Der Anfang >> Die Artikel >> Die Archive >> Die klinische Kardiologie der Uhr 2

Die systematische Forschung der Bauchhöhle - die Klinische Kardiologie der Uhr 2

Das Inhaltsverzeichnis
Die systematische Forschung der Bauchhöhle
Die systematische Forschung der Gliedmaßen
Die Forschung des Herzens und der Behälter
Die Besichtigung und palpazija die Gebiete des Herzens
Die systolische Rückstülpung der Brustwand
Das Pulsieren auf dem Brustkorb während der Diastole
Die Besichtigung und palpazija des Pulsierens in nadtschrewnoj die Gebiete, das katzenartige Schnurren und die Reibung des Perikardiums
Die Besichtigung und palpazija perkussii die Herzen
Die Besichtigung und palpazija die Auskultationen des Herzens
Die graphische Registrierung der Töne und der Herzgeräusche
Die Auskultation des Herzens
Die Auskultation - die Veränderung der Herztöne
Die Auskultation - die Veränderung der Zahl und des Rhythmus der Herztöne
Der Wert und die Prognose des Rhythmus des Galopps
Die Auskultation - der systolische Click, das Perikardium, sternalnyj das Knirschen
Die Auskultation - perikardialnyj das Plätschergeräusch, die Herzgeräusche
Die physiologischen intrakardialen und intravaskulären Geräusche, die physiologischen extrakardialen Herzgeräusche
Die pathologischen Herzgeräusche
Die topographische Einordnung der systolischen Geräusche
Die diastolischen Geräusche
Die ununterbrochenen Geräusche
Die physische Forschung der peripherischen Adern
Die Herzalternationen
Die Veränderung des Charakters pulsowoj die Wellen
Die Anstrengung des Pulses
Das Abhorchen der Adern
Die Rentgenologitscheski Forschung
Das Röntgenbild in der Norm
Die Topografie des normalen Herzens
Die Messung der Umfänge des Herzens und der großen Behälter
Die pathologischen Veränderungen der Umfänge und der Form des Herzschattens
Die Vergrößerung des ganzen Herzens
Die Vergrößerung verschiedener Abteilungen des Herzens
Rentgenologitscheski die Forschung der Hauptleitungsbehälter
Das Röntgenbild der Infektionen des Perikardiums
Die obyswestwlenije Herzen und der Behälter
Die Differentialdiagnose der nostalgie-kardialen Schatten

DIE BAUCHHÖHLE
Beim Verstoß wenosnogo des Abflusses in der Bauchhöhle werden die Hautvenen der Bauchdecke ausgedehnt und deutlich treten auf. Grund kann die Stagnation in der Portalvene bei der Portalhypertonie sein. Die Portalhypertonie ist Merkmal der weit kommenden Leberzirrhose meistens. In diesem Fall sucht das Blut sich den Weg des Abflusses durch Venen der Bauchdecke zu obere hohle Vene auf. Die Venen können auf dem Gebiet des Nabels auch ausgedehnt werden, da pupotschnyje die Behälter prochodimymi wieder werden können. Das Bild ausgedehnter und gewundenen Venen lutscheobrasno sich trennend vom Nabel hat den Titel des Medusenhauptes (caput medusae) bekommen. Solches Bild muss man verhältnismäßig selten sehen. Gewöhnlich werden ausgedehnte Venen auf den lateralen Bereichen der Bauchdecke beobachtet. Die bedeutende Erweiterung oberflächlicher Venen der Bauchdecke findet sich bei der Teil- oder vollen Obliteration unteren hohlen Vene von der Thrombose. Die Erweiterung oberflächlicher Venen der Bauchdecke wird auch bei der großen Bauchwassersucht, die großen intraabdominalen Geschwülste und bei der bedeutenden Vergrößerung der Milz bemerkt.
Die Wassergeschwulst der Bauchdecke erscheint fast immer bei der bedeutenden Bauchwassersucht und oft stellt das erste Merkmal der Stagnation im Portalblutkreislauf dar.
Die Leber nimmt bei der Herzkrankheit sehr oft infolge der venösen Stauung zu. Die Blutstauung in der Leber entsteht bei einer beliebigen Beschränkung des Abflusses des Blutes die Leber in den rechten Herzvorhof. Petschenotschnyje Venen schließen sich unteren hohlen Vene unmittelbar vor der Stelle an, wo sich untere hohle Vene dem rechten Herzvorhof und der Erhöhung des Blutdrucks im rechten Herzvorhof leicht anschließt wird auf petschenotschnyje Venen übergeben. Die Hepatomegalie findet die frühe Erscheinungsform der Mangelhaftigkeit des rechten Herzens statt. Oft geht die langwierige Zeit, bevor die weiteren Merkmale der Herzmangelhaftigkeit, zum Beispiel, die bedeutende Zyanose, die Wassergeschwülste und die Ödemkrankheit erscheinen werden. Die Hepatomegalie, die von der langdauernden venösen Stauung bedingt ist, findet sich bei dekompensirowannych die Klappenfehler, insbesondere bei mitralnom den Laster, bei dekompensirowannych die hypertonischen und Koronarherzkrankheiten und bei den Infektionen des Herzmuskels verschiedener Herkunft. Die Hepatomegalie stellt auch die ständige Erscheinung beim organischen Laster der Trikuspidalklappe dar geht im Stadium der Kompensation dieses Lasters nicht verloren. Weiter wird die Hepatomegalie bei scharf ekssudatiwnom und langdauernd konstriktiwnom perikardite beobachtet. Ein Grund der langdauernden venösen Stauung in der Leber kann auch die langdauernde Lungenherzkrankheit, das Zusammenpressen unteren hohlen Vene und petschenotschnych Venen in den vergrösserten Lymphenknoten, den Innenbrustgeschwülsten, plewralnymi sraschtschenijami oder sraschtschenijami zwischen der Diaphragma und der Leber bei der peri-Leberentzündung, und in einigen Fällen auch die Thrombose petschenotschnych Venen sein.
Wegen der besonderen anatomischen Konstruktion petschenotschnogo die Blutkreisläufe ist die Leber zur Blutstauung verwendet und notfalls kann in sich die große Menge des Blutes enthalten. Es war bestimmt, dass in der Leber mehr anderthalb Liter des Blutes deponiert werden kann. Da die Leberstauung kann nicht nur ist schnell, sich entwickeln, aber, ebenso ist es schnell, so stellt die Leber den sehr wichtigen Regler des Nebenflusses des Venenbluts ins rechte Herz dar verlorenzugehen. Aller. Es geschieht beim gemeinsamen Effekt einiger Faktoren:
   In Venen der Leber vis a tergo ist es weniger, als in Venen des großen Kreislaufs, da das Blut, das die Leber verlässt, schon durch zwei Kapillarflußbetten gegangen ist. Die Einmündungsstelle petschenotschnych Venen zu untere hohle Vene befindet sich es ist sehr hoch, es ist beim rechten Herzvorhof unmittelbar. Schon die kleine Erhöhung des Blutdrucks in unteren hohlen Vene erschwert den Abfluss des Blutes aus der Leber und so verletzt den Blutkreislauf in der Leber.
