Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Krankheiten der Verdauung >> Die langdauernden Leberentzündungen

Die langdauernden Leberentzündungen

Das Inhaltsverzeichnis
Die langdauernden Leberentzündungen
Die vorläufige Diagnose
Die endgültige Diagnose
Die Behandlung, die Prophylaxe

Die langdauernden Leberentzündungen — die entzündlichen Erkrankungen der Leber verschiedener Ätiologie (die Viren, die toxischen Agenten, die Autoimmunprozesse u.a.) der Dauer mehr 6 Monate Nach den kliniko-morphologischen Besonderheiten scheiden 3 Hauptspeziese der langdauernden Leberentzündungen ab: langdauernd persistirujuschtschi die Leberentzündung (CHPG), langdauernd lobuljarnyj die Leberentzündung (CHLG), die langdauernde aggressive Hepatitiss (CHAG). Von ihnen CHPG und CHLG unterscheiden sich durch den nicht fortschreitenden Ablauf. Groß petschenotschnaja entwickelt sich die Mangelhaftigkeit nicht, die Portalhypertension wird in der Regel nicht beobachtet.

Werden in die Zirrhose außerordentlich selten umgeformt, ist für die ähnlichen Fälle am meisten wahrscheinlicher wurde CHAG (siehe niedriger) im Stadium der Remission, falsch übernommen für CHPG oder CHLG beobachtet. CHAG verläuft es ist verschieden, in einer Reihe von den Fällen entwickeln sich groß petschenotschnaja die Mangelhaftigkeit und die Portalhypertension. Die hochaktiven Formen der Erkrankung schreiten in die Leberzirrhose nicht selten fort.

Die Epidemiologie
Es gibt keine ausführliche Befunde nach der Epidemiologie der langdauernden Leberentzündungen. An diesen Erkrankungen in den USA leiden daneben 1 Mio. der Mensch. Die Frequenz der Erkrankung CHAG in Schweden bildet 1,6 auf 100 000 Bevölkerungen im Jahr.

Es wird angenommen, dass sich langdauernd persistirujuschtschi die Leberentzündung der Virusätiologie in 3—4 Male öfter, als CHAG entwickelt. Die langdauernden Leberentzündungen der alkoholischen Herkunft belegen den kleinen Platz in der Struktur der alkoholischen Krankheit der Leber. Seltener treffen sich der Virus- und alkoholischen Leberentzündungen die langdauernden Leberentzündungen der medikamentösen Ätiologie.

Von der langdauernden Leberentzündung schmerzen die Männer öfter. Nur die abgesonderten Speziese (die langdauernden Autoimmunleberentzündungen) werden vorzugsweise bei den Frauen beobachtet. Massenhaft biochemisch und immunochimitscheskije haben die Überprüfungen der Bevölkerung, die ins letzte Jahrzehnt durchgeführt ist, vorgeführt, dass fast 50 % der langdauernden Leberentzündungen klinitscheski asymptomatisch oder mit der minimalen klinischen Symptomatologie verlaufen. Deshalb decken wenigstens bei der Hälfte der Patientinnen die Erkrankung verhältnismäßig zufällig bei den Massenüberprüfungen auf. Bringen die langdauernden Leberentzündungen bei der sorgfältigen Überprüfung verlegend die scharfe Virushepatitis oder der Träger HBsAg, sowie bei den Personen an den Tag, die leidend am Alkoholismus oder die Überprüfung anlässlich der Erkrankungen anderer Organe untergezogen sind.

Die Ätiologie und die Pathogenese
Die Hauptmasse der langdauernden Leberentzündungen bilden die Erkrankungen virus-.

Bei 40-50 fängt % der Patientinnen CHPG, 70—80 % und 35 % der Patientinnen CHAG die Erkrankung der Patientinnen CHLG mit dem typischen Bild der scharfen Virushepatitis an.

Die Eröffnung der Marker der Hepatitisviren In hat die Möglichkeiten etiologitscheskoj der Diagnostik der Virushepatitis des Jh. Bei vielen Patientinnen, die an der Langdauernden Leberentzündung leiden, früher gebracht zu kriptogennym ausgedehnt, im Blutserum waren die Marker des Hepatitisvirus In (siehe auch die Scharfen Virusleberentzündungen) HBeAg, HBsAg, anti-HBc, anti-HBs, anti-HBe aufgedeckt.

