Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Kardiovaskulären >> Die Dystrophie des Herzmuskels

Die Kardiovaskuläre

Die Krankheiten
Die Publikationen
Die Auskunft
Die Kinderstube
Die Medikamente
Die Frage-Antwort

Die Dystrophie des Herzmuskels

Die Dystrophie des Herzmuskels - die Erkrankung des Herzmuskels nicht entzündlich und nekoronarogennogo der Genese, entstehend infolge der Verstöße seines Metabolismus (des Stoffwechsels und der Energetik) und bringend zur Mangelhaftigkeit sokratitelnoj und seiner anderen Funktionen.

Die Einordnung der Dystrophien des Herzmuskels

Nach der Ätiologie:
• bei den Anämien (scharf und langdauernd);
• bei den Verstößen einer Ernährung (den vollen und unvollständigen Fasten) und den Vitaminmangelkrankheiten (die Panamalähmungen, dem Skorbut, die Rachitis u.a.);
• bei den endokrinen-Tauschverstößen (die Zuckerkrankheit, hyper- und die Hypothyreose, dem Phäochromozytom, das Klimakterium, die Verfettung u.a.);
• bei der endogenen Intoxikation (renal und petschenotschnoj der Mangelhaftigkeit, der Krebsintoxikation, der langdauernden pyogenen Infektion, insbesondere tonsilogennoj);
• bei der exogenen Intoxikation (medikamentös, unter anderem glikosidnoj; alkoholisch, nikotinowoj, bleiern und bei der Wirkung anderer chemischer Substanzen);
• bei nejromyschetschnych die Erkrankungen (miastenii, der fortschreitenden Muskeldystrophie, distrofitscheskoj miotonii);
• bei der physischen Überanspannung (scharf und langdauernd, zum Beispiel, bei den Sportlern):
• während der Schwangerschaft und in poslerodowom die Periode;
• dismetabolitscheskije, bei der Hämochromatose, elektrolitnych die Verstöße, disproteinemii u.a.

Mit dem Strom: scharf, subakut, langdauernd und mit dem Ausgang in miodistrofitscheski die Kardiosklerose.

Nach der Erweitertheit des pathologischen Prozesses: herdförmig und diffus.

Die Pathogenese der Dystrophien des Herzmuskels

Nach der Pathogenese scheiden die Kalidystrophien des Herzmuskels, katecholaminowyje die Dystrophien des Herzmuskels, membranopatii und fermentopatii ab.

Die vorzugsweise Kalidystrophien des Herzmuskels werden bei den endokrinen Erkrankungen (die Zuckerkrankheit, giperkortizisme, der langdauernden Mangelhaftigkeit der Rinde der Nebennieren), bei den scharfen und langdauernden Infektionen, der renalen Mangelhaftigkeit beobachtet. In der Pathogenese der Kalidystrophie des Herzmuskels bedeutet nicht nur die Veränderung des Gradienten innen- und wnekletotschnogo des Kaliums bei den normal funktionierenden Kaliductus der Membran, sondern auch die Infektion der Membran mit dem Verstoß der Funktion der Kaliductus beim normalen Gradienten innen- und wnekletotschnogo des Kaliums. Für die schweren Fälle können und die Fermentsysteme kationnogo des Transportes verletzt werden, was die Konzentration des Kaliums im Käfig verringert.

Bei vorzugsweise sind katecholaminowych die Dystrophien des Herzmuskels, die beim Stress entstehen, den Klimakterium, die Hyperthyreose, dem Phäochromozytom, unter Einfluß der Katecholamine die Membranen kardiomiozitow erstaunt, wird perekisnoje die Oxydierung der Lipide in den Membranen der Käfige aktiviert, es werden die Membranen sarkolemm und sarkoplasmatitscheskogo retikuluma, sowie die Fermentsysteme kationnogo des Transportes (Sa2 +, Mg2 +, Na2 +, Zu + - abhängig ATFasy) beschädigt. Die Beschädigung der Membranen bringt zur Vergrößerung der Konzentration des Kalziums in kardiomiozitach, was die diastolische Schwächung des Herzmuskels verringert. Außerdem wird die Aktivität das Kalzium-abhängige proteas erhöht, die einige Strukturen miofibrill und mitochondri zerstören. Es bilden sich die Herde nekrosow mit der nachfolgenden Entwicklung miodistrofitscheskogo der Kardiosklerose und der Senkung sokratitelnoj die Funktionen des Herzmuskels.