    Die Leber ist von unteren hohlen Vene und dem rechten Herzvorhof nur ziemlich groß und entzogen der Klappen petschenotschnymi von Venen abgetrennt.
    Petschenotschnyje Venen schließen sich unteren hohlen Vene fast im rechten Winkel an, also wirft sich die Blutzirkulation in diesen Venen dem Gesetz über dem Strom des Liquores über zwei Hörern aus denen eine unter schließt sich an anderen im rechten Winkel an. Doch wenn der Strom des Liquores in einem von ihnen stärker ist, so tritt in anderem die Stagnation. Da die Blutung in unteren hohlen Vene stärker ist, als die Blutung in petschenotschnych Venen, so gibt es schon die günstigen Vorbedingungen für die Blutstauung in petschenotschnom den Blutkreislauf im Voraus. Deshalb wird die Erhöhung des Blutdrucks in unteren hohlen Vene bei der Mangelhaftigkeit des rechten Herzens, schnell in Form von der Stagnation in petschenotschnom den Blutkreislauf, zum Beispiel, gezeigt, und in einigen Fällen kann der Rückstrom des Blutes aus unteren hohlen Vene in die Leber sogar treten.
    Petschenotschnyje Venen sind anastomosirujuschtschich der Kollateralbahnen entzogen, die zur Beseitigung der Stagnation beim erschwerten Abfluss des Blutes aus diesem Gebiet beitragen würden.
    Petschenotschnyje Venen in den Einmündungsstellen zu untere hohle Vene sind mit der besonderen kreisförmigen Muskulatur in Form vom Hüftlochmuskel versorgt, der wie der Schieber funktionieren kann. Bei der Kürzung der Muskulatur wird der Abfluss des Blutes aus der Leber zu untere hohle Vene wesentlich herabgesetzt und es verringert sich der Nebenfluss des Venenbluts im Herzen.
    Petschenotschnyje Venen geraten zu untere hohle Vene meistens nicht unter der Diaphragma, und über der Diaphragma. Bei solcher Lage übernimmt die Diaphragma die große Teilnahme in oporoschnenii des Blutes aus der Leber zu untere hohle Vene. Bei der Erhöhung des intraabdominalen Blutdrucks beim Atemzug ist der Abfluss des Blutes aus dem Gebiet unteren hohlen Vene in Verlegenheit, während der Abfluss des Blutes aus der Leber erleichtert wird. Doch wird die Leber von der Diaphragma oben zusammengepresst, die beim Atemzug herabhängt und gleichzeitig funktioniert auf die Leber der erhöhte intraabdominale Blutdruck unten, so dass das Blut aus der Leber, wie aus dem Schwamm, in petschenotschnyje Venen und zu untere hohle Vene buchstäblich ausgepresst wird; dabei spielt die wichtige Rolle die Tatsache, dass petschenotschnyje die Venen zu untere, hohle Vene über der Diaphragma meistens geraten, wie es schon gesagt war, und so beeinflusst sie die Erhöhung des intraabdominalen Blutdrucks beim Atemzug nicht.
Die Leber, verfügt über die ausserordentliche Fähigkeit also, die Funktion des Blutdepots zu erfüllen. Falls notwendig kann sie den bedeutenden Bereich des strömenden Blutes deponieren und, sie aus der Anrede ausschalten. Dadurch wird die Arbeit des rechten Herzens und der Lungenkreislauf erleichtert, so dass sich die Stagnation in Lungenvenen verringern kann. Bei der Mangelhaftigkeit der rechten Kammer funktioniert die Leber, als Sicherheitsbehälter also, der im Laufe von einer bestimmten Zeit den allgemeinen Blutkreislauf im verhältnismäßig kompensierten Zustand festhält.
Die Leber ist als Mittelpunkt metabolitscheskich der Prozesse im Organismus sehr sensorisch gegen die Veränderungen der Blutversorgung und leicht verwundbar beim Mangel des Sauerstoffs. Deshalb können die Verstöße des Kreislaufes, der von der Verkleinerung des Eingangs des Sauerstoffs begleitet wird, bei der Mangelhaftigkeit des peripherischen Blutkreislaufs mit der kritischen Senkung des arteriellen Blutdruckes oder bei der Mangelhaftigkeit des rechten Herzens, verschiedener Herkunft, mit der Erhöhung des Blutdrucks im rechten Herzvorhof und der Verkleinerung des minutenlangen Umfanges des Herzens, den ungünstigen Einfluss auf die Funktion der Leber leisten.
Die Veränderungen der Leber, die von der Mangelhaftigkeit des peripherischen Blutkreislaufs bedingt ist, zogen sich der Studie hauptsächlich bei den Zuständen des Schocks der am meisten verschiedenen Herkunft, einschließlich des Herzschockes beim Herzinfarkt unter. makroskopitscheski kann die Leber die Normale aussehen. Gistologitscheski findet sich die Stagnation in der Zentralvene mit den lokalen Blutergüssen aus Vene und herdförmig nekrosom petschenotschnych der Käfige, gewöhnlich sich befindend im Läppchenzentrum, manchmal mit lejkozitarnoj von der Infiltration um herdförmig nekrosa. Wesentlich retikuljarnaja bleibt die Struktur der Leber in nekrotitscheskoj der Zone erhalten. Beim Ausgang aus dem Schock stellen sich die Merkmale der Reparation heraus.
Die Umfänge der Veränderungen hängen von der Dauer des Schocks gewöhnlich ab. Wenn der Schock über 24 Stunden dauert, so findet es nekros petschenotschnych der Käfige fast immer aus, und gibt es bei der Dauer des Schocks mehrere 10 Stunden nekros wird nur für die seltenen Fälle beobachtet. Eine Hauptkrankheitsursache der Veränderungen ist die bedeutende Senkung der Blutung durch die Portalvene, von der der Eingang des Sauerstoffs in petschenotschnyje die Käfige hauptsächlich abhängt. Die Blutung durch die Leberschlagader verringert sich infolge der Vasokonstriktion bei der kritischen Senkung des systolischen arteriellen Blutdruckes im großen Kreislauf auch. Deshalb petschenotschnyje als den Käfig in den zentralen Bereichen dolek, leidende ist mehr es, als des Käfigs auf der Peripherie dolek, ziehen sich nekrosu unter.