Bei den Patientinnen CHAG scheiden zwei Phasen mit dem Strom ab. Von der ersten Dauer 2—10 Jahre (es ist 2—4 Jahre öfter) wird mit den kliniko-labormässigen Merkmalen der hohen Aktivität des pathologischen Prozesses in der Leber und der Replikation der Virusinfektion (charakterisiert siehe höher). Bei dem Übergang der Krankheit ins zweite Stadium erscheint die Tendenz zur Normalisierung der kliniko-labormässigen Kennziffern der Aktivität des pathologischen Prozesses in der Leber gewöhnlich. Die Merkmale der Replikation werden von den Merkmalen persistenzii der Virusinfektion ersetzt, im Moment entwickeln sich serokonwersii bei der kleinen Zahl der Patientinnen scharf nekrosy der Leber.

Bei den Patientinnen CHPG und CHLG werden die Merkmale persistirowanija die Infektionen in der Regel beobachtet, In der Entwicklung maloaktiwnych der Formen der langdauernden Virushepatitis gehört die wichtige Rolle langdauernd persistirowaniju des Hepatitisvirus In, verlaufend im engen Kontakt mit dem Genapparat der Leberzelle. In der Entwicklung schritten der hochaktiven Formen der langdauernden Virushepatitis die wichtige Rolle eben fort wird die Replikationen des Virus, die ständig immunowospalitelnyj den Prozess unterstützt abgeführt. Öfter wird das langdauernde Stadium der Replikation des Virus bei verschiedenen Defekten wie der zellgebundenen Immunität, als auch gumoralnogo beobachtet. Insbesondere geschieht bei den Patientinnen CHAG die Beschädigung der Leberzellen mit der Teilnahme der T-Lymphozyten. In der Textur der Leber sind das oberflächliche und nukleare Antigen der Hepatitis B anwesend. Im Blutserum dieser Patientinnen zirkulieren verschiedene Autoantikörper — gladkomyschetschnyje, mitochondrialnyje, tireoidnyje u.a., sowie die Immunkomplexe. Die Senkung des Komplementes auf Kosten von gepatodepressii macht die Immunkomplexe besonders aggressiv. Bei der Reihe der Patientinnen von der langdauernden Virushepatitis In wird die Superinfektion vom Hepatitisvirus D (oder der úÑ«úÓ.-Virus) beobachtet. Gewöhnlich verlaufen diese Erkrankungen besonders florid und schwer.
Nicht selten werden auch die langdauernden Leberentzündungen der alkoholischen Herkunft beobachtet.

In der Entwicklung der langdauernden alkoholischen Leberentzündung wird der meiste Wert dem geraden toxischen Effekt auf die Leber des Alkohols und der Lebensmittel seines Zerspaltens gegeben. Die Immunopatologitscheski Reaktionen sind mit der Bildung in der Leber des alkoholischen Hyalines teilweise verbunden. Diese Eiweißstoff geben die Beständigkeit, die Ständigkeit dem pathologischen Prozess in der Leber bei der langdauernden alkoholischen Krankheit.

Die medikamentösen langdauernden Leberentzündungen melden sich dopegitom, tubasidom, PASKI, nitrofuranami, metotreksatom, den zytostatischen Präparaten, peleitanom u.a.

Die Einordnung
In 1956 J. R. Mackay, J. J. Tafl und D. S Coweing haben bei den jungen Frauen die eigentümliche Erkrankung aufgedeckt, in dessen Grundlage die langdauernde Leberentzündung mit dem Übergang in die Leberzirrhose lag. Die Erkrankung erinnerte frei konvertierbare Währung und es war als sie ljupoidnym von der Leberentzündung genannt. Später diese Spezies der langdauernden Leberentzündung fingen an, die Immunhepatitis oder die langdauernde Immunhepatitis zu nennen.

