Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Infektiösen >> Die Wurmkrankheiten

Die Behandlung der Wurmkrankheiten - die Wurmkrankheiten

Das Inhaltsverzeichnis
Die Wurmkrankheiten
Die Diagnose
Die Behandlung der Wurmkrankheiten

Die Behandlung
Modern antigelmintnyje sind die Präparate (mit Ausnahme chloksila) schadstoffarm. Jedoch zieht ihre Bestimmung im scharfen Stadium der Krankheit, bei der intensiven Invasion, die nebensächlichen Reaktionen, nicht selten schwer besonders, was mit der Verstärkung der allergischen Erscheinungen infolge des massiven Eingangs der Antigene der Würmer bei ihrer Beschädigung und dem Niedergang verbunden ist. Bei der Trichinose unabhängig von der Schwere der Krankheit wermoks ernennen sofort nach die Diagnosefeststellung (die Tabelle) auf dem Hintergrund desintoksikazionnoj und der desensibilisierenden Therapie.

Bei opistorchose, die Fasziolopsiasis, die Darmschistosomiasis in Zusammenhang mit dem hohen Fieber, der Lungenentzündung, den Merkmalen der diffusen Infektion der Leber (die Gelbsucht, gepatosplenomegalija, ist die Hyperbilirubinämie, die Erhöhung der Aktivität der Transaminasen, der alkalischen Phosphatase), dem Verstoß der Funktion des Herzmuskels vorläufig desintoksikazionnaja und die desensibilisierende Therapie notwendig. Sie nimmt die täglichen intravenösen Tröpfcheneinführungen gemodesa oder der isotonischen Lösungen der Glukose, des Natriums des Chlorids bis zu 500 ml/sut mit der Ergänzung 10 ml 5 % der Lösung der Askorbinsäure, 2 ml 6 % der Lösung des Eluatfaktors, 50 ml 5 % der Lösung des Bicarbonates des Natriums auf. Leiten intravenös 10 ml 10 % der Lösung des Kalziums des Chlorids ein oder ist 10 ml des Kalziums des Gluconats intramuskulär; bei der Hyperthermie leiten (in die Tropfflasche ein oder ist) 2 ml 50 % der Lösung analgina, 1 ml suprastina, des Dimedrolums oder pipolfena intramuskulär. Bei der arteriellen Hypotension mengen 2 ml 25 % der Lösung kordiamina, 2 ml 10 % der Lösung sulfokamfokaina bei.

Bei der Entwicklung allergisch miokardita, der Leberentzündung (die Trichinose, opistorchos, die Fasziolopsiasis, ernennen die Schistosomiasis) peroral prednisolon in der Dosis die 30-80 Milligramme oder deksametason in der Dosis die 6-10 Milligramme/sut im Laufe von der Woche mit der schnellen Senkung der Dosis des Hormonalmittels. Gleichzeitig ernennen die Präparate des Kaliums (30 ml 3—5 % der Lösung des Kaliums des Chlorids, 0,5 g orotata des Kaliums 3—4 Male im Tag oder panangin auf 2 Dragees 3 Male im Tag). Bei der Herzmangelhaftigkeit leiten intravenös korglikon ein es ist (1 ml 0,06 % der Lösung in 20 % die Lösung der Glukose), 100 Milligramme kokarboksilasy (strahl- oder tropfig es ist tropfig oder ist intramuskulär); bei den Wassergeschwülsten leiten lasiks (furossemid) bis 0,02—0,06/sut intramuskulär ein
Die spezifische Behandlung scharf opistorchosa, der Schistosomiasis, der Fasziolopsiasis prasikwantelem (siehe die Tabelle) wegen der Aktivität des Präparates in Bezug auf die unreifen Stadien des Parasiten, hoch parasitozidnogo des Effektes und der Abwesenheit gepatotropnogo führen die Effekte auf dem Hintergrund der desensibilisierenden Therapie bei stichanii der Merkmale der Orgelinfektionen durch. Die Behandlung scharf opistorchosa und der Fasziolopsiasis chloksilom (siehe die Tabelle) beginnen nach dem Verschwinden der Merkmale miokardita, der Leberentzündung, bei der Kompensation des funktionellen Zustandes der Leber, der Nieren.