Das Patologoanatomitscheski Bild der venösen Stauung in der Leber findet verschiedene, je nach der Stufe und der Dauer des Verstoßes des Kreislaufes statt. Im Voraus muss man das beachten, dass wegen der schnellen postumen Autodigestion der Leber bei den Patientinnen, die infolge der Herzmangelhaftigkeit sterben, die Befunde, die auf dem Aufbruch bekommen sind, sicher für die Bestimmung des tatsächlichen Einflusses der Herzmangelhaftigkeit, die von der Stagnation begleitet wird, auf die Leber nicht sind. Die richtige Vorstellung kann man mittels der Aspirationsbiopsie der Leber bekommen. In den frühen Stadien der Blutstauung findet die Leber vergrössert statt, die Kapsel angestrengt, die Farbe der Leber auf der Oberfläche und auf dem Schnitt findet dunkel-rot-braun statt. Auf dem Schnitt unterscheidet sich die Leber durch die ziemlich typische Spezies schon in dieser Periode. Die vom Blut ausgedehnten und überfüllten Zentralvenen sind in Form von den dunklen-roten Punkten oder den Flecken gut sichtbar. Die Architektonik petschenotschnoj die Texturen in dieser Periode bleibt noch erhalten. Es wird die sehr deutliche Zeichnung dolek der Leber bemerkt, da sich die dunklen-roten, etwas eingefallenen Mittelpunkte dolek von den peripherischen Bereichen braun ausdrucksvoll unterscheiden, gelbbraun und ist es der gelben Farbe sogar offenbar, da man bei dauernd eine bestimmte Zeit wenosnom die Leberstauung schon in dieser Periode anfangend steatos petschenotschnych der Käfige auf der Peripherie dolek beobachten kann.
Aus bioptitscheskich der Forschungen, entsprechend den Befunden der feingeweblichen Forschung des Materials, das auf dem Aufbruch bekommen ist, folgt, dass die morphologischen Veränderungen parenchimy der Leber um die Zentralvene und dass an diesen Stellen anfangen und nachher kommen sie bedeutendst vor. Erstens werden die Zentralvenen und die angrenzenden Bereiche sinussoidow ausgedehnt, die vom Blut überfüllt sind; mit der Zeit geschieht die Verdickung und es entwickelt sich die Sklerose ihrer Wände. Mit der fortschreitenden Erweiterung sinussoidow infolge des Blutdrucks entwickelt sich die Atrophie petschenotschnych der Käfige, die sich zwischen diesen Kapillaren befinden. So entstehen in den zentralen Bereichen dolek die Atrophie und nekros mit der nachfolgenden Verdickung retikuljarnoj die Netze. Beim langwierigen Verstoß des Kreislaufes in der Leber die Atrophie und nekros erstrecken sich aus den zentralen Gebieten dolek zur Peripherie allmählich. Auf dem Schnitt der Leber immer mehr und bemerkenswert wird die eigentümliche Zeichnung, die erinnernde Muskatnuss grösser; Solche Leber nennen muskat- (hepar moschatum). Bei noch mehr erstreckt sich langwierig wenosnom die Leberstauung der Einfluss der Blutstauung sogar auf die peripherischen Gebiete dolek. Die Umfänge der eingefallenen dunklen-roten Bereiche nehmen zu, während petschenotschnyje die Käfige umkommen oder ziehen sich der heftigen Atrophie mit der bedeutenden Pigmentation lipofuszinom unter und die Balken petschenotschnych der Käfige verengern sich. Wenn an der Stelle der Toten petschenotschnych der Käfige viel Pigmentkörner bleiben, so erwirbt die Leber auf dem Schnitt noch mehr als bunte Spezies. Mit der Zeit nimmt die Zahl der Anschlusstextur in den Wänden zentral und petschenotschnych Venen zu und es entwickelt sich die Verdickung und die Sklerose dieser Venen und petschenotschnych der Kapillaren. Gleichzeitig geschieht proliferazija retikuljarnych der Fasern und es bildet sich kollagennaja die Anschlusstextur. Die Leber erwirbt die dichte Konsistenz — das Stadium der zyanotischen Induration. Weiter entstehen auch proliferirujut die Kapillaren und die Anastomosen zwischen petschenotschnoj und worotnoj von Venen so. Beim gleichzeitigen Parenchymschwund der Leber sagen auch über indurirowannoj atrophisch wenostatitscheskoj der Leber [indurierte atrophische Stauungsleber nach Aschofu (Aschofl)].
Petschenotschnyj fibros wird gewöhnlich beschränkt, wenigstens zunächst, dem zentralen Gebiet dolki. Bei der langwierigeren Blutstauung in der Leber fibros kann sehr bedeutend werden. Die vergrösserte Zahl hypertrophisch retikuljarnych der Fasern, die sich manchmal sogar in kollagennyje der Faser verwandelten, sprießt in Form von den Streifen von den Zentralvenen zu periportalnoj der Anschlusstextur. Nowoobrasowannaja kann die Anschlusstextur das zentrale Gebiet dolki mit periportalnym vom Raum so verbinden. Beim weiteren Fortschreiten des Prozesses können sich die Strange der fibrösen Textur mit solchen Strangen benachbart dolek verbinden. Das Portalgebiet kann vom Ring der fibrösen Textur, der von einer Zentralvene zur weiteren Zentralvene geht so umgeben sein. Solches Bild macht den Eindruck der umgewandten Zeichnung dolek, geltend charakteristisch für die sogenannte Herzzirrhose. Während zuerst der peri-Portalraum diesen nicht berührten Prozess bleibt, ist in den kommenden Stadien darin fern es findet sich die auch vergrösserte Zahl der Anschlusstextur, wie bei der Portalzirrhose. Infolge der Atrophie und des Niederganges
petschenotschnych der Käfige, sowie infolge smorschtschiwanija nowoobrasowannoj der Anschlusstextur, kann sich die Leber und erwerben die ein wenig ungleichmäßige Oberfläche verringern. In erhalten bleibend parenchime von den Stellen geschieht die Regeneration, ist in Form von den Knoten mit der offenbaren Verfettung oft. Die Struktur der Textur der Leber ändert sich wesentlich. Auf dem Schnitt sind der falschen Form nicht die beschränkten deutlich Inseln offenbar regenerirowannoj parenchimy der Leber, abgewechselt mit den breiten eingefallenen Streifen wesentlich waskuljarisowannoj der Anschlusstextur gewöhnlich sichtbar. Weiter kann auch proliferazija der kleinen Gallendurchflüsse treten. Die Leber verringert sich, wird dicht, auf der Oberfläche wird die kleine Körnigkeit oder die Rauhigkeit bemerkt. Die Kapsel Glissona kann utolschtschatsja; das Letzte wird insbesondere bei konstriktiwnom perikardite beobachtet. So entsteht das Bild indurirowannoj der atrophischen Stauungsleber mit regeneratami erhalten bleibend parenchimy der Leber verschiedener Umfänge. Wegen einer bestimmten Ähnlichkeit mit dem Bild der Leberzirrhose Laenneka (Laennec) oder der Portalzirrhose, sagen über die Herz- oder stagnierende Herzleberzirrhose (cirrhosis hepatis cardiaca bivenosa).
