Der Anfang >> Die Artikel >> Die Archive >> Die Fehler der Diagnostik der psychischen Erkrankungen

Die Fehler der Diagnostik der psychischen Erkrankungen

Das Inhaltsverzeichnis
Die Fehler der Diagnostik der psychischen Erkrankungen
Meningo-enzefalomijelit mit psewdotumorosnym vom Syndrom
Limfozitarnyj basiljarnyj die Meningitis mit psewdotumorosnym vom Syndrom
Demijelinisirujuschtschi die zerstreute Enzephalomyelitis mit dem pseudoparalytischen Syndrom
Septitscheski meningo-enzefalit mit epileptiform vom Syndrom
Nicht erkannt gripposnyje die Psychosen
Die nicht unterschiedenen diabetischen Psychosen
Die nicht unterschiedenen psychischen Erscheinungsformen des Rheumas des Gehirns
Die langdauernde Form des Rheumas des Gehirns mit dem asgeno-depressiven Syndrom
Die zerebrale Thrombovaskulitis mit den Herdverstößen
Das Rheuma des Gehirns mit dem epileptiformen Syndrom
Das Rheuma des Gehirns im greisenhaften Alter
Die nicht unterschiedenen psychischen Krankheiten, die von der Infektion der Behälter des Gehirns bedingt sind
Die zerebrale Form der Hochdruckkrankheit mit parkjansonitscheskim vom Syndrom
Die zerebrale Form der Hochdruckkrankheit mit dem pseudoparalytischen Syndrom
Die Atherosklerose der Behälter des Gehirns mit psewdotumorosnym vom Syndrom
Die Atherosklerose der Behälter des Gehirns mit senilnym vom Syndrom

DIE BIBLIOTHEK DES PRAKTISCHEN ARZTES
SKOBNIKOWA Warwara KONSTANTINOWNA die Fehler der Diagnostik der psychischen Erkrankungen

Der Verlag "Medizin" Moskau — 1970

Im Buch wird die Analyse der Divergenz der Diagnose bei verschiedenen Krankheiten gebracht, die von den psychischen Verstößen gezeigt werden.
Es wird die Möglichkeit der Entwicklung schisofrennogo des Syndroms bei verschiedenen strukturell die Infektionen des Gehirns betrachtet.
Es werden die Gründe nerasposnawanija gripposnych, rewmatitscheskich und der diabetischen Psychosen, sowie der vaskulösen Infektionen des Gehirns analysiert.
Das Buch ist auf die breiten Kreise der Psychiater und der Pathologen berechnet.

Des hellen Gedächtnisses teueren Lehrers des ordentlichen Mitgliedes AMN die UdSSR Prof. Michail OSSIPOWITSCHA Gurewitsch

DAS VORWORT
Die Patologoanatomitscheski Prüfung der Richtigkeit der Diagnose, auf der mikroskopischen Studie des Sektionsmaterials gegründet ist, ist eine unbedingte Bedingung der gut gestellten Arbeit des psychiatrischen Krankenhauses.
Es ist sehr wichtig, wie darüber M.O.Gurewitsch (1936) schrieb, die mikroskopische Studie allen patologoanatomitscheski das Material unterzuziehen, weil, nur "die zweifelhaften" Fälle untersuchend, kann der Prosektor die nicht unterschiedenen Krankheiten und in "den Zweifellosen nicht" sehen. «Wenn er untersuchen wird, was zu ihm auf die Kost mit der Diagnose des Klinikers gekommen ist, so wird er allen versäumen, was diagnoszirowano falsch war». A. O.Gurewitsch trat auch gegen die stichprobenartige mikroskopische Forschung des patologo-anatomischen Materials auf, das sich nur in den Interessen des Prosektors verwirklicht.
Die Analyse der diagnostischen Fehler, die bei den kliniko-anatomischen Konferenzen aufgrund der Befunde durchgeführt wird makro- lässt zu und der mikroskopischen Forschungen, zu verstehen und, die diagnostischen von den Klinikern zugelassenen Fehler zu erklären. Ihm geht die sorgfältige Studie vom Prosektor der Krankengeschichte des Gestorbenes, die Entwicklung der krankhaften Symptomatologie, der Dynamik der Krankheit voran. Die Defekte der Krankengeschichten, die Abwesenheit der chronologischen Darlegung der anamnestischen Befunde ermöglichen dem Prosektor retrospektiv nicht, die Entwicklung des pathologischen Prozesses wieder herzustellen, was die Konstruktion klinikoanatomitscheskich der Gegenüberstellungen erschwert.
Nach der Beobachtung S.N.Dawidenkowas (1957), von den Gründen der Divergenz der Diagnosen kommen nedoutschet die Krankheitsverläufe und die Überschätzung ihrer Symptome, d.h. den Mangel des komplexen Verständnisses des krankhaften Prozesses nicht selten vor. Er stellt "die grundsätzliche Frage, was wichtiger sind: die komplizierte und komplexe Analyse, die newrologitscheski vereinigt (psychopathologisch und somatisch) den Status mit den Besonderheiten des Ablaufes, oder die Befunde der einmaligen labormässigen Forschung?» Den seiner Meinung nach entscheidenden Wert haben die Befunde der klinischen Studie des Kranken, und der Arzt soll den Wert der abgesonderten labormässigen Methoden der Forschung nicht umwerten.
Ein Inhalt des vorliegenden Buches ist die Analyse der diagnostischen Fehler bei der Bestimmung der psychiatrischen Diagnose. Die meiste Zahl der Divergenzen der Diagnosen wird bei den organischen Infektionen des Zentralnervensystemes beobachtet. Der Autor hält für eine Pflicht, den jungen Ärzten eigene Erfahrungen mitzuteilen, ihnen in der praktischen Arbeit zu helfen.
Der Autor