Im langdauernden Stadium der Wurmkrankheiten die spezifische Behandlung beginnen nach der Diagnosefeststellung. Die Exklusion bilden die Patientinnen mit schwer difillobotriosnoj (den Inhalt zianokobalamina weniger 50—70 pmol/l) und ankilostomidosnoj (das Hämoglobin ist es 50—60 g/l niedriger) von der Anämie. Bei difillobotriosnoj ernennen die Anämien intramuskulär den Antiperniziosafaktor nach 2 5 ml 0,01 % der Lösung nach dem Tag (5—6 Injektionen), peroral die Blattsäure nach 0,05 g täglich, bei der Achylie — der artefizielle Magensaft, azidopepsin. Bei ankilostomidosnoj ernennen die Anämien das peroral wieder hergestellte Eisen nach 1 g im Tag, leiten intramuskulär ferbitol nach 2 ml bis zu 10 Injektionen ein; bei der Hypoproteinämie (weniger 50 g/l des allgemeinen Eiweißstoffes) füllen das Plasma, das Albumin um. Bei den begleitenden somatischen Erkrankungen die Behandlung der Wurmkrankheiten führen im Laufe der Remission, bei der Schwindsucht — in der Pause zwischen den Zyklen der spezifischen Therapie durch.

Die Behandlung der Taeniarhynchosis, der Täniose, der Dibothriocephalose, der Hymenolepidose führen fenassalom oder prasikwantelem (durch siehe die Tabelle). Für die Erhöhung der Effektivität der Behandlung fenassalom empfehlen am Vortag nach dem Abendessen, die Nahrung nicht zu übernehmen. Nach der Aufnahme fenassala kann man durch 3-3 1/2 Uhr die Abführmittel frühstücken ernennen nicht. Wenn das Präparat für die Nacht oder dem Morgen ernennen (siehe die Tabelle), empfehlen das Abendessen für 6 tsch bis zur Aufnahme fenassala. Die Behandlung der Hymenolepidose fenassalom führen von den Zyklen (durch siehe die Tabelle). Prasikwantel ernennen nach dem leichten Frühstück.

Die Behandlung der Spulwurmkrankheit, der Trichozephalosis, der Enterobiosis, der von der Anämie nicht erschwerten Ankylostomiasen führen in ambulatorisch die Bedingungen oder in Tages- gelmintologitscheskom den Krankenhaus durch. Bei der massiven Invasion folgen die Spulwürmer wermoks und medamin wegen der Erhöhung der Bewegungsaktivität der Parasiten unter Einfluß der Präparate nicht zu ernennen. Die Behandlung führen kombantrinom oder den Präparaten piperasina durch. Die Behandlung nematodosow sogar im langdauernden Stadium der Krankheit kann von den nebensächlichen Reaktionen des nicht spezifischen Charakters begleitet werden: urtikarnymi von den Effloreszenzen, kataralnymi von den Lungenerscheinungen, manchmal mit der asthmatischen Komponente, der Nachsicht des Stuhles, disuritscheskimi von den Verwirrungen auf dem Hintergrund der Eosinophilie, der Erhöhung des Standes IgE im Blutserum. Die nebensächlichen Reaktionen entwickeln sich bei der Behandlung der Patientinnen von der Strongyloidosis nicht selten, infolgedessen führen die Therapie im Krankenhaus durch. Die Nebenerscheinungen des Charakters werden und kupirujutsja antigistaminnymi von den Präparaten, den Präparaten des Kalziums vorgebeugt. Die Behandlung der Egelseuchen des Darmkanales (metagonimos, geterofios) fordert die Vorbereitung nur beim hartnäckigen Durchfall, die Entwässerung und die Abmagerung der Patientinnen. Ernennen prasikwantel, fenassal (bei geterofiose) in den Dosen, die für die Behandlung der Zestodosen empfohlen sind (siehe die Tabelle).