Die klinischen Erscheinungsformen der Dystrophie des Herzmuskels

Die klinischen Erscheinungsformen der Dystrophie des Herzmuskels können vielfältig sein, hängen vom Charakter der Haupterkrankung, der Erweitertheit der Infektion des Herzmuskels, der Erkrankungsdauer ab.

Lange Zeit die Erkrankung kann latent verlaufen, aber es sind die Fälle des plötzlichen Todes bei der scharfen physischen Überanspannung bei den Sportlern bekannt. Dabei bringen morfologitscheski die Entwicklung der Mundsperren kardiomiozitow auf Kosten von der exzessiven Ansammlung der Ionen des Kalziums an den Tag.
Auf dem Anfangsstadium der Dystrophie des Herzmuskels können die klinischen Erscheinungsformen minimal und nur bei den funktionalen Forschungen des Herzens (die EKG, EchoKG sein u.a.) es wird die Infektion des Herzmuskels bestätigt. Die häufigsten Erscheinungsformen der Dystrophie des Herzmuskels sind die Kardialgien, die Symptome der Herzmangelhaftigkeit, des Verstoßes des Herzrhythmus und der Leitungsfähigkeit.

Die Schmerzen in prekardialnoj die Gebiete tragen den jammernden oder stechenden Charakter oft, haben die deutliche Verbindung mit der körperlichen Belastung nicht, aber nicht selten steigern sich nach langdauernd physisch oder der psychonervalen Beanspruchung. Von den frühen Merkmalen der Senkung sokratitelnoj sind die Funktionen des Herzmuskels die Tachykardie, die schnelle Ermüdbarkeit, die Schwäche, besonders bei den körperlichen Belastungen. Am Anfang der Erkrankung entsteht die Atemnot nur bei den bedeutenden Belastungen; beim Fortschreiten der Dystrophie des Herzmuskels erscheint sie bei den minimalen Belastungen, in der Erstickung (dem Herzasthma) nicht selten übergehend. In das weit kommende Stadium der Erkrankung entwickelt sich die totale Herzmangelhaftigkeit mit den Erscheinungen der Stagnation im kleinen und großen Kreislauf, dem Erscheinen des Hydrothoraxes, der Bauchwassersucht, der Herzbeutelwassersucht.

Die häufigsten Verstöße des Rhythmus des Herzens bei der Dystrophie des Herzmuskels sind die Sinustachykardie, ikstrassistolija. Es ist die sinusförmige Bradykardie möglich, es zeigt sich die Flimmerarrhythmie nicht selten, es werden auch die Verstöße atriowentrikuljarnoj der Leitungsfähigkeit und die Intraventrikulärblöcke beobachtet.

Die Behandlung

Vor allem, man muss die Haupterkrankung behandeln, die die Dystrophie des Herzmuskels herbeirief, die Korrektion elektrolitnych der Verstöße durchzuführen. Bei der Dystrophie des Herzmuskels katecholaminowogo der Genese ernennen die Beta-Adrenoblocker (propraiolol, das Atenolol u.a.). Breit werden die Präparate, die metabolitscheskije die Prozesse im Herzmuskel verbessern (riboksin, mildronat, den NeoTon, die Vitamine) verwendet. Die symptomatische Behandlung nimmt die Bestimmung antiaritmikow und der Präparate für die Behandlung der Herzmangelhaftigkeit auf.

 
«Distalnaja die Stenokardie   Der Hirnschlag»