Es waren die Einwände gegen die Nutzung des Titels die Zirrhose für die Bezeichnung der obenangeführten Veränderungen jedoch ausgesprochen, da diese Veränderungen den Kriterien nicht antworten, die in Bezug auf die Leberzirrhose übernommen sind, deshalb wird es vorgeschlagen, einfach über fibrose der Leber zu sagen. Bezeichnen darauf, was schon selbst makroskopitscheskaja das Bild der Umgestaltung der Struktur, die bei den Infektionen der Leber infolge der langdauernden Blutstauung in diesem Organ geschieht, für die nicht erschwerten Fälle anderen Charakters, als das Bild der Umgestaltung petschenotschnoj die Strukturen bei der wahrhaften Leberzirrhose im Wesentlichen stattfindet., Obwohl die Einwände, die gegen die Nutzung des Titels die Herzzirrhose mit patologoanatomitscheskoj den Standpunkte vorgebracht sind richtig sind, meinen viele Kliniker, dass dieser in den Verbrauch eingehende Titel passend ist, da es für die Bezeichnung langdauernd, gewöhnlich schon der irreversibelen Beschädigungen der Leber, die mit dem l fibrosom charakterisiert werden verwendet wird. Schließlich kann bei der langdauernden und sehr intensiven Blutstauung in der Leber das Bild, neotlitschimaja vom Bild der Portalzirrhose entstehen.
Ein Grund des Entstehens herz- fibrosa, genannt auch von der Herzzirrhose, sind hauptsächlich die folgenden Herzkrankheiten: 1. Konstriktiwnyj perikardit. 2. Die Klappenfehler rewmatitscheskogo die Herkunft. 3. Die Hochdruckkrankheit des Herzens. 4. Die Koronarherzkrankheit.
Langdauernd konstriktiwnyj perikardit — da entwickelt er sich in Kondition, bei der auf den Vordergrund des Krankenbildes die Merkmale der Kompression des rechten Herzens auftreten — fast bringt immer bei der ausreichenden Dauer der Erkrankung zum Bild der sogenannten Herzleberzirrhose. Deshalb für das vorliegende Krankenbild verwendete der Berg (Pick) den Titel perikarditnyj die Pseudoleberzirrhose («perikarditische Pseudoleberzirrhose»). Da konstriktiwnyj perikardit die ziemlich seltene Erkrankung darstellt, so findet nur der kleine Bereich der Fälle der Herzzirrhose solcher Herkunft statt.
Die Klappenfehler rewmatitscheskogo die Herkunft rufen die Stauungsleberzirrhose öfter, als die hypertonischen und Koronarherzkrankheiten herbei. Solcher verhältnismäßig große Vertrieb fibrosa der Leber bei dekompensirowannych der Patientinnen mit rewmatitscheskim vom Klappenfehler ist von der langdauernden, nicht verlorengehenden bedeutenden venösen Stauung für viele Fälle dieser Laster unumstösslich bedingt. Es ist möglich, dass bei diesen Erkrankungen des Herzens im Entstehen okonnatelnych der Veränderungen in der Leber auch der ungünstige Einfluss auf die Funktion der Leber am meisten rewmatitscheskogo des Prozesses an seiner aktiven Phase teilnimmt. Garwen (Garvin) bezeichnet, dass sich die Herzzirrhose mehr trifft als es ist bei rewmatitscheskich die Klappenfehler, als bei der Hochdruckkrankheit zweimal öfter. Koten und der Gallier (Kotin, Hall) haben die Herzzirrhose bei 55,2 % die Patientinnen mit rewmatitscheskim vom Klappenfehler, bei 35,5 % die Patientinnen mit der Hochdruckkrankheit des Herzens und bei 9,7 % die Patientinnen mit der Koronarherzkrankheit festgestellt. Die Klappenfehler, bei denen sich weit kommend fibros der Leber in der Regel entwickelt kommen von den kombinierten Lastern vor, bei denen etwas herz- ustjew gleichzeitig erstaunt ist. Aus der Zahl der abgesonderten Typen der Klappenfehler verhältnismäßig am meisten ruft das Bild der Herzzirrhose trikuspidalnyj die Stenose oft herbei, dann es ist nötig trikuspidalnaja die Mangelhaftigkeit und, endlich mitralnyj die Stenose.
Die Entwicklung der Infektionen der Leber, die von der Blutstauung in der Leber herbeigerufen sind, ist von zwei folgenden Faktoren, die das Ergebnis der hämodynamischen Verstöße bei den Herzkrankheiten sind, begleitet von der venösen Stauung bedingt: der mechanische Faktor, d.h. die Erhöhung des Venendruckes, und den chemischen Faktor, d.h. die Hypoxie der Textur der Leber. Ein wichtiger Faktor im Entstehen und der Entwicklung fibrosa der Leber ist die allgemeine Dauer und die Intensität der venösen Stauung in der Leber. Alle Autoren meinen, dass als länger ist es dauert der Verstoß des Blutkreislaufs in der Leber und je öfter entstehen die Perioden sardetschnoj der Mangelhaftigkeit, die von der venösen Stauung begleitet wird, desto obschirneje die Infektionen der Leber vorkommen. Da das Blut von der Peripherie ins Läppchenzentrum fließt, so kann auf den peripherischen Gebieten die ausreichende Oxydierung sogar bei der Verkleinerung der Sättigung des Blutes vom Sauerstoff geschehen. Der Eingang des Sauerstoffs in die zentralen Gebiete dolek kann sich ungenügend hingegen erweisen. Die Hypoxie in den zentralen Bereichen dolek kann solche Stufe erreichen, dass der Zustand unvereinbar mit der Lebensfähigkeit der Käfige schon wird.
Zur Zeit meinen, dass die Veränderungen des Blutkreislaufs ungenügend dem Entstehen portal- fibrosa und an und für sich sind wenn in einigen Fällen, betrachtet wie die Herzzirrhose, solcher fibros, so ist nötig es die Möglichkeit der Beschädigung der Textur der Leber noch von anderen schädlichen Faktoren, und nicht einem nur von der venösen Stauung in der Leber zu beachten wirklich getreten ist. Ein wichtiger Faktor in der Entwicklung der endgültigen Infektionen der Leber könnte eine ungenügende Ernährung sein, die parallel mit den Dauern und von der Schwere der Herzkrankheit herabgesetzt wird. Weiter ist nötig es damit zu gelten, dass sich petschenotschnaja die Textur, die schon von der langwierigen venösen Stauung in der Leber verletzt ist, dem schädlichen Einfluss verschiedener Faktoren leichter unterziehen kann, die die weitere Beschädigung der Leber herbeirufen können und, so ein Grund des Entstehens zirrotitscheskich der Veränderungen zu werden. Es ist nötig noch darüber zu erwähnen, was keiner Korrelation zwischen der Einführung rtutnych motschegonnych der Mittel bei der Herzmangelhaftigkeit und der Entwicklung der Veränderungen der Leber, die von der Herzleberzirrhose genannt werden bestimmt war. Weiter war es der bedeutenden Unterschiede in Bezug auf die Frequenz des Vertriebes der beschriebenen Veränderungen der Leber bei den Frauen und bei den Männern nicht auch bestimmt.
