Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Infektiösen >> Die Diphtherie

Die Diphtherie

Das Inhaltsverzeichnis
Die Diphtherie
Die Diagnose

Die Diphtherie — die scharfe Infektionskrankheit, die mit der toxischen Infektion der kardiovaskulären und nervösen Systeme charakterisiert wird, dem lokalen entzündlichen Prozess mit dem Erscheinen typisch fibrinosnych der Filme.

Die Ätiologie. Der Erreger — difterijnaja das Stäbchen, verhält sich zum Geschlecht korinebakteri, wird serologitscheskoj mit der Ungleichartigkeit charakterisiert, wird auf drei kulturalno-biochemische Typen, auf zwei Abarten — toksigennyje und netoksigennyje unterteilt. Die Stäbchen können im ausgedorrten pathologischen Material bei der Temperatur niedriger 0 °s langdauernd erhalten bleiben. In den Desinfektionslösungen kommen schnell um.

Die Epidemiologie. Die Morbidität in Russland unter Einfluß der prophylaktischen Massenvakzinierung der Kinder niedrig, in einer Reihe von den Gebieten während vieler Jahre der Erkrankung von der Diphtherie werden nicht registriert. Auf dem Hintergrund des hohen Standes der Immunität bei den Kindern wird die Verschiebung der Erkrankungen auf die mehr älteren Altersgruppen beobachtet. Die Diphtherie trifft sich in Form von den sporadischen Fällen bei nicht aufgepfropft oder nicht ganz aufgepfropft. Die Erkrankung verhält sich zur Gruppe der Tröpfcheninfektionen.

Die Pathogenese. Hauptaktionsstoff ist difterijnyj das Ektotoxin, das die Texturen an der Stelle der Einbettung der Bakterien auf der Schleimhaut oder in der Wunde trifft. Das Toxin ruft den Niedergang der Käfige schleim-Hülle, abscheidend die Thrombokinase herbei. In die Tiefe der Texturen durchdringend, trifft er die Behälter, erhöht ihre Durchdringlichkeit mit dem Ausgang des Blutserums in die umgebenden Texturen. Das Toxin trifft das vegetative Nervensystem, einschließlich den Apparat, der die Arbeit des Herzens reguliert. Es kann zum frühen Niedergang des Kranken daraufhin simpatikoparesa und der Unterbrechung des Herzens, besonders bei der körperlichen Belastung bringen. Auf der 2-4. Woche der Erkrankung ist die Entwicklung der Lähmungen der Gliedmaßen und des weichen Himmels (des Näselns) möglich. Im Muskel des Herzens geschehen die tiefen entarteten Veränderungen (die Verfettungen) mit dem möglichen plötzlichen Tod auf der 3-4. Woche der Krankheit bei der Streßsituation, das heftige Aufrichten vom Bett. Es können die Nieren, die Leber, die Nebennieren erstaunt sein. Bei der Kehlkopfdiphtherie wird das Ansammeln der Filme auf den Stimmbändern, die Wassergeschwulst der Schleimhäute und podslisistoj die Grundlagen bemerkt, dass beim Krampf der Muskulatur von der vollen Asphyxie begleitet wird.

Die Klinik der Diphtherie unterscheidet sich durch die Mannigfaltigkeit der Formen je nach der Lokalisation der Infektion — des Pharynxes, des Kehlkopfes, der Nase, der Schleimhaut der Augen, der Haut, der Wunden, der Beschränktheit des Prozesses (lokalisiert und verbreitet), des Vorhandenseins der Intoxikation (der toxischen und nicht toxischen Formen).

In den modernen Bedingungen in 85-95 % der Fälle trifft sich die Rachendiphtherie. Nach der modernen Einordnung unterscheiden lokalisiert (ostrowtschatuju, plentschatuju), verbreitet, die toxische Rachendiphtherie I, II und die III. Stufe, hypertoxisch, gemorragitscheskuju und die brandigen Formen. Es Wird die Existenz und atipitschnoj kataralnoj die Formen anerkannt.

Die Erkrankung entwickelt sich vom Aufstieg der Temperatur, der gemässigten Rötung der Schleimhaut des Pharynxes, des Erscheinens typisch graulich-weißlich, glatt, nicht der vom Spachtel abgenommenen Fibrinbeläge in Form von den Inseln oder gänzlich abdeckend die Mandeln. Der Schmerz in der Kehle ist beim Schlucken schwach geäußert. Die toxische Form der Rachendiphtherie wird von der Wassergeschwulst paratonsillar und schejnoj die Zellstoffe, der geäusserten Intoxikation, der Infektion der medialen Organe — das Herz, der Nieren, der Nebennieren, der Leber begleitet. Der Pharynx ist wegen der heftigen Wassergeschwulst des paratonsillaren Zellstoffes eingeengt, die Mandeln werden miteinander fast zugemacht, sind mit dem typischen Überfall abgedeckt. Die Schleimhaut des Pharynxes und der Bügel zianotitschnaja, giperemirowannaja. Die Herztöne sind gedämpft, es zeigen sich die Arrhythmien oft, es fällt der arterielle Blutdruck, die Leber ist vergrössert. Im Blut wird nejtrofilnyj die Leukozytose, die Aneosinophilie bemerkt. Die Blutsenkungsgeschwindigkeit ist erhöht, im Urin die Proteinurie, die pathologischen Elemente.

Die Kehlkopfdiphtherie (die Laryngitis) wird vom bellenden Husten, ossiplym von der Stimme begleitet. Auf diesem Hintergrund kann sich der Grützen — die stenosierende Laryngitis (laringotracheobronchit) mit der bedeutenden Lichtungseinengung des Kehlkopfes entwickeln.

Die klinischen Symptome des diphtherischen Krupps entwickeln sich allmählich. Beim Fehlen der spezifischen Therapie schreitet der Prozess fort. Scheiden drei Stufen der Ausgeprägtheit die Grütze ab:
I — disfonitscheskaja — kataralnaja dauert die Stufe 2—4 Tage, wird von der Atembehinderung auf dem Atemzug begleitet, es erscheinen die Rückstülpungen der Interkostalabstände, des Oberbauches, das pfeifende Atemgeräusch und die Anstrengung der Hilfsatmungsmuskulatur. Der Übergang des Prozesses in II — stenotitscheskuju — den Stadium, das von 2—4 tsch bis zu den 2 3 Tagen dauert, wird von der ständigen Schwierigkeit des Atemzuges und der lärmenden Atmung begleitet. III — asfiktitscheskaja das Stadium wird die Grütze von der heftigen Unruhe des Kranken begleitet. Erscheinen die Lippenzyanose, dann der Gliedmaßen, die Person, einen paradoxen Puls, der Konvulsion. Bei der Steigerung der Sauerstoffmangelhaftigkeit der Patientin kann umkommen.



 
«Die Dysenterie   Gutartig limforetikules»