Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Endokrine >> Die Hyperkaliämie und die Hypokaliämie

Die Endokrinologie

Die Anamnese der Hyperkaliämie - die Hyperkaliämie und die Hypokaliämie

Das Inhaltsverzeichnis
Die Hyperkaliämie und die Hypokaliämie
Die Anamnese der Hyperkaliämie
Das diagnostische Herangehen bei der Hyperkaliämie
Renal kanalzewyj die Azidose mit der Hyperkaliämie und der Hypokaliämie
Die Hypokaliämie
Das diagnostische Herangehen bei der Hypokaliämie

Die Hyperkaliämie kann von den Verstößen in den nervösen-muskel-, Verdauungs- und kardiovaskulären Systemen gezeigt werden. Die häufigsten Erscheinungsformen der Verstöße im nervösen-Muskelsystem sind die Schwäche, parestesii, die steigende Lähmung und matt kwadriplegija. Die Symptome der Infektion der Organe des Gastrointestinaltraktes schließen die Übelkeit und das Erbrechen ein. Jedoch sind die gefährlichste und schnell sich entwickelnde Komplikation der Hyperkaliämie die Verstöße der Leitungsfähigkeit des Herzens.

Die Gebühr der Anamnese kann der Differentialdiagnostik der Hauptsyndrome helfen, deren klinische Erscheinungsform die Hyperkaliämie ist. Mit der Hyperkaliämie können die renale Mangelhaftigkeit, die Zuckerkrankheit, die Zustände infolge des Verbrauches der Ersatze des Kochsalzes, die Behandlung kaliumeinsparend diuretikami, die Hypertrophie der Prostata, die serpowidno-Zellanämie, die Obliteration motschetotschnika verlaufen. Nichtsdestoweniger, im Krankenbild auf den Vordergrund können die Symptome der Haupterkrankung auftreten.

FISIKALNOJE DIE ÜBERPRÜFUNG

Bei der primären Besichtigung und fisikalnom die Überprüfung kann man die klinischen Hauptverwirrungen an den Tag bringen, die mit der Hyperkaliämie verbunden sind. Eine Erscheinungsform der scharfen renalen Mangelhaftigkeit kann die Flüssigkeitsretention sein, zu deren Merkmal die Wassergeschwülste und die arterielle Hypertension dienen. Bei den Chirurgieeingriffen, den Traumen und rabdomiolise kann die Hyperkaliämie sehr schwer verlaufen und, die Gefahr für das Leben des Kranken vorzustellen. Die langdauernde ehrenvolle Mangelhaftigkeit einer beliebigen Ätiologie verläuft ohne Hyperkaliämie gewöhnlich. In der Regel, für diese Fälle stellen sich die arterielle Hypertension, die Veränderungen des Augengrundes (hypertonisch oder diabetisch retinopatija) und die Wassergeschwülste heraus. Die Merkmale der Infektion des nervösen-Muskelsystems sind die Schwäche, die Lähmung und parestesii, das Defizit des Aldosterons entsteht bei der Zuckerkrankheit und der schwach geäusserten renalen Mangelhaftigkeit gewöhnlich.