Das Krankenbild der venösen Stauung in der Leber. Die Hepatomegalie kann auf die Dauer - manchmal sogar im Laufe von vielen Jahren — einzig klinitscheski das offenbare Merkmal der venösen Stauung im großen Kreislauf darstellen. Im Laufe der Zeit kann sich sehr die bedeutende Vergrößerung der Leber und für die äussersten Fälle entwickeln
Der untere Rand der Leber kann sogar das Weichenbein erreichen. Manchmal nimmt die Leber verhältnismäßig schnell zu. Meistens entwickelt sich die Blutstauung in der Leber langsam und unmerklich, zunächst oder keiner Klagen, oder nur unbedeutend und unbestimmt herbeirufend. Die Empfindung der Fülle und der Schwere, für die seltenen Fälle der offenbare Schmerz in der Bauchhöhle, erscheint zuerst auf dem Gebiet des Magens, da in wenosnom die Stagnation oft ist es übernimmt bolscheje die Teilnahme der linke Leberlappen. Nachher erscheinen diese Empfindungen auch unter dem rechten Rippenbogen. Es ist das Beugen häufig es ist mit bestimmten Schwierigkeiten verbunden und die Patientinnen empfinden den Blutdruck der Kleidung im Gürtel. Die obengenannten Klagen erscheinen nach dem Essen, beim Gehen und bei der physischen Tätigkeit nicht selten, während unter den Bedingungen der Ruhe die Erleichterung tritt. Zusammen mit der zunehmenden venösen Stauung in der Leber der Klage steigern sich infolge des Blutdrucks der vergrösserten Leber auf die benachbarten Organe.
Die Leber, die infolge der langdauernden venösen Stauung vergrössert ist, findet viel zu sensorisch bei palpazii gewöhnlich nicht statt. Manchmal fehlt die Sensibilität und die Kränklichkeit sogar bei der bedeutenden Vergrößerung ihres Umfanges. Es wird hauptsächlich bei der langdauernden sich langsam entwickelnden Stagnation beobachtet. Wenn, sich jedoch bei der schlagartigen Mangelhaftigkeit des rechten Herzens das Anschwellen der Leber scharf entwickelt und erreicht das bedeutende Maß, so ist es unter dem rechten Rippenbogen und in podloschetschnoj des Gebietes metschewidnogo als der Schößling niedriger erscheint diffus palpatornaja, sowie der spontane Schmerz. Nicht selten der Schmerz irradiirujet in die rechte Schulter, unter das rechte Schulterblatt, und manchmal auch in recht podtschrewnuju das Gebiet. Der Schmerz und die Sensibilität der anschwellenden Leber sind in diesem Fall vom schnellen Dehnen der Glisson-Kapsel herbeigerufen. Der Schmerz kann so heftig sein, was die Gallenkolik, insbesondere in Begleitung dispeptitscheskich der Verwirrungen und der schwach ikterischen Färbung sichtbar schleim-, und manchmal und der Haut vortäuschen kann. Die Irradiation des Schmerzes in recht podtschrewnuju das Gebiet kann der Verdacht auf die Wurmfortsatzentzündung erregen.
Die schlagartige Vergrößerung des Umfanges der Leber, die schon früher infolge der venösen Stauung vergrössert ist, die schlagartige Kränklichkeit und die bedeutende Sensibilität der Leber bei palpazii zeugen von der scharfen Exazerbation der Arbeit des rechten Herzens. Einer der Gründe kann der Lungeninfarkt sein.
Das häufige Merkmal der Blutstauung im Portalblutkreislauf findet das Erbrechen und andere dispeptitscheskije die Verstöße, wie zum Beispiel die Abwesenheit des Appetites, den Blutdruck im Magen nach dem Essen, die Übelkeit, das Rülpsen, meteorism, die Konstipationen oder ponossy statt. Die Dispeptitscheski Verwirrungen erscheinen hauptsächlich bei der scharfen Hepatomegalie, die während der langdauernden Attacke der paroxysmalen Tachykardie entsteht, bei der scharfen exsudativen Perikarditis oder bei schwer scharf miokardite, zum Beispiel, im Laufe von der bösartigen Diphtherie. Die weit kommende Blutstauung in der Leber verletzt die Erträglichkeit und die Effektivität der medikamentösen Mittel eingeleitet peroral. Das Erbrechen, das von der venösen Stauung in der Leber bedingt ist, ist Aussage für die Einverleibung der Herzglykoside, hauptsächlich für die intravenöse Einführung strofantina.
Zwischen der venösen Stauung in der Leber und in den Lungen gibt es die Wechselbeziehung, die, warum erklären kann leiden bei mitralnom die Stenose einige Patientinnen im verhältnismäßig frühen Stadium der Krankheit an der Atemnot viel größer, als andere Patientinnen im kommenden Stadium der Herzmangelhaftigkeit fern ist. Die Füllung des Behälters der Leber ist bei der Mangelhaftigkeit des rechten Herzens im kommenden Stadium mitralnogo des Lasters wesentlich fern erleichtert den überlasteten Lungenblutkreislauf. Wenn im Laufe der beharrlichen Atemnot die Lungenstagnation in die Portalstagnation übergeht, so tritt die bedeutende subjektive Erleichterung gewöhnlich. Die Atemnot verringert sich auch der Patientin es kommt in Zustand vor auf dem Bett in der Flachlagerung zu liegen. Die Rentgenologitscheski Merkmale der venösen Stauung in den Lungen gehen auch die Lungenvitalkapazität verloren wird erhöht. Viele solchen Patientinnen fühlen sich bei der Entwicklung der Mangelhaftigkeit der Arbeit der rechten Kammer besser, als im Laufe der vollen Kompensation der Tätigkeit der rechten Kammer. Bei der Behandlung naperstjankoj kann die Lungenstagnation infolge der Verbesserung der Arbeitsfähigkeit des rechten Herzens und der Verwirrung seitens der Atmung wieder erneuert werden können zunehmen.
Die physischen gegebenen Forschungen der Leber bei wenosnom die Stagnation. Die untere Grenze petschenotschnoj geht den Stumpfsinn in der Norm für den rechten Rippenbogen nach der Rechten nicht über es ist die Linien mittelständig-kljutschitschnoj. Der untere Rand der Leber unter dem rechten Rippenbogen nach der angegebenen Linie meistens klärt sich sogar bei palpazii nicht. Der linke Leberlappen bei einigen Personen wird in podloschetschnoj die Gebiete sogar in der Norm durchgetastet und ihr Rand ist palpirowat nach der mittleren Linie des Körpers ungefähr auf der Grenze zwischen dem oberen und mittleren Drittel der Entfernung zwischen dem Zipfel metschewidnogo des Schößlings und dem Nabel oder sogar etwas kaudalneje möglich. Der untere Rand des linken Leberlappens geht nach der Richtung nach links schief nach oben zum linken Rippenbogen, zu dem er gewöhnlich zwischen link grudinnoj und okologrudinnoj von den Linien herankommt.