Jeder gewissenhafte Mensch soll eine Art mediales Bedürfnis möglichst schnell haben, die Fehler bekanntzumachen, um von ihnen andere Menschen, weniger erfahren zu warnen.
N.I.Pirogow, 1837

Kapitel I
DIE NICHT UNTERSCHIEDENEN ENTZÜNDLICHEN PROZESSE
DES ZENTRALNERVENSYSTEMES, GEZEIGT SCHISOFRENNYM VOM SYNDROM

  1. LIMFOZITARNYJ DIE MENINGOENZEPHALITIS

Die limfozitarnyj Meningoenzephalitis wird von den psychischen Verstößen nicht selten gezeigt, die newrologitscheskoj der Symptomatologie vorangehen, was die falsche Einschätzung des Zustandes der Patientinnen bedingt. Manchmal wird meningo-enzefalit geglättet und schwierig an den Tag gebracht newrologitscheskoj von der Symptomatologie gezeigt, was die richtige Errichtung der Diagnose erschwert.
In 50 Jahren sind die Mitteilungen von den vielfältigen psychischen Verstöße bei den Patientinnen erschienen, die scharfen limfozitarnym meningo-enzefalitom der ungeklärten Ätiologie litten. In den abgesonderten Mitteilungen wurden die gisto-pathologischen Befunde, die den entzündlichen Charakter dieser Infektion des Gehirns bestätigten (W.K.Skobnikowa, 1955 gebracht; M.S.Rachmatullina, 1957;  W.M.Waribrus, 1958, u.a.). Die Erkrankung wurde mit dem scharfen Anfang, der kurzen fieberigen Periode und schnell sich entwickelnd psichotitscheskim vom Zustand charakterisiert. Von den ersten Krankheitstagen wurde die Vielfältigkeit der psychopathologischen Syndrome bemerkt: der amentielle Zustand, halluzinatorisch, dämmerig, depressiv, pseudoparalytisch u.a. Nach die Genesung bei den Patientinnen wurde der asteno-adynamische Zustand lange beobachtet.
Das Gistopatologitscheski Bild dieses virus- meningo-enzefalita bildete sich aus limfozitarnoj die Infiltrationen der weichen Gehirnhülle und der Gehirnsubstanz, proliferazii der Histiozyten und des Vorhandenseins diapedesnych der Blutergüsse.
Dieser wurde virus- limfozitarnyj meningo-enzefalit jederzeit des Jahres in verschiedenen Winkeln unseres Landes beobachtet. Sein Ablauf variabel: von schwer, blitzschnell verlaufend, gezeigt vom scharfen Delirium und dem amentiellen Zustand und zu Ende gehend vom Letalausgang, bis zu neresko der geäusserten Formen, die mit dem langdauernden Ablauf und mit der nachfolgenden nachinfektiösen Asthenie charakterisiert werden.
Die Diagnosefeststellung bei dieser Form scharf limfozitarnogo der meningo-Enzephalitis — die Aufgabe schwierig, da sehr dürftig newrologitscheskaja die Symptomatologie nur zu Ende des Krankheitsverlaufes mehr geäußert wird und wird meningealnym simptomokompleksom ergänzt. Nach der Beobachtung B.D.Fridmanas (1954), die Entwicklung der Temperaturreaktion deckt bei solchen Formen meningo-enzefalita einige Originalität auf: die geäusserte Erhöhung der Temperatur (bis zu 38 ° und mehr) wird im Laufe der Entwicklung psichotitscheskogo die Zustände beobachtet, die von den somatischen Komplikationen nicht selten begleitet wird. Der Entwicklung der psychischen Verwirrungen gehen die epileptischen Anfälle nicht selten voran, die bei normal oder der Subfebrilität entstehen. Sie werden wie die Erscheinungsform scharf nejroinfekzii selten bewertet.
Der zerebrospinalnaja Liquor, am Anfang der Krankheit aufdeckend die unbedeutenden Veränderungen, wird mehr pathologisch im Folgenden, wachst an, obwohl unbedeutend ist, zitos und wird die Zahl des Eiweißstoffes im Liquor ein wenig erhöht.
Die Schwierigkeit der Diagnostik besteht und darin, dass es im psychopathologischen Bild unmöglich ist, die spezifischen Striche dieses Prozesses an den Tag zu bringen, deshalb man muss nicht nur den Charakter des psychopathologischen Syndroms, sondern auch die Abhängigkeit seines Entstehens vom Krankheitsverlauf berücksichtigen. M.W.Roschdestwenski (1954, 1957) scheidet zwei Perioden in der Entwicklung es limfozitarnogo meningo-enzefalita ab: 1) dopsichotitscheski und 2) psichotitscheski. In dopsichotitscheskom die Periode der Krankheit wird "gripposnoje der Zustand», ersetzt bestemperaturnym vom Asthenischen gewöhnlich beobachtet. Deshalb wird die vorliegende Form meningo-enzefalita manchmal wie gripposnyj meningo-enzefalit (M.S.Rachmatullina, 1957) falsch bewertet. In psichotitscheskom die Periode werden abgeschieden: dolichoradotschnaja das Stadium, in dem sich die komplizierte Halluzinose auf dem Hintergrund des klaren Bewusstseins, das fieberige Stadium mit der Verschärfung vielfältig psichotitscheskich der Syndrome auf dem Hintergrund des geänderten Bewusstseins in Begleitung meningealnogo des Syndroms, protrahiert und nach das fieberige Stadium-galljuzinos auf dem Hintergrund des klaren Bewusstseins entwickelt.
Bei der Diagnostik nur auf dem Charakter der psychopathologischen Erscheinungsformen beim Kranken gegründet worden, kann man in einen Fehler verfallen, da bei limfozitarnom die Meningoenzephalitis halluzinatorische, Wahn- und andere Syndrome beobachtet werden, die sich bei der Schizophrenie treffen. Die Gesamtheit sogenannt schisofrennych der Syndrome kann wie der Ausdruck der gesetzmäßigen Reaktion des Gehirns auf die pathologische Wirkung betrachtet werden. Die psychischen Verwirrungen, die schisofrennoj von der Symptomatologie gezeigt werden, entstehen infolge der Verstöße der Gehirntätigkeit, allgemein für die Reihe der organischen Psychosen, die von verschiedenen Krankheitsursachen und bedingt sind, insbesondere vom Viruserreger (B.D.Fridman, 1965). Für virus- limfozitarnych meningo-enzefalitow sind die vielfältigen Erscheinungsformen schisofrennogo des Syndroms charakteristisch, die nicht selten wie die Schizophrenie falsch bewertet werden.