Die Behandlung der langdauernden Egelseuchen gepatobiliarnoj die Systeme (opistorchos, die Klonorchose, die Fasziolopsiasis) prasikwantelem oder chloksilom ergebnisreicher und wird nach der Beseitigung der Cholestase besser verlegt. Die Bestimmung allochola, zikwalona auf 1—2 Dragees 3 Male im Tag während des Essens, duodenal sondirowani oder tjubaschej nach Demjanow mit dem Sulfat des Magnesiums (erhöht bei der Veranlagung zum Durchfall mit 40 % von der Lösung der Glukose oder dem Sorbit), bei den hyperkinetischen Dyskinesien, die Krämpfe der Verschliesser — papawerina digidrochlorida nach 0,02 g oder aber-schpy nach 1 Tablette 3 Male im Tag die biologische Fassbarkeit der Präparate und beschleunigt den Abtransport der umgekommenen Parasiten aus biliarnoj die Systeme. Bei der bakteriellen Infektion letzt zum selben Ziel bis zur Bestimmung antigelmintnych der Mittel führen die antibakterielle Therapie mit der Auslese der Präparate entsprechend der Sensibilität zu ihm die Floren durch. Beim Verstoß des funktionellen Zustandes der Leber ernennen die Askorbinsäure, die Vitamine der Gruppe In, lipojewuju das Acidum, karsil, silibor.

Die Behandlung chloksilom kann von den Nebenerscheinungen — den Schwindel, die Kephalgie, dem Gefühl der Trunkenheit, verbunden mit dem geraden toxischen Effekt des Präparates begleitet werden. Diese Reaktionen entwickeln sich gewöhnlich in den ersten Tag der Behandlung und nicht selten hören selbständig zum Abschluss der Therapie auf. Die Aufnahme prasikwantelja bei 7-12 % der Patientinnen wird von der Veränderung der EKG (die Senkung, der Abflachung subzow T in den Brustwandableitungen) begleitet, die zur Norm (oder zu ausgangs-) im Laufe von der Woche kommt. Prasikwantel ist es hoch ist bei der Behandlung opistorchosa, der Klonorchose, der Schistosomiasen ergebnisreich; bei der Fasziolopsiasis seine Aktivität ist es (40—60 %) wesentlich niedriger.

Die Fristen kontroll- parasitologitscheskich der Forschungen sind in der Tabelle angegeben. Man muss meinen, dass im Unterschied zu anderen Wurmkrankheiten bei den Egelseuchen gepatobilparnoj die Systeme in die nächsten 3—7 Tage nach der Behandlung chloksilom die Zahl der Eier der Parasiten in den Fäkalien heftig zunehmen kann; bei der massiven und langdauernden Invasion kann der Ausgang der Eier aus den Gallendurchflüssen der Leber etwas Monate dauern. Beim Fehlen des Effektes vom ersten Kurs die nochmalige Behandlung der Egelseuchen führen durch nicht früher als durch 6 Monate die Ineffektivität der nochmaligen Kurse mit reinwasijej, bei den abgesonderten Patientinnen (die Strongyloidosis, die Hymenolepidose) — mit dem primären oder nochmaligen Immunitätsdefekt meistens verbunden ist. Es ist nötig zu meinen, dass die klinische Effektivität der Behandlung der langdauernden Wurmkrankheiten, besonders der Wurmkrankheiten gepatobiliarnoj die Systeme, von parasitologitscheskogo des Effektes wesentlich zurückbleiben kann. Es ist mit der Irreversibilität der organischen Infektionen — der langdauernden Gastroduodenitis, der langdauernden Cholezystocholangitis, der fibrösen Veränderungen in der Leber, biliarnych die Wege, der Bauchspeiseldrüse verbunden. Deshalb fordern die Patientinnen, die von der Invasion befreit sind, die Dispensairebetreuung und die beharrliche Rehabilitationstherapie antiphlogistisch, samestitelnogo des Charakters mit der breiten Nutzung digestopeptidow, der Verdauungsfermente, der Physiotherapie, der Kurbehandlung, der psychotherapeutischen Veranstaltungen.