Der Anfang >> Die Medikamente >> podkategorii >> Protiwoprostudnyje >> Azetilzistein-FS

Die Medikamente: A | B | C | D | E | DAS FLUOR | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 2 | 5 | UND | | IN | G | D | JE | SCH | S | UND | J | ZU | DER L | M | N | ÜBER | P | R | MIT | T | BEI | F | X | Z | TSCH | SCH | SCHTSCH | E | JU | ICH |

Azetilzistein-FS

Azetilzistein-FS (Acetylcysteine-PS)

Der internationale und chemische Titel: azetilzistein; das N-N-N-Thioserin.

Die fisiko-chemischen Hauptcharakteristiken: die Tabletten der rundlichen Form, mit obojewypukloj von der Oberfläche, abgedeckt mit der Hülle der weißen Farbe;

Der Bestand. 1 Tablette enthält azetilzisteina 200 Milligramme;

Andere Komponenten: die Zellulose mikrokristallinisch, der Laktose das Monohydrat (tabletosa), das Amylum mais-, des Magnesiums stearat, die Deckung für das Auftragen der Hülle Opadry II White.

Die Form der Ausgabe des medikamentösen Mittels. Die Tabletten, die mit der Hülle abgedeckt sind.

Die Farmakoterapewtitscheski Gruppe. Die Mukolititscheski Mittel. Die Kode ATC R05C B01.

Die Arzneiwirkung.

Die Pharmakodynamik. Azetilzistein-FS rasschischajet die Auswürfe, ist es mit seiner Fähigkeit sulfgidrilnych der Gruppen verbunden, dissulfidnyje die Beziehungen sauer mukopolissacharidow die Auswürfe zu zerreißen, der zur Depolarisation mukoproteidow und die Senkung der Zähigkeit des Schleimes bringt. Das Präparat spart die Aktivität bei Vorhandensein von eiterig die Auswürfe auf. Azetilzistein-FS hat antioksidantnoje den Effekt, der vom Vorhandensein nucleophilen tiolowoj die SH-Gruppen bedingt ist, die den Sauerstoff, nejtralisirujuschtschije die Oxydationsradikale leicht zurückgibt. Bei der Anwendung azetilzisteina wird die Senkung der Frequenz und der Schwere der Verschärfungen bei den Patientinnen auf die langdauernde Bronchitis und mukowiszidos bemerkt. Der Abwehrmechanismus azetilzisteina stützt sich auf seiner Fähigkeit reaktiv sulfgidrilnych der Gruppen, die chemischen Radikale zu verbinden.

Azetilzistein-FS trägt zur Erhöhung der Synthese glutationa bei, der wichtig antioksidantnym vom Faktor des intrazellularen Schutzes ist und gewährleistet der Unterstützung der funktionalen Aktivität und der morphologischen Ganzheit des Käfigs, spossobstwowanija so die Detoxikationen der Schadstoffe. Damit klärt sich der Effekt azetilzisteina wie des Gegengiftes bei der Vergiftung parazetamolom.

Die Pharmakokinetik. Azetilzistein-FS wird bei der peroralen Aufnahme gut absorbiert. In der Leber das Präparat deazetilirujetsja bis zum Thioserin. Im Blut wird das bewegliche Gleichgewicht frei und verbunden mit den Plasmaeiweissen azetilzisteina und seiner metabolitow (des Thioserins, des Zystins, diazetilzisteina) beobachtet. Infolge des bedeutenden Effektes "des ersten Durchganges" durch die Leber bildet die Biofassbarkeit azetilzisteina ungefähr 10 %. Azetilzistein dringt in interzellular den Raum durch, wird vorzugsweise in der Leber, den Nieren, leicht, bronchial- den Geheimnis verteilt. Nach der peroralen Aufnahme die 600 Milligramme azetilzisteina von den gesunden Freiwilligen wird die maximale Konzentration im Plasma ungefähr in 1 Stunde erreicht. Eben bildet 15 mmol/l. Die Periode der Halbaufzucht aus dem Plasma – 2 Stunden. Azetilzistein-FS und seiner metabolity ekskretirujutsja aus dem Organismus vorzugsweise von den Nieren. Das Präparat dringt durch plazentarnyj die Barriere durch, gerät in die Brustmilch.

Die Aussagen für die Nutzung.