Die Beobachtung 1. K-a, 52 Jahre, hat ins psychiatrische Krankenhaus 20/VII 1953 gehandelt, ist 27/VII 1953 gestorben
Die klinische Diagnose. Die Schizophrenie (?). Scharf psichotitscheskoje der Zustand auf dem somatogenen Boden (?). Rechtsseitig nischnedolewaja die Bronchopneumonie.
Die Anamnese. Dreißig Jahre rückwärts hat die Patientin irgendwelche psychische Erkrankung und ein halbe Jahr verlegt befand sich im psychiatrischen Krankenhaus. Im Folgenden wurden die Seltsamkeiten nicht gezeigt, arbeitete.
Anfang Juli 1953 wurde die Patientin beunruhigt, schlief nach den Nächten nicht. Ist Mitte Juli angeregt, hat aus dem Heim der Kinder hinausgeworfen, wurde eine verschlossen. War von der Rayonpoliklinik ins psychiatrische Krankenhaus mit der Diagnose der Schizophrenie (?) und der Psychose (?) gerichtet.
Der psychische Zustand. Das Bewusstsein unklar, ist verwirrt, auf die Fragen antwortet von der Frage oder ist falsch, oder ganz antwortet nicht. Ist angeregt, lässt sich die ganze Zeit taufen, wird der Besichtigung widerstanden, ist aggressiv. Die ganze Zeit befindet sich in der Bewegung, schreit die zusammenhangslosen Phrasen auf. Schlägt von den Händen und den Beinen über der Rand des Bettes. Nach den Nächten schläft nicht. Von den Zeiten beginnt, istoschnym von der Stimme zu schreien. Unerwartet wirft sich mit den Küssen zum Arzt oder wendet sich ab gestattet sich nicht, anzuschauen,
Der Newrologitscheski Zustand. Die Überprüfung ist wegen des angeregten Zustandes der Patientin erschwert. Es gibt keine meningealnych Erscheinungen. Die motorischen Verstöße werden nicht bemerkt.
Der somatische Zustand. Die Hautdecken der normalen Färbung, eine Ernährung befriedigend. Es gibt keine Wassergeschwülste. Der Puls die 74 Stöße in der Minute, rhythmisch. Die Grenzen des Herzens sind innerhalb der Norm, die Herztöne etwas gedämpft. In den Lungen das Bläschenatmen. Der Bauch weich, die Leber, sind die Milz nicht vergrössert. Die Zunge ist umgelegt.
Лимфоцитарный менинго-энцефалит
Die Abb. 1. Limfozitarnyj meningo-enzefalit. Die Infiltration der weichen Gehirnhülle. Die Färbung tioninom.
Die Vergrößerung X100.
Die labormässigen Befunde. Der Urin. Das Eichhorn 0,65 %. Der Leukozyten 5—10 im Blickfeld, einzeln wyschtschelotschennyje die Erythrozyten. Die gialinowyje Zylinder 10—12 im Blickfeld, die granulären Zylinder 5—8 im Blickfeld. Das Blut. Hb 70 %, er. 4 100 000, den l. 8400, e. 0, den Punkt 21 %, mit. 59 %, limf. 12 %, mon. 6 %, ju. 1,5 %, des Käfigs Tjurka 0,5; ROE 18 mm in der Stunde.
Ende Juli wurde der Zustand der Patientin schlagartig verschlimmert, die Temperatur ist bis zu 40 ° hinaufgestiegen, es hat sich der komatöse Zustand entwickelt: auf schmerz- und die Berührungsreize reagiert, die Sklera trocken nicht, die Reaktion der Augensehlöcher auf das Licht fehlt, meningealnych gibt es keine Erscheinungen, knie- und achillowyje melden sich die Reflexe nicht, es gibt keine pathologische Reflexe. Der Puls der schwachen Füllung, bis zu 120 Stößen in der Minute. Der arterielle Blutdruck 70/45 Torr sind die Herztöne gedämpft. Seitens der Lungen rechtsseitig nischnedolewaja die Bronchopneumonie. Auf der Haut zahlreich klein krowopodteki. Auf den Lippen der trocken werdende Herpes.