Palpazija der Leber stellt die wichtige Methode der Forschung, die und wie es sich gehört ergänzenden Befunde korrigiert, bekommen bei perkussii der unteren Grenze des Stumpfsinns der Leber dar. Um die richtige Vorstellung über die Umfänge der Leber zu bekommen, ist es, natürlich notwendig, auch mittels perkussii die obere Grenze petschenotschnoj den Stumpfsinn festzustellen. Bei proschtschupywanii des unteren Randes der Leber nach recht srednekljutschitschnoj kann die Linie ohne Bestimmung ober perkutornoj die Grenzen der Leber zum Fehlschluß über die Hepatomegalie, sogar für jene Fälle, wenn die Sache oder der einfachen Senkung der Leber, zum Beispiel, beim bedeutenden Gewichtsverlust und dem Allgemeinen splanchnoptose oder bei der Absetzung der nicht vergrösserten Leber in kaudalnom die Richtung bei der rechtsseitigen Rippenfellentzündung mit dem bedeutenden Exsudat, bei groß perikardialnom den Exsudat, den rechtsseitigen Pneumothorax, poddiafragmalnom den Abszess, dem Lungenemphysem betrifft, oder für die Fälle kommen, wenn die Leber in bolschej dem Maß palpazii zugänglich ist, wie es bei den Personen mit der großen Brustkorböffnung und stumpf rebernym vom Winkel in podloschetschnoj die Gebiete beobachtet wird.
Die Breite petschenotschnoj bildet den Stumpfsinn nach recht srednekljutschitschnoj die Linien in der Norm ungefähr 9—11 siehe Bei der Hepatomegalie der Grenze des Stumpfsinns verschieben sich nicht nur in kaudalnom, aber auch und in kranialnom die Richtungen, und so prituplenije findet es auch an jenen Stellen aus, wo klar perkutornyj lungen- der Klang, insbesondere rechts hinter dem Pas dem Brustkorb normal stattfindet.
Die beste Vorstellung über die Umfänge der vergrösserten Leber kann man mit dem Weg perkussii der oberen Grenze petschenotschnoj den Stumpfsinn und palpazii des unteren Randes der Leber bekommen.
Wegen der besonderen anatomischen Konstruktion petschenotschnych der Behälter und ihrer Zweige, wird die Hepatomegalie bei der Blutstauung auf dem linken Leberlappen früher oder wenigstens grösser, als auf der Rechten gezeigt. Der Rückschritt der Hepatomegalie beim Verschwinden stasa im Gegenteil wird zuerst auf dem rechten Lappen, und erst dann auch auf dem linken Lappen gewöhnlich gezeigt. Bei bestimmt palpatornoj der Kunstfertigkeit meistens schon bei der anfangenden Blutstauung in der Leber
In podloschetschnoj dem Gebiet gelingt es, den unteren Rand des vergrösserten linken Leberlappens in verschiedener Entfernung von metschewidnogo des Schößlings durchzutasten, und zwar es ist vom Rand des Zeigefingers am besten; der untere Rand des linken Leberlappens geht nach links nach oben auf verschiedene Strecke in der Richtung nach link srednekljutschitschnoj die Linien, und manchmal kommt für diese Linie sogar. Bei der fortschreitenden Stagnation wird der untere Rand des rechten Leberlappens auch zugänglich palpazii, vom rechten Rippenbogen auf verschiedene Entfernung auftretend. Palpazija des unteren Randes der Leber wird perkussijej der oberen und unteren Grenzen petschenotschnoj der Stumpfsinn ergänzt.
Die beste Vorstellung über die Veränderungen, die in der Leber bei den Verstößen des Blutkreislaufs geschehen kann man mittels der systematischen Beobachtung der folgenden Größen bekommen:

  1. Hinter der Entfernung vom unteren Rand der Leber, der palpazijej bestimmt ist, bis zum Rippenbogen nach den gewöhnlichen voraussichtlichen Linien, insbesondere nach recht srednekljutschitschnoj die Linien. Dieser Umfänge ist es am besten, in den Zentimeter zu bringen;
  2. Hinter der Entfernung vom unteren Rand der Leber, der palpazijej bestimmt ist, bis zu metschewidnogo des Schößlings (die gleiche Weise in den Zentimeter);
  3. Hinter der allgemeinen Breite der Leber, es ist mittels der Messung der Entfernung vom unteren Rand der Leber, der palpazijej bestimmt ist, nach recht srednekljutschitschnoj als die Linie bis zum oberen Rand petschenotschnoj des Stumpfsinns nach der selben Linie am besten;
  4. Hinter der Entfernung, auf die der untere Rand der Leber nach der Richtung nach links herabfällt;
  5. Hinter den Eigenschaften des Randes der Leber, d.h. der Oberfläche der Leber, der Konsistenz der Textur der Leber, der Sensibilität und der offenbaren Kränklichkeit der Leber, und manchmal und hinter dem selbständigen Pulsieren der vergrösserten Leber.

Bei der bedeutenden Blutstauung in der Leber findet sich die Füllung recht podrebernoj die Gebiete und die Ausbuchtung podloschetschnoj die Gebiete zwischen metschewidnym vom Schößling und dem Nabel, manchmal sich erstreckend auch kaudalno vom Nabel oft. Bei den Personen mit einer herabgesetzten Ernährung bei der Atmung sind die Bewegungen des Randes der vergrösserten Leber in kranialnom und kaudalnom die Richtungen deutlich sichtbar. Bei der Mangelhaftigkeit der Trikuspidalklappe wird das Pulsieren der vergrösserten Leber bemerkt.
Bei perkussii, und hauptsächlich wird bei palpazii, die Hepatomegalie verhältnismäßig leicht meistens festgestellt. Die Erfolglosigkeit der Forschung der Leber palpazijej ist davon oft bedingt, dass der Untersuchende beginnt die Bauchhöhle kranialno durchzutasten und stößt sich an den unmittelbaren Widerstand wegen der Kränklichkeit oder der Sensibilität der Bauchdecke, und manchmal auch wegen der erhöhten Anstrengung der Bauchmuskeln über der vergrösserten Leber. Oft misslingt es, die Leber wegen reflektornogo die Anstrengungen der Bauchdecke, die vom Auflegen der viel zu kalten Hand der untersuchenden Person herbeigerufen ist durchzutasten. Der Arzt wird oder, was besser sind, setzt sich von der rechten Seite des Kranken, die linke Hand verwendet platt auf recht pojasnitschnuju das Gebiet und drückt nach der Richtung vorwärts, und von der rechten Hand, die platt auf die Bauchdecke gelegt ist, beginnt palpirowat. Gewöhnlich am meisten ist eine vorteilhafte Lage, wenn der Patientin, nach Möglichkeit ganz horizontal liegt, und bei der Forschung atmet den offenen Mund. Palpaziju empfehlen, an den Stellen zu beginnen, wo die normalen Befunde, d.h. in den unteren Bereichen der Bauchhöhle vermutet werden. Von da setzen palpaziju in kranialnom die Richtung in jener Weise fort, dass sich die Hand, die platt auf den Bauch gelegt ist, — wobei der Rand des Zeigefingers parallel mit dem erwarteten unteren Rand der Leber befindet — verschieben allmählich nach oben zum Rippenbogen von den Wellenförmigen
Von den Bewegungen, strebend, vom Finger unter den Rand der Leber durchzudringen. Bei solcher Weise der Forschung gelingt es gewöhnlich, zu erreichen, dass sich der Rand palpirujuschtschego des Zeigefingers mit dem Rand der vergrösserten Leber am besten auf der Höhe des tiefen Seufzers getroffen hat, wenn der Rand der Leber zusammen mit der Bewegung der Diaphragma herabfällt. Bei der bedeutenden Bauchwassersucht und meteorisme palpazija der Leber ist mit den Schwierigkeiten verbunden. Manchmal gelingt es bei ihrer Hepatomegalie, mit dem Weg toltschkoobrasnoj (abstimmend) palpazii durchzutasten. Solche palpazija wird mit Hilfe einiger der schnell folgenden Nacheinander und ins Innere der Bauchhöhle gerichteten Stösse in die Bauchdecke von den Fingern, zusammengelegt in schtschepot erzeugt. Manchmal, jedoch findet die Forschung der Leber mittels palpazii ohne erfolgreich statt.