Das Erscheinen vom Ende 50 Jahre der Methoden der Bestimmung der Transaminasen des Blutserums und die breite Nutzung punkzionnoj hat die Leberbiopsien zur Ansammlung der neuen Informationen gebracht. Diese Umstände haben der Gruppe gepatologow in 1967—1968 obossobit die langdauernden Leberentzündungen ermöglicht, bei denen die Leber hauptsächlich in der Zone der Portaltrakte erstaunt ist, sie wie langdauernd persistirujuschtschije die Leberentzündungen bezeichnend. Ihnen waren die langdauernden Leberentzündungen, die wie mit der Infektion der Portaltrakte verlaufen, als auch eigentlich am meisten dolki entgegengesetzt. Diese Leberentzündungen wird es vorgeschlagen, "aggressiv" zu nennen, und es ist — «die langdauernden aggressiven Hepatitisden» später.

Anfang der siebziger Jahre N Popper und soawt. Zu zwei Hauptformen der langdauernden Leberentzündungen haben CHLG beigemengt, bei dem der pathologische Prozess in der Leber hauptsächlich in eigentlich dolke lokalisiert wird, obwohl sich die Zellinfiltrate auch in den Portaltrakten treffen.

So erfasst die moderne Einordnung der langdauernden Leberentzündungen drei Hauptformen:

CHPG (die langdauernde Portalleberentzündung) — die langdauernde entzündliche Erkrankung der Leber mit der überwiegenden Infektion der Portaltrakte, verlaufend in der Regel ohne geäusserte Tendenz zum spontanen Fortschreiten ohne Entwicklung groß petschenotschnoj der Mangelhaftigkeit und der Portalhypertension. Beim Fehlen der nochmaligen Beschädigungen der Leber bringt die vieljährige Beobachtung bei der Mehrheit der Patientinnen stichanije oder die Tendenz zu stichaniju des pathologischen Prozesses an den Tag.

CHLG — ist die langdauernde entzündliche Erkrankung der Leber mit der überwiegenden Infektion eigentlich dolki der Leber, auch der Portaltrakte mit der häufigen Tendenz zu spontan stichaniju des pathologischen Prozesses teilweise. Groß petschenotschnoj der Mangelhaftigkeit und der Portalhypertension wird nicht beobachtet. Im pathogenetischen Plan stellt wie die würde""erstarrende"scharfe Leberentzündung dar. Diese Besonderheit der Erkrankung ist so geäußert, dass man, nach Meinung der Reihe der Autoren, es wie zwischen der scharfen Leberentzündung und der langdauernden Leberentzündung unterbringen kann.

CHAG (die langdauernde aggressive Leberentzündung, langdauernd periportalnyj die Leberentzündung, ljupoidnyj die Leberentzündung, die langdauernde Immunhepatitis) — ist die verhältnismäßig seltene entzündliche Systemerkrankung, die mit der überwiegenden Infektion der Leber verläuft (wie petschenotschnoj dolki und der Portaltrakte, als auch periportalnych der Räume), charakterisiert geäußert immunnymi von den Verstößen und nicht von der verstummenden Aktivität des pathologischen Prozesses in der Leber oft spontan. Nicht selten kann ewoljuzinirujet in die Zirrhose vom Tod infolge der Entwicklung groß petschenotschnoj der Mangelhaftigkeit oder der Erscheinungsformen der Portalhypertension eben zu Ende gehen. Es ist üblich, zwei Haupt- Varianten der Erkrankung abzuscheiden: hochaktiv (fortschreitend) und maloaktiwnyj (langsam fortschreitend). Außer diesen Hauptvarianten, gewöhnlich obossobljajut zwei verhältnismäßig seltene klinischen Formen (weniger 10—15 % der Patientinnen CHAG): ljupoidnyj die Leberentzündung, oder die langdauernde Immunhepatitis, und CHAG mit cholestatitscheskim vom Syndrom.

Die musterhafte Formulierung der Diagnose:
1. CHPG der Virusätiologie im Stadium der Verschärfung.
2. CHLG der Virusätiologie mit standhaft zitolititscheskim vom Syndrom.
3. CHAG (die hochaktive Form) der Virusätiologie mit dem geäusserten Verstoß der Funktionen der Leber und der Anfangserscheinungsform der Portalhypertension — die gemässigte knollige Erweiterung Venen der Speiseröhre.
4. CHAG (maloaktiwnaja die Form) infolge der Intoxikation dopegitom.


 
«Die Cholezystitis   Die langdauernden Erosionen»