Am Abend ist die Temperatur bei der Kranke bis zu 41,1 ° hinaufgestiegen und die Patientin ist gestorben.
Die Patologoanatomitscheski Diagnose (nach der Mikroskopie). Scharf limfozitarnyj die meningo-Enzephalitis. Heftig polnokrowije des Gehirns und der weichen Gehirnhülle mit geäußert limfozitarnoj von der Infiltration der Behälter. Die Wassergeschwulst des Gehirns. Die Dystrophie des Herzmuskels, der Leber, der Nieren. Rechtsseitig nischnedolewaja die Bronchopneumonie.
Die Befunde der mikroskopischen Forschung. Das Gehirn. Die weiche Gehirnhülle infiltrirowana
Лимфоцитарный характер инфильтрата
Die Abb. 2. Der limfozitarnyj Charakter des Infiltrates. Die Färbung tioninom. Die Vergrößerung X 600.
(Die Abb. 1). Das Infiltrat besteht in wesentlich limfoidnych der Elemente mit einzeln plasmatitscheskimi von den Käfigen und den Leukozyten (die Abb. 2). Die Behälter der Hülle mit utolschtschennymi von den Wänden, in einigen ihnen die Intima gialinisirowana. Manchmal wurden die unbedeutenden Subarachnoidalblutungen beobachtet. Aus der weichen Gehirnhülle dringt das entzündliche Infiltrat nach den Behältern in die Gehirnrinde durch. Die Behälter der Gehirnsubstanz ist es utolschtscheny infolge des Anschwellens des Endothels und der unbedeutenden Vergrößerung der Adventitialzellen heftig. In der Weiße subkortikalnom die Substanz sind die Infiltrate mehr heftig geäußert. Um die Behälter wird auch das Ansammeln der groben Körner des grünen Pigmentes bemerkt. Werden klein periwaskuljarnyje die Wassergeschwülste beobachtet. Die Mehrheit der Nervenzellen im Zustand des Anschwellens, ihre Schößlinge werden weit entfernt verfolgt. Der kleinere Bereich der Nervenzellen erträgt die großen Veränderungen: Sie werden blasser gefärbt, ihre Konturen sind unklar, ist perinuklearnyj die Wassergeschwulst heftig geäußert, das Protoplasma lisirowana und findet sich nur nach dem Rand des Käfigs, und der Käfig wird die rundliche helle Kugel vorgestellt, in dessen Mittelpunkt der helle Kern mit dem dunkel gefärbten Kernchen unterbracht wird. In den unteren Schichten der Rinde wird es erhöht satellitos bemerkt, und manchmal kann man das Bild nejronofagii sehen. In chwostatom den Körper die Behälter infiltrirowany ist es heftiger, als in der Rinde. Das Infiltrat besteht aus limfozitow, plasmatitscheskich der Käfige mit der Beimischung der Leukozyten. Die grossen Nervenzellen enthalten die bedeutende Anzahl lipofuszina, die kleinen Nervenzellen sind und otetschny blass.
Пролиферация гистиоцитов в сером веществе головного мозга
Die Abb. 3. Proliferazija der Histiozyten in der grauen Gehirnsubstanz. Die Silberimprägnation nach der Methode Belezki. Die Vergrößerung X 400.

