Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Krankheiten der Verdauung >> Die Cholezystitis

Die Cholezystitis

Das Inhaltsverzeichnis
Die Cholezystitis
Die vorläufige Diagnose
Die endgültige Diagnose
Die Behandlung, die Prophylaxe

Die scharfe Cholezystitis — die scharfe entzündliche Erkrankung der Gallenblase, die in der Regel mit dem sich schlagartig entwickelnden Verstoß des Kreislaufes der Galle infolge des Blocks der Gallenblase verläuft. Nicht selten werden die destruktiven Prozesse in der Wand der Blase bemerkt. Bei der Mehrheit der Patientinnen ist mit der Cholelithiasis (SCHKB) verbunden. Die scharfe Cholezystitis entwickelt sich auf dem Hintergrund der chronischen Entzündung der Gallenblase öfter. Die scharfe Cholezystitis kann man wie die scharfe Komplikation der langdauernden Erkrankungen der Gallenblase, meistens — SCHKB betrachten. Nicht selten hat für den Kranken lebenswichtig, damit der Arzt die Entwicklung gerade dieser Komplikation rechtzeitig erkannt hat es wie die Verschärfung langdauernd kalkulesnogo der Cholezystitis nicht bewertet.

Die langdauernde steinlose Cholezystitis — die entzündliche Erkrankung, die die Wände der Gallenblase vorzugsweise in der Zone des Halses trifft, verlaufend in der Regel mit dem Verstoß des Kreislaufes der Galle. Die Dauer der Krankheit mehr 6 Monate

Langdauernd kalkulesnyj die Cholezystitis — die entzündliche Erkrankung, die die Wände der Gallenblase trifft, mit dem Vorhandensein verbunden ist darin der Konkremente. Die Dauer der Erkrankung mehr 6 Monate

Die Verschärfung langdauernd kalkulesnogo der Cholezystitis — die Verschärfung der entzündlichen Erkrankung der Gallenblase, mit dem Vorhandensein verbunden ist darin der Konkremente, verlaufend gewöhnlich ohne scharfen Verstoß scheltschedinamiki und immer ohne destruktive Prozesse in der Wand der Gallenblase.

Bei den latenten Formen SCHKB (kamnenossitelstwo) frei liegend im Lichtstreifen der Blase rufen die Konkremente die entzündlichen Veränderungen der Wände und der Verstöße des Kreislaufes der Galle nicht herbei.

Die Epidemiologie
Die Erkrankungen der Gallenblase und scheltschewywodjaschtschich der Wege — die verbreitete Pathologie der medialen Organe. SCHKB leiden bis zu 10 % der Erwachsenenbevölkerung der entwickelten Länder. Die Zahl der Patientinnen mit den Erkrankungen scheltschewywodjaschtschich der Wege wenigstens übertritt die Zahl der Personen, die an der Ulkuskrankheit leiden doppelt. In den letzten Jahren ist die Morbidität von der scharfen Cholezystitis im Land in 5 Male gewachsen. Der Cholezystektomien zieht sich jährlich von 350 000 bis zu 500 000 Menschen unter, die Tödlichkeit ist zu 1,5 % dabei nah. Die verhältnismäßig niedrige Tödlichkeit ist teilweise auf Kosten von der verhältnismäßig frühen Ausführung der Mehrheit der Operationen in der planmässigen Ordnung, außer der geäusserten Verschärfung der Cholezystitis erreicht.

In den USA decken daneben 1 Mio. neuer Erkrankungen von der Cholelithiasis jährlich auf, von ihnen fast bei 80 000 (bringen 8 %) die Konkremente in den Gallendurchflüssen an den Tag. Für den Vergleich werden wir bemerken, dass dort neben 25 000 neuen Erkrankungen vom Karzinom der Bauchspeiseldrüse im Jahr diagnostizieren, die Hälfte aus denen mit der Gelbsucht verläuft. Außerdem bringen 7000—8000 neue Erkrankungen von den Karzinomen der Gallendurchflüsse, die auch mit der Gelbsucht verlaufen an den Tag. Bei 80-85 klären sich % der Patientinnen, die SCHKB in den entwickelten Ländern leiden, die Cholesterinsteine. Sie enthalten mehr 60 % des Cholesterins. Bei übrig 20—15 % die Patientinnen bringen die Pigmentkonkremente an den Tag. Sie entwickeln sich auf dem Hintergrund der Hämolyse- und serpowidno-Zellanämie, der Leberzirrhose und fermentopatitscheskich der Hyperbilirubinämien öfter.