Die Atemwegserkrankungen und die pathologischen Zustände, begleitet den Bildungen zähflüssig und schleim-eiterig die Auswürfe:

Die scharfe und langdauernde Bronchitis;

Die Tracheitis infolge der bakteriellen Infektion;

Die Lungenentzündung;

bronchoektatitscheskaja die Krankheit;

Das Bronchialasthma;

Die Atelektase infolge der Obliteration der Bronchien schleim- probkoju;

sinussit (für die Erleichterung otchoschdenija dem Geheimnis);

mukowiszidos (im Bestande von der kombinierten Therapie);

Die Abtragungen des zähflüssigen Geheimnisses aus den Atemwegen bei nachtraumatisch und posleoperazionnych die Zustände;

Die Überdosierung parazetamola.

Die Weise der Nutzung und der Dosis.

Azetilzistein-FS ernennen peroral dem Erwachsenen und den Kindern zum Alter von 14 Jahren auf 200 Milligrammen 2–3 Male pro Tag; den Kindern vom Alter von 6 bis zu 14 Jahren – auf 200 Milligrammen 2 Male pro Tag.

Bei der Behandlung mukowiszidosa: den Kindern von 6–10 Jahren – auf 200 Milligrammen 2 Male auf die Tage; den Kindern von 10 Jahren ernennen auf 200 Milligrammen des Präparates 3 Male pro Tag.

Die Dauer der Nutzung hängt vom Krankenbild den Krankheitsverlauf ab. Bei den scharfen Formen der Erkrankungen bildet die Therapiedauer durchschnittlich 5–10 Tage.

Die Behandlung mukowiszidosa, der langdauernden Bronchitis kann bis zu einigen Monaten dauern.

Das Präparat übernehmen nach dem Essen, die Tabletten verschlucken nicht rasschewywaja, sapiwaja von der ausreichenden Zahl des Wassers.

Der nebensächliche Effekt.

Seitens des Verdauungstraktes: selten – das Sodbrennen, die Übelkeit, das Erbrechen, die Diarrhöe, die Empfindung der Überfüllung des Magens, die Entzündung der Schleimhaut der Mundhöhle.

Die allergischen Reaktionen: die Hauteffloreszenzen, das Jucken, das Nesselfieber, ist – der Bronchospasmus (vorzugsweise bei den Patientinnen mit der erhöhten Hyperaktivität) selten.

Andere: selten – die Nasenblutungen, das Geräusch in den Ohren, die Empfindung des Herzklopfens, des Fallens des arteriellen Blutdrucks.

Die Gegenanzeigen.

Die Ulkuskrankheit des Magens und des Zwölffingerdarmes in der Phase der Verschärfung, krowocharkanije, die Lungenblutungen, die erhöhte Sensibilität zu azetilzisteinu. Das Kindesalter bis zu 6 Jahren.

Die Überdosierung.

Über die Fälle der Überdosierung des Präparates waren die Mitteilungen nicht.

Die Besonderheiten der Nutzung.

Bei der Aufnahme Azetilzisteina-FS mit den Patienten mit dem Bronchialasthma muss man die ergebnisreiche Drainage des Auswurfes gewährleisten. Den Schwangeren und in der Periode das Füttern von der Brust verwirklicht sich die Bestimmung zu Azetilzisteina-FS nur für den Fall, wenn der vorhergesagte Nutzen für die Mutter das potentielle Risiko für die Frucht nicht übertritt.

Azetilzistein-FS ist nötig es mit der Vorsicht den Patientinnen mit den Erkrankungen nadpotschetschnych der Drüsen, mit renal und\oder petschenotschnoj von der Mangelhaftigkeit zu ernennen.

Bei der Anwendung Azetilzisteina-FS ist nötig es den Kontakt des Präparates mit den Metalle und dem Gummi nicht zuzulassen.

Zwischen der Aufnahme Azetilzisteina-FS und der Antibiotika muss man 1–2-часовой das Intervall ertragen.

Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln. Die gleichzeitige Aufnahme Azetilzisteina-FS mit protiwokaschlewymi von den Mitteln kann die Stagnation des Auswurfes durch die Inhibition des Hustenreflexes verstärken.

Bei der gleichzeitigen Anwendung mit den Antibiotika (einschl. tetraziklinom, ampizillinom, amfoterizinom) ist ihre Zusammenwirkung mit der Thiolgruppe Azetilzisteina-FS möglich.

Die Bedingungen und die Aufbewahrungsfrist. In unzugänglich für die Kinder, die trockene vor dem Licht geschützte Stelle bei der Temperatur von 15°С bis zu 25°С aufzusparen.

Die Haltbarkeitsdauer – 3 Jahre.

 
«Azetilzistein   Azetin»