Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Diagnose >> Die Differentialdiagnose die Purpurn

Die Differentialdiagnose die Purpurn

Das Inhaltsverzeichnis
Die Differentialdiagnose die Purpurn
Des Purpurs bei der Krankheit Werlgofa
Netrombozitopenitscheski des Purpurs
Die häufigsten Gründe die Purpurn

Der Terminus "des Purpurs" wird für die Bezeichnung kapillar die Hämorrhagien verwendet, die spontan oder unter Einfluß der unbedeutenden Traumen entstehen.
Die Punktblutungen (die Petechien) und krowopodteki (die Ekchymosen) befinden sich in der Haut und der Schleimhaut gewöhnlich. Sie unterscheiden sich voneinander nach der Größe merklich. Zusammengezogen worden, können sie ziemlich umfangreich krowopodteki mit den wunderlichen Grenzen bilden. Die Blutung aus den Kapillaren der Schleimhaut in der Höhle des Organismus und in die Umwelt zeigt sich von der einzigen Erscheinungsform des Syndroms manchmal. Öfter treffen sich andere die Nasenblutungen und die Zahnfleischbluten. Des Purpurs in anderen Organen trifft sich selten.

Die Beschädigung der Wand der Kapillare im Organismus des gesunden Menschen wird von der Aktivierung des Abwehrmechanismus der Hämostase begleitet. Die Blutplatten häufen sich an der Stelle des Defektes des Epithelgewebes an. Im Zusammenwirken mit kollagenom der anliegenden Anschlusstextur innerhalb der Platten bilden sich serotonin und das Adenosindiphosphat, unter deren Einfluss sie in die Anlage geklebt werden, es ist der stopfende Lichtstreifen der Kapillare locker. Diese primären Blutpfropfe fast bestehen aus den Platten mit der unbedeutenden Beimischung der Erythrozyten vollständig. Gleichzeitig wird mit dem beschriebenen Prozess in der Umgebung der beschädigten Kapillare das Gewebethromboplastin befreit, unter dessen Effekt sich zwischen den abgesonderten Platten innerhalb der Anlage die kleine Zahl des Thrombins bildet. Die lockere Anlage aus den Platten unter Einfluß des Thrombins wird verringert, den anatomischen Defekt der Kapillare dicht stopfend.
Die Mechanismen der Koagulation des Blutes, obwohl an der Zusammenwirkung der Blutplatten mit der Wand der beschädigten Kapillare teilnehmen, leisten den entscheidenden Einfluss auf den Ablauf der beschriebenen höher Prozesse nicht, deren Gesamtheit vom Mechanismus der primären Hämostase oder, bildlich, «dem hämostatischen Nagel» oft heißt. Der Verstoß dieses Mechanismus bildet der klinischen Erscheinungsformen die Purpurn.
In der praktischen Arbeit wird die Notwendigkeit ständig empfunden, dem Purpur von den hämorrhagischen Diathesen zu unterscheiden, die sich infolge des Verstoßes der Mechanismen der Koagulation des Blutes entwickeln.
Die Komplexität der Pathogenese die Purpurn, d.h. die Existenz ist krank, bei denen sich die gleichzeitige Infektion sowohl der primären Hämostase findet, als auch der Prozesse der Koagulation des Blutes, macht klar, warum kann die genaue Diagnostik der abgesonderten klinischen Formen der hämorrhagischen Diathese nur in groß gematologitscheskich die Labore durchgeführt sein. Der zur Gegenwart angesammelte Klinikversuch lässt doch meistens zu, die Haupttypen der hämorrhagischen Diathese voneinander noch zu unterscheiden solange, bis alle komplizierten labormässigen Forschungen erzeugt sein werden.

