Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Krankheiten der Verdauung >> Die langdauernde Gastritis

Die langdauernde Gastritis

Das Inhaltsverzeichnis
Die langdauernde Gastritis
Das Krankenbild, die Diagnose
Die Diagnosesicherung
Die Behandlung, die Prophylaxe

Die langdauernde Gastritis — der Begriff kollektiv, vereinigend verschiedene nach dem morphologischen Aufbau, der Ätiologie und der Pathogenese entzündlich und disregeneratornyje die Infektionen der Schleimhaut des Magens. Die Erkrankung wird mit den morphologischen Veränderungen der Schleimhaut des Magens — die nicht spezifische chronische Entzündung (herdförmig und diffus) und den Erscheinungen der Degeneration, der strukturellen Umgestaltung mit der fortschreitenden Atrophie der Hülle charakterisiert.

Die morphologischen Veränderungen werden von verschiedenem sekretornymi begleitet und es ist von den Verstößen und den vielfältigen klinischen Merkmalen motorisch-ewakuatornymi.

Die Epidemiologie
Die langdauernde Gastritis verhält sich zu den breit verbreiteten Erkrankungen, trifft mehr 40—50 % der Erwachsenenbevölkerung der Erdkugel. Unter den Erkrankungen der Organe der Verdauung bildet er daneben 35 %, und unter den Erkrankungen des Magens —
60—85 %. Die Frequenz gastrititscheskich der Veränderungen der Schleimhaut und ihre Ausgeprägtheit werden mit zunehmendem Alter des Kranken erhöht. L. Demling bemerkt, dass die Frequenz der langdauernden Gastritis unter der Bevölkerung mit jedem Lebensjahr auf 1,4 % wächst.

Die Ätiologie und die Pathogenese
Die Gründe, die zur Entwicklung der langdauernden Gastritis bringen, sind vielfältig. Die Krankheitsursachen werden auf exogen und endogen, und die langdauernden Gastriten entsprechend auf primär und nochmalig geteilt.

Zu den exogenen Gründen verhalten sich die langdauernden Verstöße der Qualität und des Regimes einer Ernährung, das schlechte Kauen der Nahrung beim schnellen Essen und den Defekten des Kauwerkzeuges, die systematische Aufnahme einiger medikamentöser Mittel, den Verbrauch des Alkohols, das Rauchen und einige professionell der Schädlichkeit. Die langdauernde Gastritis dieses Typs kann eine Untersuchung des duodenogastralen Refluxes, sowie der Wirkung des infektiösen Agenten Helicobacter pylori (HP), dreifach zum oberflächlichen Schleimhautepithel antralnogo der Abteilung des Magens sein. Diesen Mikroorganismus haben in 1983 W J aufgedeckt. Marshall und J. R. Warren. HP befindet sich unter der Schicht des Schleimes, ureasnaja lässt die Aktivität ihm zu, den Harnstoff zu zerlegen, sich vom Ammoniak umgebend, wird der Schutz vor der verderblichen Wirkung НСl dadurch gewährleistet. Es ist die Fähigkeit HP bewiesen, antralnyj die Gastritis in Zusammenhang mit der Leistung von ihm der Substanzen mit dem geraden zytotoxischen Effekt herbeizurufen.

Bei der exogenen Gastritis zunächst werden die Schutzschleimbarriere und die apikalen Membranen pokrownogo des Epithels verletzt, was zur Beschädigung der oberflächlichen Schichten der Schleimhaut, in erster Linie piloritscheskogo der Abteilung des Magens bringt. Auf diesem Stadium der Veränderung haben den vorzugsweise entzündlichen Charakter. Im Folgenden erstreckt sich der pathologische Prozess auf die tieferen Schichten der Schleimhaut, an die entzündlichen Veränderungen schließen sich disregeneratornyje und die entarteten Verstöße mit der Entwicklung der Atrophie des eisenhaltigen Apparates an. Die ähnlichen Infektionen der Schleimhaut des Magens ist es üblich, auf die Gastritis als W.Po dem Maß des Fortschreitens der Erkrankung zu bringen es wird die Tendenz zur Heranziehung in den Prozess der proximalen Abteilungen des Magens und der Steigerung der Atrophie der Schleimhaut beobachtet. Laut Angaben M Siurala und soawt., für die Transformation oberflächlich antralnogo der Gastritis in den verbreiteten Atrophischen ist es neben 19 Jahren erforderlich.

Besonderheit refljuks-gastita ist die frühe Infektion fundalnogo der Abteilung des Magens wegen der zytotoxischen Wirkung geratend in den Magen beim duodenogastralen Reflux der Gallensäure und lisolezitina. Der Prozess dabei in fundalnom die Abteilung des Magens hat den Herdcharakter.