Eine lange Zeit blieb die Frage über die Absonderung der steinlosen Cholezystitiden unklar. Zur Zeit sind die Mehrheit der Streitfragen auch diese nosologische Form erlaubt hat die Rechte der Staatsangehörigkeit erworben. Die steinlosen Cholezystitiden treffen sich im jungen Alter, stein- — durchschnittlich und den bejahrten Mann öfter, wobei mit jedem Jahrzehnt des Lebens die Frequenz der Steincholezystitis wächst.
In der Population kamnenossiteli treffen sich offenbar wesentlich öfter, als die Patientinnen mit den floriden Formen SCHKB. Wenn die gegebenen Literaturen und die eigenen Beobachtungen zusammenzufassen, so bilden in gastroenterologitscheskich die Krankenhäuser des therapeutischen Profils die Patientinnen mit verschiedenen Erkrankungen der Gallenblase und der Durchflüsse von 6 bis zu 30 %. Bei diesen Patientinnen bringen in 60-70 % die Steincholezystitis, ihre Komplikationen und die Folgen (postcholezistektomitscheski das Syndrom aufnehmend), in 20-30 % die steinlosen Cholezystitiden und in 5-10 % die funktionalen und seltenen Erkrankungen der Gallenblase und der Durchflüsse an den Tag. Nach einigen Befunden, in gastroenterologitscheskom den Krankenhaus SCHKB ist von den folgenden klinischen Varianten vorgestellt: langdauernd kalkulesnyje die Cholezystitis (d.h. die floriden Formen SCHKB) — 65 %, die latenten Formen (kamnenossiteli) — 15 %, postcholezistektomitscheski das Syndrom — 20 %.

Die Ätiologie und die Pathogenese
Die Konkremente vor allem und fast entwickeln sich in der Gallenblase ausschließlich. Die Bildung der Konkremente in nicht geändert (unbeschädigt) den gemeinsamen Leberblasegang wird sehr selten beobachtet.
In der Entwicklung der Erkrankungen der Gallenwege und der Blase die wichtige Rolle spielen perejedanije und die Hypokinesie. Von der Cholezystitis (besonders stein-) schmerzen die Menschen öfter, die an der Verfettung leiden. Zum vorverfügenden Faktor dient der exzessive Konsum des Fleisches und der tierischen Fette. Bei der vegetarischen Ration trifft sich die Cholezystitis und SCHKB seltener.

Die Gründe der Entwicklung der Konkremente sind die Gallenstauung, die Veränderung ihres Bestandes (discholija) und die infektiös-entzündlichen Prozesse in den Gallendurchflüssen und der Blase.

In die letzten Jahrzehnte wurden die Vorstellungen über die Produktion der Galle wie kompliziert sekretornom den Prozess behauptet, die entscheidende Rolle in den der Leberzelle abgeführt wird. Die Bildung minderwertig bitter mizell, in die die exzessive Zahl des Cholesterins und der verringerte Inhalt fosfolipidow bemerkt wird und der Gallensäure, schafft die Vorbedingungen für die Bildung der Konkremente: die Galle wird litogennoj. Auf diese Weise bilden sich die am meisten verbreiteten Konkremente — cholesterinowyje.

Es ist die Meinung über die iatrogenen Krankheiten der Gallenblase und scheltschewywodjaschtschich der Wege ausgesprochen. Die Diät mit dem großen Inhalt des Fettes, das begrenzte motorische Regime tragen zur Erhöhung litogennosti der Galle bei. Die Vagotomie (der Verstoß normal oporoschnenija der Blase), die Resektion distalnych der Abteilungen des Dünndarmes (des Verstoßes des petschenotschno-enteralen Kreislaufes der Gallensäure), sowie ligatury des gemeinsamen Leberblaseganges erweisen sich als die Faktoren nicht selten, die zu die Entwicklung SCHKB beitragen.

Zum Entstehen SCHKB kann auch die Langzeitgabe der Medikamente (die peroralen Kontrazeptiven u.a.) beitragen.

Die selteneren Pigmentkonkremente bilden sich infolge der Hämolyse oder des verletzten Austausches der Gallenfarbstoffe, unter anderem bei den Patientinnen von den hämolytischen Anämien, der Leberzirrhose, fermentopatitscheskimi von den Hyperbilirubinämien gewöhnlich u.a.

Für viele Fälle der Entwicklung der Steincholezystitis geht die steinlose Cholezystitis voran, die normale oporoschnenije die Gallenblase verletzt.

