Der Anfang >> Die Endokrinologie >> Der Verstoß des Fettstoffwechsels und seine Prophylaxe

Die Endokrinologie

Der Verstoß des Fettstoffwechsels und seine Prophylaxe

Die bewegungsarme Lebensweise und perejedanije tragen zur Ansammlung der fettigen Ablagerungen bei. Im Anfangsstadium ist es verhältnismäßig unkompliziert, zum normalen Gewicht zurückzukehren. Wenn die Zeit verpasst ist, wird der Fettstoffwechsel verletzt und es entwickelt sich die Krankheit — die Verfettung.
Die Stufe der Verfettung bestimmt wessorostowyj die Kennziffer: den Normalen wird das Gewicht (in kg), gleich der Größe (im cm) das Minus 100—110 (je nach dem Körperbau) angenommen. Genauer die normale Masse des Körpers klärt sich in «die Normalisierung der Masse des Körpers». Zum Beispiel, bei der Größe die 173 cm soll das Gewicht nicht mehr als 73 kg sein. Unterscheiden vier Stufen der Verfettung: erste ist (leicht) — wessorostowyj die Kennziffer als die Norm auf 25 % höher; zweite — bis zu 35 %; dritte — 35—50 % und vierte (schwer) — ist es 50 mehr.

Das System der Beseitigung des Verstoßes das Programm, mit dem Arzt zu vereinbaren.

Die Bewegungsaktivität

Die tägliche Morgengymnastik (man kann den Bereich der Öbungen aus dem Komplex speziell verwenden).
Der Komplex der speziellen Leibesübungen und der Öbungen auf die Flexibilität.
Die intensitätsarme körperliche Belastung (das Gehen, den langsamen Lauf, die Seefahrt, das Gehen auf den Ski, der Beschäftigung auf den Trainergeräten, die step-Aerobic).
Die Sportspiele: das Tennis, den Volleyball, den Federball.
Die Arbeit in der Luft: im Garten, dem Gemüsegarten, auf dem Lande.

DIE WARNUNG DER ERKRANKUNG

Wie perejedanija zu vermeiden, als auch die Fasten — verstärken sie in der identischen Stufe den Verstoß des Fettstoffwechsels.
Besser in ein und derselbe Stunden, den Bruchportionen - 5—6 einmal pro Tag essen.
Die Nahrung soll vielfältig, mit dem Vorherrschen des Gemüses, der Früchte, der nicht fettigen Milchlebensmittel (ohne saure Sahne, des Öles, der Sahne), sowie der nicht fettigen Sorten des Fisches und des Fleisches sein.

Es werden die fettigen Sorten des Fleisches, des Fisches ausgeschlossen; korn-, mehl-, krupjanyje, die Konditorerzeugnisse und den Zucker.

Sind nützlich:

Die Frucht- und Gemüsesuppen (auf dem Pflanzenöl);
Die Gemüsesalate und die Salate mit dem Pflanzenöl;
Die Gemüse- und Reiskoteletts;
Der Kürbis auf dem Pflanzenöl;
golubzy (mit dem Fleisch und dem Reis);
Das geschmorte Gemüse mit dem Pflanzenöl;
Die gebratenen Melonenkürbisse;
Die Melonenkürbisse, den Pfeffer, die Auberginen und die Tomaten.

Es werden die Fastentage 2—3 Male in der Woche (empfohlen, zum Beispiel, es ist oder winegretnyj apfel-tworoschnyj, apfel-kefirnyj).
In die Fastentage muss man die Nahrung 6—8 einmal pro Tag übernehmen, 1—2 l des Liquores pro Tag (je nach der Größe und dem Gewicht, der Zahl und der Sattigkeit der aufgeessenen Früchte und des Gemüses trinken).
Es sind die Gemüse- und Fruchtsäfte, die Aufgüsse und die Sude der Gräser, die peristaltiku den Darmkanal und die Absonderung des Schweißes verstärken sehr nützlich.