Des Purpurs wird gewöhnlich von den Petechien und den Ekchymosen gezeigt, die beim früher gesunden Menschen wie spontan, außer der Verbindung mit dem vorangehenden Trauma entstehen. Ihrem Entstehen manchmal geht die scharfe Infektionskrankheit oder die Aufnahme einiger Medikamente voran. Für viele Fälle die Purpurn gelingt es, ihre Verbindung mit anderen Erkrankungen festzustellen. Wie die akute Erkrankung anfangend, geht des Purpurs für viele Fälle nach einiger Frist spontan verloren. Manchmal übernimmt sie die Chronizität mit den Perioden der Verschärfung und den Remissionen. Krowototschiwost unter den Verwandten des Kranken purpuroj trifft sich in der Regel nicht.
Erhöht krowototschiwost, herbeigerufen vom Verstoß der Koagulation des Blutes, unterscheidet sich von die Purpurn dadurch, dass sie sich von der Kindheit meistens findet und hält sich im Laufe vom ganzen Leben des Kranken. Die Blutungen entstehen in der Regel nach dem mehr oder weniger geäusserten Trauma. Manchmal gelingt es, an den Tag zu bringen, dass an den ähnlichen Blutungen die Verwandten des Kranken leiden.
Die Verstöße der Koagulation des Blutes werden gewöhnlich von den tiefen Hämatomen, den Hämarthrosen oder den umfangreichen intramuskulären Blutergüssen gezeigt. Die Petechien und die Ekchymosen treffen beim Purpur nur die Haut und die Schleimhäute. Die Hämarthrosen werden beim Purpur nicht beobachtet. Einiger Wert hat auch jenen Umstand, dass sich des Purpurs bei den Frauen, und des Verstoßes der Koagulation — bei den Männern öfter trifft.
Die Blutung nach der Extraktion des Zahnes oder der Tonsillektomie bei den Patientinnen mit dem Verstoß der Gerinnbarkeit des Blutes kann 2—3 Tage dauern. Das besonders charakteristisch nochmalige Entstehen der aufhörenden Blutung. Beim Purpur weder der langdauernden Blutungen, noch der Erneuerung schon der aufhörenden Blutung wird beobachtet. Die Petechien und die Ekchymosen sind beim Purpur an den Stellen des Blutdrucks auf die Haut vom Gürtel, den Strumpfhaltern, den Hosenträger gewöhnlich zahlreicher. Solcher gesetzmäßigen Verteilung der Blutergüsse bei den Verstößen der Koagulation des Blutes wird nicht beobachtet.
Die Frauen mit der besonders zarten Haut, vorzugsweise die Blondinen, im Laufe von einer unbestimmt langen Zeit leiden an den Ekchymosen, die leicht erscheinen und gehen verloren, ist auf den unteren Gliedmaßen besonders oft. Wenn die Ergebnisse der klinischen Forschung eine bestimmte Antwort nicht geben, können einige Hilfe die akzessorischen Methoden der Forschung leisten. Die Protozoen von ihnen ist es leicht, beim Bett des Kranken durchzuführen.
Die Blutung aus motschki des Ohres nach dem Einstich von ihrer Nadel des Franc mit vorgebracht auf 4 mm stiletom beim gesunden Menschen dauert neben 4 Minuten Es ist üblich, zu meinen, dass bei den Verstößen der Koagulation es ohne Veränderungen bleibt, und beim Purpur wird merklich verlängert. Leider, diese Regel nicht rechtfertigt sich immer. Die anormal langdauernde Blutung wurde Leithold, Friedman (1969) nur bei 2/3 Patientinnen purpuroj, der vom Verstoß bedingten Funktion der Blutplatten, und nur bei 1/2 beobachteten Patientinnen mit den Syndromen die Purpurn anderer Herkunft beobachtet. Die Kompression der Schulter im Laufe von 5 Minen manschetkoj ist als der Apparat Riwa-Rotschtschi unter dem Blutdruck diastolisch höher und es ist systolisch niedriger bringt beim gesunden Menschen zum Erscheinen nur der einzelnen Petechien in die Haut des Unterarmes. Es ist üblich, zu meinen, dass sich die Ergebnisse dieser Probe beim Purpur positiv immer erweisen, jedoch war die Zahl der Petechien vergrössert nur bei 13 % der nachgeprüften Patientinnen heftig. Aus den gebrachten Befunden wird offensichtlich der begrenzte diagnostische Wert der einfachen Aushilfsmethoden der Forschung.
Die Beurteilung über den Charakter der Infektion der Behälter beim Bett des Kranken wird genauer, wenn es zu gründen nicht auf den Ergebnissen der Bestimmung der Dauer der Blutung und der Brüchigkeit der Kapillaren, und auf dem Ergebnis der physischen Forschung und rassprossa.
Es existieren die geäusserten Unterschiede in der Frequenz und den Gründen die Purpurn in den Kinderstuben und den Abteilungen für innere Medizin. In der Abteilung für innere Medizin für die Erwachsenen des Purpurs trifft sich wesentlich seltener, als in den Kinderstuben. Ihre Gründe meistens (die Anlage) sind die anatomische und toxische Infektion des Knochenmarkes. Auf dem ersten Platz stehen mijeloproliferatiwnyje die Syndrome. Besonders oft mussten wir uns mit purpuroj wie mit der ersten klinischen Erscheinungsform mijeloproliferatiwnoj die Leukämie treffen. Die Infiltration des Knochenmarkes von den Geschwülsten oder ihren Metastasen war einer der häufigen Gründe die Purpurn auch.
Des Purpurs, entstehend infolge der toxischen Einflüsse auf das Knochenmark der Seuchen und der medikamentösen Mittel, trifft sich bei den Erwachsenen seltener, als des Purpurs infolge der anatomischen Infektion des Knochenmarkes. Des Purpurs für diese Fälle ist nur eines der Syndrome der allgemeinen Krankheit und selten dominiert in ihrem Bild. Des Purpurs der unklaren Ätiologie (trombozitopenitscheskaja, oder sogenannt einfach) trifft sich bei den Erwachsenen ziemlich selten.
Des Purpurs kann essentiell nur nach der Exklusion wie öfter, als auch ihrer selteneren Gründe anerkannt sein. Die Zahl der Letzten ist sehr groß. Die einfache Aufzählung erleichtert die Schwierigkeiten ihrer Gleichsetzung nicht.
Des Purpurs trifft sich in der Kombination mit dem Blutplättchenmangel öfter, deshalb die Bestimmung der Plättchenzahl ist die erste diagnostische Veranstaltung bei diesem Syndrom. Je nach den Ergebnissen der Forschung ist es alle Purpurn üblich, auf trombozitopenitscheskije und vaskulös (netrombozitopenitscheskije) zu teilen.
Trombozitopenitscheski des Purpurs
In 1 mkl des Blutes des gesunden Menschen ist 2 • 105—3105 Blutplättchen enthalten. Des Purpurs entsteht gewöhnlich in diesem Fall, wenn die Plättchenzahl niedriger 5 • 104 in 1 mkl des Blutes wird. Des Purpurs manchmal kann beim Fallen der Plättchenzahl bis zu 2 • 104 und sogar bis zu 1 • 104 in 1 mkl des Blutes fehlen.

