Der Anfang >> Die Medikamente >> podkategorii >> Das Nervensystem, übrig >> Das Acidum glutaminowaja

Die Medikamente: A | B | C | D | E | DAS FLUOR | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 2 | 5 | UND | | IN | G | D | JE | SCH | S | UND | J | ZU | DER L | M | N | ÜBER | P | R | MIT | T | BEI | F | X | Z | TSCH | SCH | SCHTSCH | E | JU | ICH |

Das Acidum glutaminowaja

Das Acidum glutaminowaja. Acidum glutaminicum.

2-Aminogljutarowaja das Acidum.

Die Form der Ausgabe des Medikaments. Das Pulver, der Tablette bis 0,25 und 0,5

Die Anwendung und die Dosen des Präparates. Peroral nach 1 g 2—3 Male im Tag für 15-30 der Minen bis zum Essen in den Pulvern, in Form von 1 % der Lösung in 25 % die Lösung der Glukose oder der Paste (5 % glutaminowoj die Aciden, 93 % inwertnogo des Zuckers und 2 % des Wassers). Die Kur von 1 bis zu 12 Monate Intravenös bis 10-20 ml 1 % der Lösung täglich oder nach dem Tag. Die Kur 15—20 Injektionen. Den Kindern peroral bis zu 1 Jahr nach 0,1 g, bis zu 3 Jahren nach 0,15 g, bis zu 4 Jahren nach 0,25 g, bis zu 6 Jahren nach 0,4 g, bis zu 9 Jahren nach 0,5—1 g, ist 10 Jahre nach 1 g auf die Aufnahme eben älterer. Bei oligofrenii 0,1—0,2 g/kg im Laufe von einigen Monaten. Den Kindern sind ungefähr 3 Jahre nach 2 ml, 3—5 Jahre nach 3 ml, 5—10 Jahre nach 5 ml intravenös, ist 10 Jahre nach 10 ml 1 % der Lösung älterer. Die Kur 15—20 Injektionen.

Die Arzneiwirkung. Das Acidum glutaminowaja nimmt an den Prozessen pereaminirowanija der Aminosäuren im Organismus teil. Der Stickstoff der Mehrheit der Aminosäuren geht durch die Stadien der Umwandlung in glutaminowuju, asparaginowuju die Aciden oder a-alanin. Das glutaminowaja Acidum befindet sich in der bedeutenden Anzahl im Gehirn und nimmt in eiweiß-, fettig und uglewodnom den Austausch der nervösen Textur teil.

Der große Wert für die Funktion des Nervensystemes hat die Fähigkeit sie zu verbinden und, das Ammoniak zu entschärfen. Das glutaminowaja Acidum trägt zur Synthese des Azetylcholins und adenosintrifosfornoj die Aciden bei, nimmt an der Versetzung der Ionen des Kaliums teil. Spielt die wichtige Rolle in der Tätigkeit der Skelettmuskeln wie der Bestandteil miofibrill.

Die Aussagen zur Anwendung. Die Schizophrenie, die Epilepsie (die kleinen Formen mit den Äquivalenten), die Psychosen (somatogen, involutorisch und verbunden mit den Intoxikationen), die reaktiven Zustände, die mit den Erscheinungen der Abmagerung verlaufen, der Depression. In der Kinderheilkunde — bei der psychischen Entwicklungshemmung verschiedener Ätiologie, des Mongolismus, der progressiven Muskeldystrophie (in der Kombination mit pachikarpinom und dem Glykokoll). Für die Prophylaxe nejrotoksitscheskich der Erscheinungen bei der Bestimmung gidrasida isonikotinowoj die Aciden (siehe Tubasid).

Die Gegenanzeigen. Die Erkrankungen der Leber, der Nieren, des Verdauungstraktes und krowetwornych der Organe. Ernennen bei der Übererregbarkeit des Nervensystemes, die scharfen Psychosen, die fieberigen Zustände nicht.

Die Nebenerscheinungen. Das Erbrechen, den flüssigen Stuhl, die Anregung des Zentralnervensystemes, die Anämie, den Felty-Syndrom.

Die Behandlung der Komplikationen und der Vergiftungen. Das Präparat aufzuheben.

 
«Des Kalziums glutaminat   Lidewin»