Seinerseits spielt in der Entwicklung der steinlosen Cholezystitis die Hauptrolle die Infektion offenbar. Gewöhnlich handelt der Infektionserreger in die Gallenblase gematogennym und limfogennym mit dem Weg, ist — steigend, d.h. aus dem Zwölffingerdarm seltener. Insbesondere beobachteten wir bei den Frauen die ersten Merkmale der steinlosen Cholezystitis nach 3—6 Monaten nach der scharfen Adnexentzündung, und bei den Personen obojego des Geschlechtes — nach 3—6 Monaten nach der scharfen Wurmfortsatzentzündung, der schweren Nahrungstoxikoinfektion u.a. von den selteneren Gründen der Entwicklung der steinlosen Cholezystitis dienen die Traumen, die Sepsis, die Brandwunden.

Der ernste Wert wird auch der Beschädigung der Wand der Gallenblase pankreatitscheskimi von den Fermenten gegeben, die dorthin infolge der Erhöhung des Blutdrucks in der Ampulle des gemeinsamen Leberblaseganges geraten. Solche Formen der Cholezystitis verhalten sich zu den Zymischen. Uns wurde hingeführt, nur einen Fall des schweren Ablaufes solcher Cholezystitis beim Kranken zu beobachten, der an der alkoholbedingten Leberzirrhose und kistosnym an der Pankreatitis litt. Bei ihm hat sich die zymische Cholezystitis entwickelt, die plurale kleine perforazijami die Wände der Gallenblase erschwert ist. Ein unmittelbarer Grund des Todes war die eitrige Bauchfellentzündung.

Ein bestimmter Wert wird auch den Verwirrungen des Blutkreislaufs in der Wand der Blase, beobachtet bei den Personen mit der geäusserten atherosklerotischen Infektion der Adern der Blase gegeben, ist — bei den Systemangiopathien (nodosnyj periarteriit u.a.) seltener. Bei den Personen mit der Cholezystitis der traumatischen Natur gehört die wichtige Rolle in der Entwicklung der Krankheit auch der vaskulösen Komponente.

Die sich verhältnismäßig selten treffende scharfe steinlose Cholezystitis findet statt ist in der Regel mit dem Verstoß des Blutkreislaufs in der Wand der Blase oder mit sabrossom in die Gallenblase pankreatitscheskich der Fermente verbunden.

Bei den Patientinnen von der Cholezystitis aus den Wänden der Gallenblase und ist es aus pusyrnoj der Galle unmittelbar säen escherichii, protej aus, der Streptokokkus, stafilokokk u.a. In der Regel, wird die pathogene oder bedingte-pathogene Monokultur ausgesät. Nicht selten gibt die Galle aus der entzündeten Blase der Größe der Mikroben überhaupt nicht. Inzwischen wird in der Galle, die aus dem Zwölffingerdarm bei den Patientinnen von der scharfen und langdauernden Cholezystitis bekommen ist, die Bakterienflora fast immer ausgesät und hat in der Regel den kombinierten Charakter.

Die scharfe und langdauernde Cholezystitis etiologitscheski unterscheidet sich voneinander wenig. Viel gemeinsam bei ihnen und in der Pathogenese. Jedoch gibt es auch die wesentlichen Unterschiede.

Die scharfe Cholezystitis ist mit dem scharfen Verstoß scheltschedinamiki in der Regel verbunden. Zur Zeit ist dieses Element der Pathogenese allgemeinanerkannt. Sogar ist der Terminus — «scharf obturazionnyj die Cholezystitis» erschienen. Gewöhnlich geschieht der scharfe Verstoß scheltschedinamiki in Form vom Block der Blase infolge der Einkeilung des Konkrementes in den Hals der Gallenblase oder den Gallenblasengang.

Möglich, es ist nochmalig es entwickelt sich grundlegend für die scharfe Cholezystitis die Erscheinung — geäussert entzündlich (entzündlich-destruktiv) zeigt sich der Prozess der Wand der Blase, einer der Reflexionen was die bedeutende Verdickung seiner Wände, die bei USI an den Tag gebracht wird.

