Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Geschwülste >> Das gutartige fibröse Histiozytom

Das gutartige fibröse Histiozytom

Das gutartige fibröse Histiozytom (das Dermatofibrom, das Histiozytom, sklerosirujuschtschaja das Hämangiom) — die benigne Geschwulst der Haut ist es der Genese anschluss-tkannogo.

Die Epidemiologie

Das gutartige fibröse Histiozytom entsteht öfter bei den jungen Frauen, vorzugsweise auf den unteren Gliedmaßen.

Die Einordnung

Laut der Einordnung der WHO unterscheiden die folgenden feingeweblichen Varianten der Geschwulst:
• das gutartige fibröse Zellhistiozytom;
• anewrismatitscheskaja das gutartige fibröse Histiozytom;
• epitelioidnaja das gutartige fibröse Histiozytom;
• atipitschnaja (psewdossarkomatosnaja) das gutartige fibröse Histiozytom.

Die Ätiologie und die Pathogenese

Als Krankheitsursache betrachten die Mikrotraumen, die Bisse der Insekten. Die Komponenten einer beliebigen Variante des Dermatofibroms sind die Käfige fibroblastitscheskogo der Reihe, die faserigen Substationen und die Behälter in verschiedenen Verhältnissen. Die Fibroblastitscheski Elemente der Geschwulst haben die Neigung zur Phagozytose, deshalb in ihnen sind die Lipide und das Eisen oft enthalten.

Die klinischen Merkmale und die Symptome

Einzeln, seltener plural, uselkowoje oder bljaschkowidnoje die Bildung vom Durchmesser neben 1 cm, unbedeutend erhöht im Mittelpunkt. Palpatorno verschiebt sich die Geschwulst dicht, leicht, die Oberfläche glatt, manchmal giperkeratotitscheskaja, warzenförmig. Die Farbe öfter krasnowato-braun, gesättigter in den alten Elementen. Plural disseminirowannyje können die kleinen Dermatofibrome mit osteopojkilijej (das Syndrom Buschke-Ollendorfa) kombiniert werden.

Die Diagnose und die empfohlenen klinischen Forschungen

Für die Errichtung der Diagnose ist die Biopsie notwendig.
Das feingewebliche Bild ist variabel. In diesem Zusammenhang scheiden einige Autoren die Varianten des Dermatofibroms in die abgesonderten nosologischen Formen ab. Nach unserer Meinung, es ist zweckmässig, diese Geschwülste für die Abarten des dermato-Fibroms zu halten, da ihre morphologischen Merkmale und die Histogenese ähnlich sind. Die Unterschiede bestehen im Vorherrschen dieser oder jener Komponente und der Stufe ihrer Maturität.
• wird der Fibröse Typ mit dem Vorherrschen der reifen und jungen Kollagenfasern, die sich in verschiedenen Richtungen befinden, den Stellen in Form von den Bündel mit den Verwirbelungen und der geflammten Strukturen charakterisiert. Die Bereiche jung kollagena werden gematoksilinom und eosinom in die blassblaue Farbe gefärbt, die Fasern befinden sich abgesondert, und nicht in Form von den Bündel. Die Käfige der vorzugsweise reifen Spezies (die Fibrozyten), aber können und die jungen Formen — die Fibroblasten sein. Die Geschwulst manchmal ist es otgranitschena vom umgebenden Derma, manchmal ihre Grenzen verschwommen heftig.
• wird der Zelltyp mit dem Vorhandensein der großen Menge der Zellelemente, hauptsächlich der Fibroblasten charakterisiert, die von der kleinen Zahl der Kollagenfasern umgeben sind. Unter fibrob-lastow befinden sich, manchmal in Form von den Netzen, die Histiozyten. Sie sind fib-roblastow, ihres Kernes oval grösser, in der Zytoplasma ist die bedeutende Anzahl der Lipide und des Hämosiderins enthalten. In einigen Geschwülsten wiegen die Histiozyten vor, unter denen sich (manchmal in der großen Zahl) den Käfig Tutona — die grossen Käfige mit den zahlreichen Kernen, die manchmal gruppiert sind, in der massiven Zytoplasma befinden. Die peripherischen Abteilungen der Zytoplasma dieser Käfige enthalten dwojakoprelomljajuschtschije die Lipide, manchmal können sich typisch ksantomnyje die Käfige treffen. Für jene Fälle, wenn die Letzten vorwiegen, sich in Form von den Netzen unter fibroblastitscheskich der Elemente befindend, nennen die ähnliche Variante des Dermatofibroms fibroksantomoj. Das Grundgewebe des Zelltyps des Dermatofibroms besteht aus zart, es ist der gelegenen Kollagenfasern, den Stellen mit dem Vorhandensein der rhythmischen Strukturen locker. Bei allen Varianten des Dermatofibroms decken die Behälter verschiedenen Kalibers mit anschwellend endoteliozitami auf. In einigen Fällen befinden sich unter den Zellelementen und den faserigen Strukturen in der großen Menge die Kapillarbehälter, was die Gründung einigen Autoren gestattet, die ähnliche Geschwulst sklerosirujuschtschej gemangio zu nennen. Manchmal werden neben den Behältern des Kapillartyps die grösseren Behälter mit den heftig ausgedehnten Lichtstreifen, die der Fissuren aussehen, sich befindend in der Anschlusstextur beobachtet, wo die Kollagenfasern die charakteristischen geflammten Strukturen bilden. In fibroblastitscheskich die Elemente decken dwojakoprelomljajuschtschije die Lipide (angiofibroksantoma, nach der Einordnung A.K.Apatenkos) auf.

Die Differentialdiagnose

Die prolabierende Dermatofibrosarkoma.

Die Grundprinzipien der Behandlung

Es ist die chirurgische Ausschneidung notwendig.

Die Prognose

Der Günstige.

 
«Die Dermatofibrosarkoma prolabierend   Die benignen Geschwülste der Leber»