In visuell bugre sind die Infiltrate weniger bedeutend, aber werden klein diapedesnyje die Blutergüsse bemerkt. Die Nervenzellen sind lipofuszinom, in den einzelnen Käfigen perinuklearnyj die Wassergeschwulst exzessiv überlastet. Im Hypothalamus klein limfozitarnyje werden die Infiltrate um jeden Behälter bemerkt und hin und wieder treffen sich diapedesnyje die kleinen Blutergüsse. Die kleinen Nervenzellen gipotalamitscheskich der Kerne die Anschwellenden. In stwolowoj des Bereiches des Gehirns erreichen die entzündlichen Veränderungen die meiste Kraft. Nach dem Bestand der Zellelemente bleibt das Infiltrat vorig, aber wird intensiver, obrasuja die entzündlichen "Muffe" um die Behälter. Auf dem Gebiet der schwarzen Substation die geäusserten Infiltrate der Behälter und die Schollen des grünen Pigmentes um sie. Hier wird es geäußert proliferazija der Histiozyten und die erhöhte Zahl oligodendrozitow (die Abb. 3) bemerkt. In der Netzformation werden klein einzeln diapedesnyje die Blutergüsse, die kleinen Infiltrate bemerkt. Die Nervenzellen anschwellend. Das Ependym der Kammern ist einschichtig, den Stellen des Käfigs sluschtscheny. Die Höhle silwijewa der Wasserleitung ist etwas ausgedehnt. In der weissen Substanz parawentrikuljarnoj treffen sich die Gebiete der Seitenventrikel limfozitarnyje die Infiltrate. In der Rinde des Kleinhirnes die reichliche Zahl der Histiozyten. In der weissen Substanz ist viel es infiltrirowannych die Behälter. Das Infiltrat besteht hauptsächlich aus kruglokletotschnych der Elemente. Die Nervenzellen des Zahnkernes anschwellend, hier wird die große Menge der Histiozyten bemerkt. Im oberen Halsmark treffen sich infiltrirowannyje die Behälter in den Seitensträngen. Die weisse Substanz etwas otetschno, ist glioretikuljarnaja das Netz sichtbar. In der weichen Gehirnhülle die große Menge siderozitow. Die ependimnyj Schicht spinnomosgowogo des Ductus ist einschichtig, in der Höhle ist eiweiß- transsudat sichtbar.