Wenn das Krankenbild nicht zulässt, aufzuklären als ist die Hepatomegalie herbeigerufen — ob wenosnym von der Stagnation oder irgendwelchem anderem Faktor — jenes für die Lösung der Frage vorbildlich die Veränderungen auf den Nackenvenen und die Höhe des Venendruckes oft vorkommen. Lewis (Lewis) hat das beachtet, dass die Hepatomegalie infolge von der venösen Stauung bei der Herzmangelhaftigkeit in der Regel von der Erhöhung des Venendruckes im großen Kreislauf begleitet wird und was in den Nackenvenen der Stagnation ohne gleichzeitige venöse Stauung in der Leber nicht entsteht. Wenn es auf den Nackenvenen die Merkmale der Blutstauung gibt, und ist es die Leber gleichzeitig gewiß ist nicht vergrössert, so ist nötig es zu vermuten, dass es auf dem Gebiet oberen hohlen Vene das Hindernis gibt. Anderer Grund der gebrachten Uneinigkeit zwischen den Befunden seitens der Nackenvenen und der Leber bei den Personen mit der venösen Stauung im großen Kreislauf ist die atrophische Leberzirrhose, die die Vergrößerung dieses Organes behindert.
Der Rand der vergrösserten Leber bei einfach wenosnom die Stagnation findet gewöhnlich stumpf statt, wie sakruglennym und unter ihn von den Fingern schwierig heranzukommen. Die Oberfläche der Leber findet glatt in der Regel statt, die Konsistenz der Textur der Leber findet im Vergleich zur Norm ein wenig erhöht statt.
Auf der Leber wird das selbständige Pulsieren, synchron mit sistoloj der Kammern (positiv wennaja das Pulsieren der Leber) oft bemerkt, die, im Unterschied zum sehr often beobachteten Pulsieren, das auf die Leber aus der vergrösserten rechten Kammer übergeben wird, expansiv stattfindet. Positiv wennaja stellt das Pulsieren der Leber, synchron mit sistoloj der Kammern, das wichtige Merkmal der Mangelhaftigkeit der Trikuspidalklappe dar. Solches systolische expansive Pulsieren der Leber falls die Leber ist wesentlich vergrössert und streckt die Bauchdecke in podloschetschnoj die Gebiete und in recht podrebernoj die Gebiete hervor, es findet manchmal schon bei der Besichtigung aus. Für solche Fälle, das angegebene Pulsieren kann man gewöhnlich mittels palpazii der Leber feststellen. Der expansive Charakter positiv wennoj das Pulsieren wird auf folgende Weise festgestellt: Den Kranken in leschatschem die Lage untersuchend, drückt der Arzt von der Handfläche einer Hand, die platt auf das Gebiet der Leber gelegt ist, in der Richtung anderer Hand, die hinten auf die unteren Ränder von der rechten Seite des Brustkorbes gelegt ist, wie die Leber zwischen den Handflächen zusammenpressen würde, oder, noch besser, jener Weise ein wenig, was von den Fingern den unteren Rand der vergrösserten Leber erfasst. Für beide Fälle wird die rhythmische Vergrößerung des Umfanges der Leber bei jeder sistole der Kammern empfunden. Vom Grund des positiven Pulsierens der Leber, nach der ganzen Wahrscheinlichkeit, ist regurgitazija des Blutes aus der rechten Kammer in die Leber durch die ungenügende Trikuspidalklappe nicht, wie es früher, aber die rhythmische Vergrößerung der venösen Stauung der Leber in der Periode sistoly der Kammern hielten; deshalb sagen auch über «die pulsierende Stagnation».
Vom Gesichtspunkt der Prognose und der Methodik der Weiterbehandlung ist es wichtig, festzustellen, ob sind übergegangen die Veränderungen in der Leber, die von der venösen Stauung getroffen ist, ins Stadium, das von der Herzzirrhose genannt wird. Die Lösung findet schwierig oft statt und manchmal ist es sogar die Fälle fernes kommend fibrosa der Leber schwierig, von nur noch der einfachen passiven Hyperämie der Leber bei der Herzmangelhaftigkeit zu differenzieren.
Man kann vermuten, dass die venöse Stauung der Leber ins Stadium der sogenannten Herzzirrhose bei den folgenden Umständen übergegangen ist:

  1. Im Falle der langwierigen oder vielfach wiederholten venösen Stauung im großen Kreislauf, begleitend die Herzkrankheit, insbesondere bei solcher Herzkrankheit, die mit der bedeutenden Steigerung des Blutdrucks im rechten Herzvorhof wie zum Beispiel bei langdauernd konstriktiwnom perikardite, trikuspidalnom den Laster oder bei mitralnom die Stenose kombiniert wird.
  2. Bei der Detumeszenz der vergrösserten Leber, obwohl die übrigen Merkmale der venösen Stauung im großen Kreislauf nicht verlorengehen, oder wenn sich die Umfänge der vergrösserten Leber, ungeachtet erfolgreich in anderen Beziehungen die Behandlung von den Herzmitteln nicht ändern.
  3. Wenn der Rand der Leber scharf heftig sein wird und wird die Textur der Leber der dichteren Konsistenz, als bei einfach wenosnom die Stagnation. Die Leber wird zugänglich palpazii nur nach dem Abtransport der Bauchwassersucht oft sein. Weiter kann aufgedeckt früher palpatornaja die Kränklichkeit der Leber auch verlorengehen. Die Rauhigkeit der Oberfläche der Leber bei der sogenannten Herzzirrhose darf man nicht mit dem Weg palpazii durch die Bauchdecke in der Regel feststellen. Im Gegensatz zur wahrhaften Leberzirrhose des Portaltyps fehlt die Varikose der Speiseröhre, sowie stellen sich die vaskulösen Kollateralbahnen in den Decken der Bauchdecke nicht heraus.
  4. Wenn die vergrösserte Milz durchgetastet wird und kann man die subakute bakterielle Endokarditis ausschließen. Die Milzschwellung ist besonders wertvoll für die Errichtung der Diagnose der Herzzirrhose für jene Fälle, wenn es in der Periode erschienen ist, wenn sich die Umfänge der vergrösserten Leber, ungeachtet des weiteren Vorhandenseins der Merkmale der venösen Stauung im großen Kreislauf schon verringert haben.
  5. Bei der Bildung der großen Menge aszititscheskoj des Liquores, der die nochmaligen Punktionen fordert. Einerseits, jedoch kann die Bauchwassersucht bei der sogenannten Herzzirrhose, und andererseits fehlen, seine Anwesenheit ist kein Beweis der Herzzirrhose.
