Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Infektiösen >> Die Candidosen

Die Candidosen

Das Inhaltsverzeichnis
Die Candidosen
Die Diagnose der Candidosen

Die Candidosen — die Erkrankungen, die droschschepodobnymi von den Pilzen herbeigerufen sind.

Die Ätiologie. Es existiert die große Menge droschschepodobnych der Pilze, aber Haupterreger ist die Candida. Das Geschlecht nimmt die Candida 80 Speziese auf. Am öftesten trifft sich die Candida Albikans, charakteristisch für dieses Geschlecht ist die Bildung psewdomizelija. Als die Sauerstoffzehrer, die Candiden sind saprofitami der Schleimhäute des Mundes, kischok, der Scheide; sind in verschiedenen Bedingungen der Umwelt entwicklungsfähig, wachsen auf vielen Nährböden (Bier- suslo, die Umgebung Saburo, den Kartoffelagar mit der Galle u.a.) gut.

Die Epidemiologie. Die droschschepodobnyje Organismen sind in der Natur breit verbreitet: die äusserlichen Decken und der Verdauungsductus des Menschen und der Tiere, die Früchte und die Beeren, die Stiele und die Blätter der Pflanzen, einige Insekten, das Wasser und den Boden — jenes unvollständiges Verzeichnis der Objekte, die zum Behälter der angegebenen Pilze dienen können. Die Candidosen treffen sich weltweit, ist im Gürtel des tropischen und subtropischen Klimas besonders oft. Die Haftfähigkeit ist klein.

Die Pathogenese. Die droschschepodobnyje Pilze sind normal saprofitami. Unter bestimmten Bedingungen können sie ein Grund der schweren Komplikationen werden. An die Candidosen werden die Neugeborenen oft krank. Bei den Kindern des älteren Alters und bei den Erwachsenen, besonders bei den Personen des bejahrten und greisenhaften Alters, entwickeln sie sich öfter bei der Abschwächung des Organismus.

Die bedeutende Rolle im Entstehen der Candidosen gehört antibiotiko - und der Hormontherapie. Die Langzeitanwendung der Antibiotika bringt zur Unterdrückung der normalen Mikroflora des Organismus. In den Bedingungen, wenn der Organismus des Menschen die Synthese der Vitamine geschwächt, verletzt ist, existiert der Reiz oder die Beschädigung der Schleimhäute (besonders von den Präparaten des breiten Spektrums des Effektes), malopatogennyje die Mikroorganismen werden für den gegebenen Kranken pathogen und bedingen das Entstehen der Superinfektion von den Pilzen, dem Stäbchen des sine-grünen Eiters, stafilokokkom, protejem.

Die Klinik. Die Erscheinungsformen der Candidosen sind vielfältig. Die droschschepodobnyje Pilze verfügen über die Fähigkeit, alle Schleimhäute, die medialen Organe und die Systeme in Zusammenhang mit der Möglichkeit der hämatogenen Ausbreitung zu treffen. Infolge des klinischen Polymorphismus werden die Candidosen auf 4 Hauptgruppen geteilt: die Candidosen der Schleimhäute, die Dermato-Candidosen und ihrer Anhängsel, die viszeralen Systemcandidosen und die nochmaligen allergischen Erkrankungen.

Die Candidose der Schleimhaut der Höhle des Mundes — die häufigste Komplikation der Therapie von den Antibiotika. In der Anfangsperiode übernimmt die Schleimhaut der Höhle des Mundes die dunkle-rote Färbung, wird trocken, glatt, dann es erscheinen die Punktüberfälle, zusammengezogen worden, bilden sie die weißlichen-graulichen Filme. Für die schweren gestarteten Fälle werden die Überfälle dicht und erwerben die graulich-schmutzige Färbung, bei ihrer Abtragung wird erosirowannaja die blutende Schleimhaut entkleidet.

Die Candidose der Schleimhaut der Mandeln, des Pharynxes und des Kehlkopfes begleitet der Candidose der Schleimhaut der Höhle des Mundes gewöhnlich. Auf der Oberfläche der Mandeln, ist seltener — der Bügel erscheinen belessowatyje die Überfälle. Der Schmerz fehlt beim Schlucken meistens, die Temperatur wird nicht erhöht, regionarnyje nehmen die Lymphenknoten nicht zu. Bei der Infektion des Kehlkopfes werden die Heiserkeit der Stimme, die Aphonie, die Schweratmigkeit bemerkt. Die viszeralen Formen werden in Form von den Lungen-, Darmformen und die Candida-Sepsis gezeigt.