Der Beschluss. Das mikroskopische Bild ist für den entzündlichen Prozess charakteristisch, der wie die weiche Gehirnhülle, als auch alle Gebiete des Gehirns, aber mit der großen Betonung der Infektion stwolowoj die Bereiche ergriffen hat. Also kann die Krankheit wie scharf limfozitarnyj meningo-enzefalit charakterisiert sein, da das Vorherrschen im Infiltrat limfozitow auf den Witz des Prozesses immer bezeichnet.
Die Analyse. Die Entwicklung der Krankheit hat scharf, der Veränderung des Bewusstseins und der motorischen-Sprechanregung angefangen. Sich auf den 7. Tag des Aufenthaltes im Krankenhaus, im komatösen Zustand befindend, ist die Patientin bei der Temperatur 41 ° gestorben.
Die Kliniker konnten solchen schweren Zustand von den Veränderungen seitens der medialen Organe nicht erklären, da es, außer vorsterblich nischnedolewoj der Bronchopneumonie und der Dystrophie der Nieren, bei krank nichts pathologisch enthüllt war. Deshalb war die Diagnose der somatogenen Psychose unter dem Zeichen der Frage gestellt.
Die Schwere und der Witz des Krankheitsverlaufes haben den Klinikern ermöglicht, die scharfe Form der Schizophrenie zu vermuten, die, mit retschedwigatelnym von der Anregung im Laufe von einigen Tagen verlaufend, endet mit dem tödlichen Ausgang. Es wurde nicht bestätigt, da der Charakter der Infektion des Zentralnervensystemes distrofitscheskogo den Charakter nicht trug, der für die scharfe Form der Schizophrenie charakteristisch ist, und war entzündlich, dass auch zugelassen hat limfozitarnyj die meningo-Enzephalitis festzustellen. Die Abwesenheit der Veränderungen lässt seitens der medialen Organe zu, die Annahme über die nochmalige meningo-Enzephalitis abzulehnen.
Die gripposnaja Ätiologie der Krankheit wird infolge der Abwesenheit der Veränderungen seitens der Atemwege abgelehnt, die für sie charakteristisch sind. Die nischnedolewaja Bronchopneumonie hat sich an den letzten Tagen des Lebens der Patientin infolge der Abschwächung der kardiovaskulären Tätigkeit entwickelt.
Von den klinischen Besonderheiten es meningo-enzefalita sind die Schlaflosigkeit, die Besorgnis mit der nachfolgenden Entwicklung der Veränderung des Bewusstseins mit retschedwigatelnym Anregung, sowie der Witz des Ablaufes. Die scharfe Periode verläuft 8—10 Tage gewöhnlich und geht vom komatösen Zustand, der von der hohen Temperatur begleitet wird (40—41 °) und meistens vom Tod zu Ende.
Die Gistopatologitscheski Veränderungen haben bei dieser meningo-Enzephalitis die folgenden Besonderheiten: 1) werden die entzündlichen Veränderungen in der weichen Gehirnhülle und in der Substanz des Gehirns mit der überwiegenden Lokalisation des Prozesses in stwolowoj die Bereiche bemerkt; 2) den Charakter des Infiltrates gemischt, aber mit dem offenbaren Vorherrschen limfozitow; 3) die erhöhte Durchdringlichkeit der vaskulösen Wände mit dem Bild periwaskuljarnych diapedesnych der Blutergüsse; 4) die Geschwollenheit der Gehirntextur, besonders der weissen Substanz; 5) diffus proliferazija der Histiozyten; 6) das Anschwellen der Nervenzellen, der Veränderung als fettig und gidropitscheskoj die Dystrophien.
Die Bekanntschaft der behandelnden Ärzte mit den ähnlichen Beobachtungen, möglich, wird ihnen zulassen, nachfolgend die diagnostischen Fehler beim Treffen mit solchen krankhaften Prozessen zu vermeiden. Unbedingt, die Errichtung der Diagnose bei scharf limfozitarnom meningo-enzefalite ist schwierig, da der Witz des Ablaufes mit der Entwicklung schisofrennoj der Symptomatologie auf dem Hintergrund des unklaren Bewusstseins und der hohen Temperatur ohne grob newrologitscheskich der Erscheinungsformen die richtige Errichtung der Diagnose erschwert.