DIE DIAGNOSTISCHEN UNTERSUCHUNGEN

Die richtige Interpretation der Ergebnisse der labormässigen Hauptforschungen hat den außerordentlich wichtigen Wert. Die dokumentarische Bestätigung der Hyperkaliämie bekommen bei der routinemäßigen Forschung der Konzentration der Elektrolyte im Blutserum gewöhnlich. Die Vergrößerung des Inhalts im Blut des Harnstoffstickstoffs kann von der wahrhaften renalen Mangelhaftigkeit oder prerenalnoj asotemii (die bedeutende Verkleinerung des Umfanges des strömenden Blutes) zeugen. Die Hyperkaliämie kann bei der Zuckerkrankheit (der Ausgang des Kaliums den Käfig, metabolitscheski die Azidose) entstehen. Die Behandlung vom Insulin und die Korrektion metabolitscheskogo der Azidose bringen zur Normalisierung der Serumkonzentration des Kaliums gewöhnlich. giperchloremija und den niedrigen Inhalt des Bicarbonates im Blut meistens treffen sich in der Kombination mit der Hyperkaliämie. Grund giperchloremii können drei Zustände sein: die Dehydratisierung, metabolitscheski die Azidose, die mit dem Defizit anionow verbunden ist, und die respiratorische Alkalose. Das Entdecken normal oder etwas herabgesetzter Konzentration des Natriums im Blutserum schließt die Möglichkeit des Vorhandenseins der Dehydratisierung aus. Die Analyse des Gasbestandes des arteriellen Blutes unter Berücksichtigung des Krankenbildes der Erkrankung lässt zu, die Differentialdiagnostik zwischen zwei angegebenen höher Verstößen des säurehaltigen-Hauptzustandes durchzuführen. Die Hauptgründe der nicht erschwerten respiratorischen Alkalose waren vor kurzem studiert. Dieser Verstoß des säurehaltigen-Hauptzustandes kann bei solchen Zuständen, wie die stagnierende Herzmangelhaftigkeit, die Leberzirrhose und die Lungenentzündung entstehen. An und für sich trägt die Alkalose zur Verkleinerung des Inhalts des Kaliums im Blutserum (bei siehe die Tabelle höher), jedoch kann auf diesem Hintergrund die bedeutende Verkleinerung des Umfanges des strömenden Blutes (die Verkleinerung der Zustellung der Ionen in distalnyje die Abteilungen des Nephrons), beitragend der Vergrößerung der Serumkonzentration des Kaliums bemerkt werden. Die Hilfe in der weiteren Einschätzung der Beschädigungen renal kanalzew (siehe  die Tabelle) Leisten die Forschungen rn des Urins, des Inhalts in ihr des Aldosterons, sowie der Exkretion des Natriums und des Kaliums.

 

Die Einordnung der Verstöße der Oxydierung in distalnych die Abteilungen  des Nephrons


Der Typ des Verstoßes

pH des Urins bei der Systemazidose

Der Unterschied in den Werten pCO2 zwischen dem Blut und dem Urin bei der Einführung

 

NaSO4

Die Serumkonzentration des Kaliums

Die parod-Exkretion Zu

 

Das Gleichgewicht Na

Der Inhalt des Aldosterons

Die Möglichen
Die Gründe

 

HCO2

PO4

 

 

 

 

 

 

Der Verstoß der Sekretion des Ions des Wasserstoffes

> 5,5

<10

<10

> 5,5

Normal oder ↓

Normal oder ↓

Normal oder ist verletzt

Normal oder ↑

Klassisch   distalnyj renal kanalzewyj die Azidose

Die Rückdiffusion der Ionen des Wasserstoffes  oder die Veränderung des Ionengradienten

> 5,5

<10

> 30

<5,5

Normal oder ↓

Ist verletzt

Normal ↓

Die Behandlung amfoterizinom

Das Potential-abhängige des Verstoßes

> 5,5

<10

<10

> 5,5

Ist verletzt

Die Obliteration motschewych der Wege

Die Mangelhaftigkeit des Aldosterons

> 5,5

> 30

> 30

<5,5

Ist verletzt

Der selektive giporenism-Hypoaldosteronismus

 

Ein beliebiger Kliniker ist verpflichtet, elektrokardiografitscheskije die Erscheinungsformen der Hyperkaliämie zu wissen. Sie schließen pikoobrasnyje subzy T, die Elongation des Intervalls Р—R, atriowentrikuljarnuju die Dissoziation oder den kammerautomatischen Rhythmus, die Vergrößerung des Komplexes QRS und die Verkürzung des Intervalls Q-Æ ein.



 
Die Kalkspiegelerhöhung»