Die Lungenkandidose — eine der sich am öftesten treffenden Komplikationen antibiotikoterapii, besonders bei den älteren Leuten und der kleinen Kinder. Der Prozess kann primär sein, bei der unangemessenen Therapie der Patientinnen ORS, der Dysenterie, in posleoperazionnyj die Periode entstehen. Die Lungenkandidose findet nochmalig statt, wenn die Infektion droschschepodobnymi von den Pilzen die Erkrankung der Lungen, die sich beim Kranken bis zur Anwendung der Antibiotika entwickelte erschwert. Für die leichten und scharf verlaufenden Fälle erinnert die Erkrankung die Bronchitis und schnell geht nach der Aufhebung der Antibiotika. In anderen Fällen übernimmt die Candidose den drohenden Ablauf nicht selten, von den Symptomen der Sepsis begleitet worden.

Im Anfangsstadium wird die Erkrankung mit dem trockenen qualvollen Husten mit dem dürftigen Auswurf charakterisiert. In den Lungen zerstreut trocken und die feuchten Rasselgeräusche. Es Wird die allgemeine Schwäche, den Schüttelfrost, den nächtlichen Schweiß bemerkt. Bei der weiteren Entwicklung des Prozesses wird der Auswurf schleim-eiterig, manchmal mit proschilkami des Blutes. Die Infektion trägt den Herd- oder Ausflußcharakter und hat die Merkmale der Lungenentzündung.

Der Ablauf kandidosnoj die Lungenentzündung kann matt, protrahiert mit den periodischen Verschärfungen und den Rückfällen sein. Nach der Verbesserung des Zustandes des Kranken daraufhin antibiotikoterapii fängt die allmähliche Exazerbation an — auf dem Hintergrund der Subfebrilität erscheint (oder steigert sich) der trockene und krankhafte Husten, der von der Absonderung der kleinen Zahl des zähen Auswurfes begleitet wird.

Das Rentgenologitscheski Bild die Candida-Lungenentzündung ist nicht nur je nach dem Stadium der Erkrankung vielfältig, sondern auch von der Reaktivität des Organismus und wird mit der Instabilität der Erscheinungsformen charakterisiert. Rentgenologitscheski klären sich die Infiltrate, es ist in den unteren Lappen, geneigt zur Verschmelzung öfter. Nicht selten wird der Zerfall der Texturen mit der Bildung der Höhlen beobachtet. Zum Prozess kann die Pleura zugezogen sein. Prikornewyje sind die Lymphenknoten vergrössert und verhärtet. Die Diagnostik der Lungenkandidose soll auf der Gegenüberstellung des Krankenbildes, des Ablaufes der Erkrankung und der Ergebnisse der labormässigen Forschungen in der Dynamik gegründet werden.

Die Candidose der Organe der Verdauung ist eine ziemlich häufige Untersuchung antibiotikoterapii der Dysenterie und anderer Darmseuchen. Für die leichten Fälle der Erscheinung der Darmcandidose hören nach der Aufhebung der Antibiotika schnell auf, manchmal kann die Krankheit den langdauernden und hartnäckigen Charakter erwerben.

In der Anfangsperiode werden der Verlust des Appetites, die Übelkeit, das Erbrechen, den flüssigen Stuhl, manchmal mit dem Schleim und dem Blut, die Schwellung und den Schmerz im Bauch, das Jucken auf dem Gebiet des Anus beobachtet. Beim Fortschreiten der Candidose geschieht die Entwässerung des Organismus, es wachsen die Erscheinungen der Intoxikation, die Adynamie, die falschen Verlangen an.

Die klinische Erkennung der Candidamykose des Darmkanales ist oft erschwert, da sich die Symptomatologie im Allgemeinen von den Enterokolitiden und den Kolitiden anderer Ätiologie wenig unterscheidet.