Der Blutplättchenmangel entwickelt sich infolge der ungenügenden Blutplättchenproduktion oder infolge der beschleunigten Zerstörung der Blutplättchen im Organismus des Kranken öfter. Andere Gründe des Blutplättchenmangels in den Abteilungen für innere Medizin treffen sich verhältnismäßig selten.
Die Teilung der Gründe des Blutplättchenmangels, vorgestellt in der Anlage, ist in bedeutendem Maße artefiziell, da bei einem und derselbe Kranken der Blutplättchenmangel die komplexe Herkunft haben kann. Zum Beispiel, trombozitopenitscheskaja des Purpurs bei den Metastasen des Krebses kann sich als die Untersuchung nicht nur der einfachen Verkleinerung der Zahl megakarioschtschgtow, des unter Einfluß der Infiltration eingetretenen Knochenmarkes opucholewymi von den Käfigen, sondern auch der Untersuchung sich entwickelnd parallel autoimmun- lisissa der Blutplättchen erweisen. Die Ergebnisse der Sternalpunktion, und ist die Ergebnisse trepanobiopsii in ähnlich als das Geschlecht die Fälle noch besser werden den Wert des ersten der erwähnten Faktoren vorführen, gleichzeitig die praktische Zweckmäßigkeit der ganzen Einordnung demonstrierend.
Des Purpurs infolge der Mangelhaftigkeit der Blutplättchenproduktion wird bei mijeloidnoj metaplasii des Knochenmarkes, bei den Metastasen der Geschwülste ins Knochenmark, bei plural mijelome und mijelofibrose oft beobachtet. Die radiofloride Bestrahlung und einige Chemotherapeutiken, die für die Behandlung der Neubildungen und einige andere Krankheiten verwendet werden, unterdrücken die Funktion aller Triebe des Knochenmarkes manchmal, und manchmal bringen zur überwiegenden oder trennscharfen Infektion megakariozitow. Trombozptopenija für die letzten Fälle stellt ihr frühstes Merkmal mijelotoksitscheskogo die Effekte dar. Der Mangel der Blutplättchenproduktion kann sich in der Kombination mit der Hypoplasie eritrozitarnogo und mijeloidnogo der Triebe des Knochenmarkes (zum Beispiel, beim Syndrom Fankoni, der aplastischen Anämie, den Vitaminmangel B12, der Blattsäure, asotemii) treffen. Die angeborene Mangelhaftigkeit megakariozitow im Knochenmark trifft sich ist und immer in der Kombination mit anderen Abnormitäten der Entwicklung außerordentlich selten.
Trepanobiopsija oder die Sternalpunktion lassen zu, die Verbindung trombozitopenitscheskoj die Purpurn mit dem Zustand kostnomosgowogo krowetworenija festzustellen. Die Verstöße der Thrombozytose zeigen sich vom Verschwinden oder der Verkleinerung megakariozitow in punktate des Knochenmarkes. Nicht den kleineren diagnostischen Wert auch haben andere spezifisch für jede der aufgezählten Krankheiten der Veränderung des Knochenmarkes. Der normale Zustand kostnomosgowogo krowetworenija bezeichnet, dass die Verkleinerung der Zahl der Blutplatten getreten ist, es ist offenbar, infolge ihrer Zerstörung außer dem Knochenmark.
Meinen, dass die Blutplatten an den Immunreaktionen teilnehmen, auf der Membran die Komplexe einiger Antigene adsorbierend. Die Eingiessung das Gamma-globulinowoj der Fraktion des Blutes, das vom Kranken trombozitopenitscheskoj purpuroj genommen ist, wird von der geäusserten Verkleinerung der Plättchenzahl im Blut des gesunden Empfängers nicht selten begleitet. Aufgrund dieser Faktoren war die Annahme über die mögliche Verbindung medikamentös und einiger anderer Fälle trombozitopenitscheskoj die Purpurn mit den Immunmechanismen vorgebracht.



 
«Die Differentialdiagnose polizitemii   Die Differentialdiagnose der Herzmangelhaftigkeit»