  6. Beim Erscheinen der unbedeutenden Gelbsucht und der Abwesenheit der Merkmale des Lungeninfarktes. Die offenbare Gelbsucht findet bei der sogenannten Herzzirrhose die verhältnismäßig seltene Erscheinung statt. Die kleine Gelbsüchtigkeit wird auch bei der einfachen stagnierenden Herzmangelhaftigkeit ohne sogenannte Herzzirrhose nicht selten bemerkt.

Ein wichtiger Faktor in der Genese der Gelbsucht bei der Herzmangelhaftigkeit, die von der venösen Stauung begleitet wird, kann das Folgende sein: die erhöhte Bildung des Bilirubins infolge der Hämolyse des Blutes an verschiedenen Stellen, insbesondere in den Lungeninfarkten; die Beschädigung petschenotschnych der Käfige; die intrahepatische Hemmung des Abflusses der Galle, bedingt vom Zusammenpressen der Gallenkanälchen und der kleinen intrahepatischen Gallendurchflüsse infolge der Blutstauung in den Behältern und die Erhöhung des Venendruckes. Der Blutdruck in petschenotschnoj Vene kann sekrezionnoje den Blutdruck der Leber übertreten. Das häufige Entstehen der Gelbsucht bei trikuspidalnom die Stenose zeugt davon, dass in diesem Fall ein Grund des Entstehens der Gelbsucht die Erhöhung des Venendruckes sein kann. Jedoch stellt die Gelbsucht die häufige Erscheinung bei den Patientinnen sogar mit der bedeutenden Steigerung des Blutdrucks im rechten Herzvorhof nicht dar und gewöhnlich fehlt, insbesondere bei konstriktiwnom perikardite. Die Beschädigung und das Zusammenpressen der kleinen Gallendurchflüsse von den Blutergüssen, proliferazijej der fibrösen Textur und regenerirujuschtschimi petschenotschnymi von den Käfigen können innen - petschenotschnoj zur Hemmung des Abflusses der Galle beitragen. Die Gallethromben in den intrahepatischen kleinen Gallenkanälchen stellen sich bei den Patientinnen mit der Herzzirrhose oft heraus.
Infolge der venösen Stauung in der Leber leidet ihre Funktion. Die Diurese findet herabgesetzt, insbesondere am Tag statt. Der Urin findet dunkel, konzentriert statt, außer dem Eiweißstoff enthält sie die große Menge des Urobilinogens oder des Urobilins. In der Ablagerung können sich gialinowyje die Zylinder herausstellen. Bei bedeutend ist kommend wenosnom der Stagnation oft eben fern es entsteht die schwach ikterische Färbung der sichtbaren Schleimhäute und der Haut, mit Ausnahme der Stellen, die von der Wassergeschwulst getroffen sind. Der Stand des Bilirubins im Blut findet wenigstens schwach erhöht statt. Die Teste der Flockenbildung können die pathologischen Ergebnisse geben, bromsulfaleinowyj kann der Test positiv sein. Wenn die Veränderungen in der Leber, herbeigerufen von der venösen Stauung, ins Stadium der sogenannten Herzzirrhose sind übergegangen, so stellen sich die weiteren Merkmale des Verstoßes der Funktion der Leber oft heraus. Besonders oft wird die Hypalbuminämie beobachtet, es ist die Hyperglobulinämie seltener. Vom wertvollen Merkmal ist der kommenden Veränderungen in der Leber bei wenosnom der Stagnation fern es ist die bedeutende Hemmung bromsulfaleina sogar nach der Kompensation des Herzlasters mittels der Einführung der Herzmittel.
Die Leberbiopsie, bei deren Hilfe man die charakteristischen Veränderungen aufdecken kann, ist die erfolgreichste Methode für die Errichtung der Diagnose der sogenannten Herzzirrhose, da sich die Funktionsproben der Leber pathologisch ohne Vorhandensein der Herzzirrhose erweisen können, und umgekehrt, bei seinem Vorhandensein können sich nur die minimalen Veränderungen petschenotschnych der labormässigen Teste herausstellen.
Die Milz. Die Milzschwellung, die von der venösen Stauung bei den Herzkrankheiten bedingt ist, gewöhnlich ruft an und für sich die Klagen beim Kranken nicht herbei es kommt so bedeutend nicht vor, damit man es bei palpazii aufdecken konnte. Die durchgetastete vergrösserte Milz bei den Patientinnen mit dem Klappenfehler erregt der Verdacht vor allem auf die subakute bakterielle Endokarditis, natürlich, falls es andere Erklärung der Milzschwellung nicht gibt. Manchmal kann die vergrösserte Milz bei organisch trikuspidalnom den Laster, bei langdauernd konstriktiwnom perikardite und bei langwierig wenosnom die Leberstauung durchgetastet werden, die ins Stadium der Herzzirrhose überging.
Palpazija die Milzen wird am besten so erzeugt: der Arzt wird von der rechten Seite des auf dem Rücken liegenden Kranken (nach Möglichkeit verwendet in absolut die Flachlagerung), die rechte Hand platt auf die Bauchdecke beim Rand des linken Rippenbogens, wobei sich der Rand des Zeigefingers parallel mit dem Rippenbogen befindet, und erzeugt palpaziju von der Absetzung der Hand in kranialnom die Richtung beim tiefen Atemzug des Kranken. Daraufhin hängt inspiratornogo die Bewegungen der Diaphragma die Milz herab und bei ihrer Vergrößerung stößt sie auf die Hand des untersuchenden Arztes zusammen. Palpaziju der vergrösserten Milz kann man vom Auflegen der linken Hand hinten auf den Brustkorb erleichtern, den kleinen Blutdruck unten gegen palpirujuschtschej der rechten Hand erzeugend. Manchmal gibt die Milz palpazii nur nach, nachdem sich die untersuchte Person auf die rechte Seite legt.
In der Milz entstehen die Infarkte oft, wie es nach gegeben den Aufbruch sichtbar ist. Krumbgar (Krumbhaar) bezeichnet, dass in einer Serie 5000 Obduktionen der Infarkt der Milz für 202 Fälle (für 140 Fälle anemitscheski und für 62 Fälle gemorragitscheski der Infarkt aufgedeckt war). Die Mehrheit der Infarkte der Milz bleibt klinitscheski nicht erkannt oder aus diesem Grund, dass der Infarkt ohne klinische Merkmale verlief, oder das Krankenbild des Infarktes der Milz wurde vom Bild des Gefässverschlusses an jeder Stelle, zum Beispiel, in den Lungen überdeckt. Hauptmerkmal ist der lokale Schmerz, manchmal sehr heftig. Daraufhin nimmt perisplenita, entstehend beim Infarkt, der Schmerz bei der Atmung zu. In einigen Fällen wird über der Milz angehört oder es wird die Reibung durchgetastet. Bei der Mole der Infektion zusammen mit dem Embolus in der Milz kann der Abszess entstehen. Für solche Fälle wird der Schüttelfrost und septitscheskaja das Fieber bemerkt.



 
«Die klinische Kardiologie der Uhr 1   Klinisch reoenzefalografija»