Die Diagnostik dieser Form ist auch für jene Fälle schwierig zugänglich, wenn sie eine Komplikation der Dysenterie und anderer Darmseuchen ist. Manchmal betrachten eine Candidamykose des Darmkanales wie die langdauernde Dysenterie oder ihren Rückfall falsch. Infolge der falschen Diagnostik setzen die Patientinnen fort, die antibakteriellen Präparate zu bekommen, was ihren Zustand verschlimmert, und manchmal bringt und zur Entwicklung der generalisierten Formen der Candidamykose und der bakteriellen Superinfektionen (stafilokokkowych, protejnych u.a.).

Die Candida-Sepsis nach den klinischen Erscheinungsformen wenig als unterscheidet sich von der bakteriellen Sepsis. Es ist nötig zu betonen, dass für alle Fälle vom unbedingten Symptom die Candida-Sepsis die MIlchfrau der Höhle des Mundes ist. Jedoch kann bei tjaschelobolnych die MIlchfrau des Mundes und beim Fehlen der viszeralen Candidose, im Terminalstadium der Erkrankung entstehen. Die Candida-Sepsis wird mit dem langdauernden schweren Ablauf gewöhnlich charakterisiert, wird von der fortschreitenden Abmagerung begleitet und nicht selten geht vom Tod des Kranken zu Ende. Entscheidend für die Diagnostik dieser Form ist das Entdecken des Erregers bei der Saat des Blutes. Die droschschepodobnyje Pilze des Geschlechtes die Candida im Blut der Patientinnen stellen sich periodisch heraus, deshalb das Blut für die bakteriologische Forschung ist nötig es in den ersten Stunden des eintägigen Aufstiegs der Temperatur zu nehmen. Der diagnostische Wert kann bei den klinischen Erscheinungsformen der Sepsis und das nochmalige Entdecken droschschepodobnych der Pilze im Urin haben.

Die Natur der Candidamykosen zeigt sich aufgrund des Komplexes klinisch, mikologitscheskich und der Immunbefunde. Die Unterschätzung führt zu den Fehlern der Diagnostik.

Bei der ganzen Mannigfaltigkeit der klinischen Symptomatologie und der Ähnlichkeit mit anderen Erkrankungen den Candidosen sind einige Merkmale eigen, die bei der aufmerksamen Besichtigung des Kranken zulassen, wenn nicht zu diagnostizieren, so kandidosnoje die Erkrankung selbst wenn zu verdächtigen und die labormässigen Forschungen für die Bestätigung der klinischen Diagnose durchzuführen. Ständig nossitelstwo droschschepodobnych der Pilze auf den Schleimhäuten, der Haut und ihr Entdecken in verschiedenen Exkreten (die Fäkalie, verpflichtet der Urin, der Auswurf) mit der großen Vorsicht, sich zu den Funden dieser Pilze im entsprechenden Material zu verhalten. Jedoch wird bei der Aufnahme den Patientinnen der Antibiotika das ähnliche mikroskopische Bild und ohne irgendwelche Veränderungen dieses oder jenes Organes beobachtet. Diese Funde zeugen davon, dass sich unter dem Einfluss antibiotikoterapii beim Kranken die Merkmale disbakteriosa entwickelt haben, was ein Signal der Möglichkeit des Entstehens der Candidose ist. Nur das nochmalige Entdecken der großen Menge der Elemente des Pilzes, manchmal geben in Form von den Trauben, der pluralen Knospenbildung, das Vorhandensein mizelija in der Kombination mit den klinischen Veränderungen die Gründung für die Diagnose der Candidose. Bei 30-50 kann man % der gesunden Personen bei der Saat des entsprechenden Materials auf die Nährböden die Kultur die Candida abscheiden. Jedoch ist das Erhalten der Kultur die Candida aus dem Blut, spinnomosgowoj die Liquore, punktata der Lymphenknoten, der geschlossenen Abszesse ein überzeugender Beweis, dass der Kranke eine Candidose hat.

Den großen Wert in der Errichtung der Diagnose der viszeralen Candidose haben serologitscheskije die Reaktionen des Blutes mit die Candida-Antigen, die sich bei solchen Patientinnen in der Regel positiv (RSK, der Reaktion der Agglutination und der Autoagglutination im Titer 1: 160, 1: 320 und mehr erweisen).



 
«Die Candidose der Genitalien   Kleschtschewoj spirochetos»