Die Beobachtung 2. G-a, 45 Jahre, hat ins psychiatrische Krankenhaus 11/VI 1954 gehandelt, ist 20/VI 1954 gestorben
Die klinische Diagnose. Die Schizophrenie.
Die Anamnese. Ein Jahr rückwärts ist physisch schwach geworden, es sind die Kephalgien erschienen, es ist die Aufmerksamkeit gesunken, kam mit den Pflichten der Stenotypistin schlecht zurecht und war gezwungen, von dieser Arbeit wegzugehen. Die Sehne beim Bruder, arbeitete nicht, lag im Bett viel, beklagte sich die Kephalgie, ständig mit niemandem nicht sprach. 3 Woche vor dem Eingang ins Krankenhaus hat sich die Kephalgie gesteigert, lag im Bett, erprobte die Übelkeit ständig, aß schlecht. Von der Rayonpoliklinik war ins psychiatrische Krankenhaus mit der Diagnose der Schizophrenie gerichtet. Auf der Aufnahme war das asteno-depressive Syndrom bestimmt.
Der psychische Zustand. Ist antik, geschlossen, ist wenig zugänglich, auf die Fragen antwortet mit der großen Hemmung, die Antworten richtig. Beklagt sich die Kephalgie. Ist ruhig, ausgerichtet. Auf die Aufnahme der Nahrung verzichtet, ernährt sich aus den Händen des Personals, es wird das Erbrechen oft beobachtet.
Der Newrologitscheski Zustand. Der Merkmale der organischen Infektion des Zentralnervensystemes ist es nicht aufgedeckt.
Der somatische Zustand. Die Panalgien, die umgelegte Zunge, der Pharynx ist rein. Der Puls 80 Stöße in der Minute, die tauben Herztöne. In den Lungen das Bläschenatmen, ist der Bauch schmerzlos.
Die labormässigen Befunde. Das Blut. Hb 65 %, er. 3 800 000, den l. 10 300, es gibt keine Verschiebung des Hämogramms; ROE 30 mm in der Stunde. Die Reaktionen Widalja, Wejlja-Feliksa negativ. Der Urin ohne Veränderungen.
In den ersten Tag des Aufenthaltes schwang sich im Krankenhaus die Temperatur 38,7V von 37,7 bis zu 39,2 ° In die nachfolgenden Tage, anlässlich wessen ihr sintomizin und das Penizillin, nicht leistend der wohltuenden Wirkung auf den Zustand der Patientin ernannt waren.
Мягкая мозговая оболочка мозга
Die Abb. 4. Die weiche Gehirnhülle ein wenig otetschna, iifiltrironana limfozitami. Die Färbung tioninom. Die Vergrößerung Х100.
Allmählich krank schwächte und auf den 9. Tag des Aufenthaltes ist im Krankenhaus gestorben.
Die Patologoanatomitscheski Diagnose. Meningo-enzefalit: die heftige Hyperämie und das Anschwellen des Gehirns (das Gewicht des Gehirns 1350). Die Abmagerung, die Atrophie aller medialen Organe. Die Distrofitscheski Veränderungen der Muskeln des Herzens, der Leber, der Nieren. Die Spuren des alten fibrösen Prozesses in den Spitzen der Lungen mit der Bildung petrifikatow. Das Pendelherz, die Enge der Aorta.
Die Befunde der mikroskopischen Forschung. Die weiche Gehirnhülle otetschna mit diapedesnymi von den Blutergüssen und unbedeutend limfozitarnymi infiltrami in der Tiefe der Hirnfurchen (der Abb. 4). Die Behälter der Gehirnsubstanz etwas utolschtscheny auf Kosten vom Anschwellen des Endothels. Überall periwaskuljarnyj oтек und das Allgemeine polnokrowije. Die Venen sind ausgedehnt. Um die Behälter der weissen Substanz das Ansammeln des grünen Pigmentes und der Dränageformen oligodendrozitow. In der Rinde wird es periwaskuljarnyj und perizelljuljarnyj die Wassergeschwulst bemerkt. Die Nervenzellen anschwellend. Im Protoplasma der Käfige das Ansammeln lipofuszina. In den einzelnen Käfigen stellen sich die Vakuolen heraus. Hin und wieder treffen sich die Nervenzellen mit dem Bild der schweren Veränderung Nisslja. Die Zahl der Histiozyten in der Rinde ist heftig vergrössert und erreicht 20 im Blickfeld des Mikroskops bei der Vergrößerung in 400 Male.