Bei der scharfen Obliteration der Gallenblase nicht immer entwickelt sich die scharfe Cholezystitis. Beim kurzen Block der nicht infizierten Blase entsteht nur die Attacke scheltschnopusyrnoj die Koliken in der Regel. Bei der Mehrheit der ähnlichen Patientinnen ziemlich schnell scheltschedinamika wird wieder hergestellt, da das Konkrement oder in die Höhle der Blase, oder prolabirujet in den gemeinsamen Leberblasegang zurückkehrt. Bei der Minderheit wird die Kolik auch, jedoch die Steineinklemmung, also schnell still, der Block der Blase bleiben erhalten. Möglich, für diese Fälle ist der unvollständige Verstoß scheltschedinamiki in der Zone der Steineinklemmung vorhanden. Bei den Patientinnen mit der kurzen Attacke scheltschnopusyrnoj die Koliken der geäusserten Merkmale der scharfen Cholezystitis entwickelt sich nicht und, wird insbesondere nicht registriert, laut Angaben USI, der bedeutenden Verdickung der Wände der Blase. So ist nötig es die einfache Migration des Konkrementes, die scheltschnopusyrnoj von der Kolik begleitet wird, und die erschwerte Migration des Konkrementes, die zur scharfen Cholezystitis bringt zu unterscheiden.

Die pathogenetischen Unterschiede der Verschärfung langdauernd kulkulesnogo der Cholezystitis bestehen vor allem in der Abwesenheit des scharfen Verstoßes scheltschedinamiki, die langsamere Entwicklung des entzündlichen Prozesses und den weniger intensiven entzündlichen Prozess in der Wand der Blase, was, insbesondere von ihrer kleineren Verdickung, der kleineren Senkung echogennosti und dem kleineren Verlust der Deutlichkeit der Konturen laut Angaben USI bestätigt wird.

Die Besonderheiten der Pathogenese der steinlosen Cholezystitis. Scheiden 3 Stadien der Entwicklung dieser Erkrankung ab.
Das Stadium I. Mit der Hilfe rentgenokontrastnogo die Forschungen und USI wird der unbeständige und unbedeutende Verstoß des Abtransportes der Galle (oporoschnenije der Blase) registriert. Nach der Form und den Umfängen unterscheidet sich die Blase von normal nicht, jedoch sind die pathologischen Veränderungen im Gebiet des Halses der Blase ziemlich deutlich geäußert.
Das Stadium II. Die Verstöße des Abtransportes der Galle sind deutlich und ständig geäußert. Die Blase hat die globulöse Form nicht selten, ist in den Umfängen etwas vergrössert. Die Veränderungen im Gebiet des Halses der Blase sind deutlich auch geäußert.
Das Stadium III. Es wird der ständige und bedeutende Verstoß des Abtransportes der Galle bemerkt. Die Fläche seiner Flächenabbildung ist wesentlich vergrössert. Die Veränderungen im Gebiet des Halses sind deutlich geäußert.

Die Einordnung
Es gibt keine allgemeinanerkannte Einordnungen, die alle Hauptformen der Erkrankungen der Gallenblase und die Durchflüsse aufnehmen, bis jetzt. Wir bringen die am meisten verbreitete Einordnung.

 

Die scharfe Cholezystitis

Stein- (die häufige Variante)

Kataralnyj
Der Eiterige
Der Phlegmonöse

Beskamennyj (sehr
Die seltene Variante)

 

 

Die Komplikationen: parawesikalnyj der Abszess, die Perforation der Blase, die Choledochuslithiasis. podpetschenotschnaja (obturazionnaja) die Gelbsucht, bilnarnaja gepatopatnja, biliarnyj die Pankreatitis, die eiterige Cholangitis (es ist möglich, mit der Abszedierung), septikopijemnja, septitscheski die Leberentzündung

Die langdauernde Cholezystitis

Stein-

Die typische Form
Die atipitschnaja Form
Die Kardialgitscheski
Die Esofagalgitscheski
Die Enterale

Beskamennyj
(Vorzugsweise zervikal)

 

 

Die Komplikationen: die Ödemkrankheit der Blase, stenosierend duodenal papillit, die Choledochuslithiasis, biliariaja gepatopatija, biliarnyj die Pankreatitis

 

Die musterhafte Formulierung der Diagnose:
1. Die Cholelithiasis, scharf kalkulesnyj, kataralnyj die Cholezystitis.
2. Die Cholelithiasis, die floride Form, die Verschärfung langdauernd kalkulesnogo der Cholezystitis, die von der Ödemkrankheit der Blase erschwert ist.
3. Die Cholelithiasis, die latente Form (kamnenossitelstwo), die Gallenblasensteine.
4. Langdauernd beskamennyj die vorzugsweise zervikale Cholezystitis im Stadium der Verschärfung mit dem Verstoß ewakuatornoj die Funktionen der Gallenblase.


 
«Die funktionalen Verwirrungen des Dickdarmes   Die langdauernden Leberentzündungen»