Die endogene Gastritis entwickelt sich auf dem Hintergrund verschiedener anderer Erkrankungen infolge des beschädigenden Effektes auf die Schleimhaut des Magens der Reihe der Faktoren (nejrodistrofitscheskich, toksiko-metabolitscheskich, allergisch u.a.). Bei der endogenen Gastritis im Unterschied zu exogen leidet der eisenhaltige Apparat fundalnogo der Abteilung des Magens in erster Linie. Zugrunde der Infektion der Drüsen liegt die Inhibition der Zellerneuerung mit dem Verstoß der Ausdifferenzierung epiteliozitow. Vom Anfang der Krankheit hat der Prozess den diffusen Charakter und ist auf die Entwicklung der Atrophie der Schleimhaut des Magens gerichtet. Neben der Atrophie werden disregeneratornyje die Erscheinungen in der Spezies "pilorieazii" fundalnych der Drüsen und enteral metaplasii beobachtet. Die langdauernde endogene Gastritis schreitet wesentlich schneller, als exogen fort. Die diffuse atrophische Gastritis entwickelt sich bei dieser Variante während nur 4-5 Jahre.

Zur Zeit scheiden die besondere Form langdauernd atrophisch fundalnogo der Gastritis ab, an deren Bildung die Autoimmunmechanismen (die Gastriten des Typs) teilnehmen. Für ihn ist die Aufspürung der Abwehrstoffe zu parijetalnym den Käfigen und dem medialen Faktor, sowie den hohen Stand des Serumgastrins charakteristisch.

Die Einordnung
Die vollste und allgemeingültige Einordnung der langdauernden Gastriten war in 1966 S. M.Ryssom angeboten. Jedoch ist diese Einordnung für die praktische Nutzung nicht vollständig kompliziert spiegelt die modernen Blicke auf das Wesen der Krankheit wider.
Im Ausland hat den breiten Vertrieb die Einordnung bekommen, die R angeboten ist. G. Strickland und J. R. Mackay. Die Autoren haben aufgrund der morphologischen, funktionalen und pathogenetischen Besonderheiten 2 als die langdauernde Gastritis abgeschieden: die Gastritis des Typs Und und als W.Gastrit des Typs Und wird mit der überwiegenden Infektion des Magenkörpers, dem Vorhandensein der kreisenden Antikörper zu parijetalnym den Käfigen und dem hohen Stand des Gastrins im Blutserum charakterisiert. Bei der Gastritis des Typs In die Veränderungen im Wesentlichen werden in antralnom die Abteilung lokalisiert, fehlen immunnyje die Verstöße, der Stand des Gastrins im Blutserum zeigt sich normal oder sogar verringert. Außerdem wird wie die selbständige Form die refljuks-Magenentzündung betrachtet.

An der ähnlichen Teilung der langdauernden Gastritis in 3 Typen hält auch die Reihe der einheimischen Autoren fest.

Jedoch prolabiert dieser Einordnung die große Gruppe der nochmaligen endogenen Gastriten, bei denen, wie auch bei der Gastritis des Typs Und, fundalnyj die Abteilung des Magens vorzugsweise erstaunt ist, aber es fehlen die Abwehrstoffe zu den Debugkäfigen. Für die praktische Nutzung wird die nächste Einordnung vorgeschlagen.

Die Einordnung der langdauernden Gastriten

I. Die Hauptspeziese der langdauernden Gastritis

1. Die antralnyj Gastritis (die Gastritis des Typs)
2. Die fundalnyj Gastritis:
Nochmalig (endogen) die Gastritis;
Primär autoimunnyj (die Gastritis des Typs)
3. Die refljuks-Gastritis

II. Die Zusätzliche Charakteristik
1. Nach gastroskopitscheskoj dem Bild:
Der Oberflächliche;
Der Hypertrophische;
Der Atrophische
2. Nach dem feingeweblichen Bild:
Der Oberflächliche;
Atrophisch (gemäßigt, geäußert, mit den Erscheinungen der Umgestaltung nach enteral und piloritscheskomu dem Typ);
Atrofitscheski-hyperplastisch.

3. Nach dem Zustand sekretornoj die Funktionen des Magens:
Mit erhöht sekretornoj von der Funktion;
Mit normal sekretornoj von der Funktion; mit sekretornoj von der Mangelhaftigkeit (gipazidnyj, anazidnyj).

III. Die Phase der Erkrankung

1. Die Verschärfung
2. Die Remission

Abgesondert ist nötig es die besondere Form, die man nur auf die langdauernden Gastriten bedingt bringen kann, — die riesenhafte hypertrophische Gastritis (die Krankheit Menetrije) zu betrachten.

In MKB ist die IX. Gastritis in die Rubrik 535 mit der Gliederung auf aufgenommen: 1) die atrophische Gastritis; 2) die Hyperplasie der Schleimhaut des Magens; 3) die Alkoholgastritis; 4) andere Gastriten.

Die musterhafte Formulierung der Diagnose:
1. Die langdauernde atrophische Gastritis vorzugsweise die Magenkörper (die Gastriten des Typs) mit geäußert sekretornoj von der Mangelhaftigkeit (anazidnoje der Zustand), В12-дефицитная die Anämie.
2. Die langdauernde und oberflächliche Schleppnetzgastritis (die Gastritis des Typs) mit erhöht sekretornoj von der Funktion des Magens, die Phase der Verschärfung.
3. Die arteriomesenterialnaja Kompression des Zwölffingerdarmes, die refljuks-Gastritis


 
«Die langdauernden Erosionen   Die langdauernde Leberentzündung (noch)»