Der Komplex ist bei den ersten und zweiten Stadien der Verfettung ergebnisreich. Beginnen es muss von den einfachen Öbungen, komplizierter allmählich beimengend.
Die Ausgangslage — auf dem Rücken, der Hand entlang dem Rumpf liegend. Das rechte Bein in knie- und tasobedrennom die Gelenke zu biegen und, die Hüfte an den Bauch von den Händen — die Ausatmung zu drücken; in die Ausgangslage — der Atemzug zurückzukehren. Selb vom linken Bein. Auf 4—5 Malen von jedem Bein. Das Tempo mittler.
Die Ausgangslage — selb. Die Beine in knie- und die Hüftgelenke zu biegen, an den Bauch von den Händen — die Ausatmung zu drücken; in die Ausgangslage — der Atemzug zurückzukehren. 6—10 Male mit den Intervallen zu wiederholen. Das Tempo langsam.
Die Ausgangslage — selb, der Hand auf dem Gürtel. Die Beine zu heben, sie zu den Seiten zu trennen, und dann, (das rechte Bein über link zu kreuzen); die Beine zu den Seiten und wieder, (link über recht zu kreuzen zu trennen); wieder die Beine zu den Seiten zu trennen und, in die Ausgangslage zurückzukehren. 6—8 Male zu wiederholen. Das Tempo mittler. Die Atmung frei.
Die Ausgangslage — selb, sind die Beine in knie- und die Hüftgelenke, der Hand entlang dem Rumpf gebogen. Die kreisförmigen Bewegungen in den Hüftgelenken (mit der Teilnahme des Bereiches des Rumpfes) nach einstündig und gegen den Uhrzeigersinn. Nach 4—6 einmal pro jede Seite. Das Tempo mittler. Die Atmung frei.
Die Ausgangslage — selb, sind die geraden Beine (recht auf link), die gerenkten Hände hinter dem Kopf gekreuzt. Die Beine und den unteren Bereich des Rumpfes nach rechts umzudrehen, sich bemühend, die Schultern vom Geschlecht nicht abzureißen. Selb mit der Wendung nach links. Nach 6 8 einmal pro jede Seite. Das Tempo mittler. Die Atmung frei.
Die Ausgangslage — selb, sind die Beine aufgerichtet. Die kreisförmigen Bewegungen von den geraden Beinen mit der großen Amplitude nach einstündig und gegen den Uhrzeigersinn. Nach 6—8 einmal pro jede Seite. Das Tempo mittler. Die Atmung frei.
Die Ausgangslage — liegend, sind die Beine aufgerichtet, der Hand oben. Die Beine in knie- und die Hüftgelenke zu biegen, von den Händen die Knie zu umfassen, die Hüften an die Brust drückend, sich und zu setzen; dann in die Ausgangslage zurückzukehren. 6—10 Male zu wiederholen. Das Tempo mittler. Die Atmung frei.
Die Ausgangslage — des Beines auf der Breite der Schultern stehend, sind die Hände gesenkt. Den Rumpf nach links zu neigen, die linke Hand nach unten, auf der lateralen Oberfläche der Hüfte, und die rechte Hand gleitend, durch die Seite nach oben zu heben; dann in die Ausgangslage zurückzukehren. Selb nach rechts. Nach 4—6 einmal pro jede Seite. Das Tempo mittler. Die Atmung frei.
Die Ausgangslage — selb, aber der Hand oben. Den Rumpf vorwärts und nach rechts zu neigen, von den Händen des rechten Knies — die Ausatmung zu betreffen; in die Ausgangslage — der Atemzug zurückzukehren. Selb mit der Neigung vorwärts und nach links. Auf 3—4 Malen zu jeder Seite. Das Tempo langsam.

  1. Die Ausgangslage — des Beines auf der Breite der Schultern, der Hand oben stehend, sind die Finger "ins Schloss" zusammengehakt. Die kreisförmigen Bewegungen vom Rumpf nach und gegen den Uhrzeigersinn. Nach 4 6 einmal pro jede Seite. Das Tempo mittler. Die Atmung frei.
  2. Die Ausgangslage — des Beines auf der Breite der Schultern stehend, sind die Hände mit dem gestopften Ball über dem Kopf gehoben. Den Rumpf vorwärts zu neigen und, die Hände sinken lassend, den Ball zwischen den Beinen — die Ausatmung zu legen; den Ball zu nehmen, aufgerichtet zu werden und in die Ausgangslage — der Atemzug zurückzukehren. Bei der Neigung vorwärts ist das Kinn nach oben gehoben. 4—6 Male zu wiederholen. Das Tempo mittler.


Die Ausgangslage — selb. Den Ball nach oben anzulegen — sich zu setzen; aufgerichtet zu werden — den Ball zu fangen. "4—6 Male zu wiederholen. Das Tempo schnell. Die Atmung frei.
Die Ausgangslage — selb, ist der Ball gehoben es ist über dem Kopf hoch. Die kreisförmigen Bewegungen von den Händen und dem Rumpf mit der großen Amplitude nach und gegen den Uhrzeigersinn, die Hände nicht sinken lassend. Nach 4—6 einmal pro jede Seite. Das Tempo mittler. Die Atmung frei.
Die Ausgangslage — das Bein auf der Breite der Schultern, sind die Hände mit dem gymnastischen Stab vorwärts gerenkt. Es ist niedrig, sich zu setzen, in die Ausgangslage zurückzukehren. 4 10 Male zu wiederholen. Das Tempo langsam. Die Atmung frei.
Die Ausgangslage — selb. Es ist niedrig, sich setzend, die Hände mit dem Stab nach oben über dem Kopf — der Atemzug zu heben; in die Ausgangslage — die Ausatmung zurückzukehren. 2—4 Male zu wiederholen. Das Tempo langsam.
Der Lauf mit hoch podnimanijem der Knie. 1—2 Minuten das Tempo mittler. Die Atmung frei.
Es werden nach der Ausführung der Leibesübungen 2 Male im Tag empfohlen: am Morgen und dem Abend.
Von der Entfernung die 20-25 cm, den starken Wasserstrahl in die Stellen der Ablagerung des Fettes — 5—10 Minuten die Temperatur des Wassers 35-36 °s zu richten.
Im Sommer — 1—3 tsch, dem Winter — von 30 Minen bis zu 1 tsch (nach Möglichkeit täglich).

 
«Der Verstoß des Wasser-Mineralstoffwechsels und seiner proifilaktika   Die Komplikationen der Insulinbehandlung»