Пролиферация гистиоцитов в подкорковых образованиях
Die Abb. 5. Proliferazija der Histiozyten in podkorkowych die Bildungen mit dem Vorherrschen distrofitscheskich der Formen: utolschtschennyje die Körper, istontschenije der Schößlinge mit der Fragmentation. Die Silberimprägnation nach der Methode Belezki. Die Vergrößerung Х400.
Ihre Körper utolschtscheny, die Schößlinge fragmentirowany mit bulawowidnymi von den Schwellungen. Es gibt keine nochmalige Deletion der Schößlinge. Nicht selten werden die Käfige "behaart" infolge der zahlreichen verkürzten Schößlinge vorgestellt. Neben proliferazijej der Histiozyten trifft sich die vergrösserte Zahl oligodendrozitow, besonders in der weissen Substanz. Auf dem Gebiet chwostatogo die Körper polnokrowije, wenosnyj stas. Um die Behälter das grüne Pigment und die große Menge der Dränagekäfige. Treffen sich unbedeutend diapedesnyje den Bluterguß. Die grossen Nervenzellen anschwellend, darin perinuklearnyj die Wassergeschwulst, die kleinen Käfige sind blass, otetschny. Geäußert proliferazija der Histiozyten (der Abb. 6) in visuell bugre, limfozitarnyje sind die Infiltrate unbedeutend. Geäußert polnokrowije und klein nicht zahlreich diapedesnyje die Blutergüsse. Die Nervenzellen sind lipofuszinom exzessiv überlastet. Die Zahl der Histiozyten ist vergrössert. Im Hypothalamus existieren geäußert polnokrowije und die kleinen Blutergüsse. Um die einzelnen Behälter klein limfozitarnyje die Infiltrate. Die kleinen Käfige gipotalamitscheskich der Kerne anschwellend, mit den Erscheinungen der Verfettung. Die einzelnen Käfige im Zustand plasmolisa mit dem nachfolgenden Niedergang des Kernes und des ganzen Käfigs. Das Ependym der III. Kammer ist mit buchtoobrasnymi wpjatschiwanijami einschichtig. Im Stamm des Gehirns periwaskuljarnaja limfozitarnaja ist die Infiltration auf dem Gebiet der schwarzen Substation am meisten bemerkenswert. Die Nervenzellen enthalten das Pigment bei der Gründung des Käfigs, die abgesonderten Käfige sind seiner entzogen. In allen Käfigen die Ablagerung lipofuszina. Die einzelnen Käfige im Zustand der schweren Veränderung. Die Zahl der Histiozyten ist vergrössert, wobei distrofitscheskije die Formen vorwiegen: die Körper der Histiozyten utolschtscheny, ihre Schößlinge fein, fragmentirowannyje, mit bulawowidnymi von den Verdickungen auf den Enden. Die Nervenzellen der Netzformation anschwellend, in den einzelnen Käfigen die Ablagerung lipofuszina. Werden wenosnoje polnokrowije und einzeln diapedesnyje die kleinen Blutergüsse bemerkt. Das Ependym der IV. Kammer etwas utolschtschena in den Beuteln. Auf dem Grund der IV. Kammer geäußert polnokrowije, klein diapedesnyje die Blutergüsse und klein limfozitarnyje die Infiltrate um die grossen und kleinen Behälter. Die Nervenzellen tscherepnomosgowych der Nerven ohne grobe Veränderungen. Die Nervenzellen der unteren Olive sind lipofuszinom, die Behälter in diesem Bereich infiltrirowany überlastet. Im Kleinhirn geäußert polnokrowije, ist viel es grünes Pigment im Kreis der Behälter, besonders in der weissen Substanz. Werden klein diapedesnyje die Blutergüsse bemerkt. Überall periwaskuljarnyj die Wassergeschwulst. Die Wände der Behälter utolschtscheny auf Kosten vom Anschwellen des Endothels. Um die abgesonderten Behälter limfozitarnyje die Infiltrate. Die Käfige Purkinje anschwellend. In der Rinde des Kleinhirnes geäußert proliferazija der Histiozyten mit der Bildung simplastow. In der weissen Substanz werden die entzündlichen Knötchen bemerkt. Im Zahnkern selb polnokrowije mit diapedesnymi von den Blutergüssen und limfozitarnaja die Infiltration. Die Nervenzellen sind lipofuszinom überlastet. Die Zahl der Histiozyten ist vergrössert, ihrer Form distrofitschny.
Die medialen Organe. Restschajscheje polnokrowije die Milzen. Alle Sinus sind das Blut gefüllt, die Follikel sind reduziert. Die heftig geäusserte Hyalinose der Behälter. Das Anschwellen petschenotschnych der Käfige. Erhöht krowenapolnenije. Die reichliche Zahl der fettigen Tropfen im Protoplasma ihrer Käfige. Heftig polnokrowije der Nieren. Das Anschwellen des Epithels verwirbelt kanalzew. Erhöht polnokrowije die Herzen. In den abgesonderten Muskelfasern querlaufend istschertschennost ist schlecht geäußert.
Der Beschluss. Das Vorhandensein limfozitarnych der Infiltrate in der weichen Gehirnhülle und in der Gehirnsubstanz bezeichnet den Pas limfozitarnyj die meningo-Enzephalitis. Die entzündlichen Veränderungen der weichen Gehirnhülle sind neresko, hauptsächlich in der Tiefe der Rillen verschiedener Bereiche des Gehirns geäußert, es sind vorzugsweise der Stamm, prodolgowatyj das Gehirn, das Kleinhirn getroffen. Diffus proliferazija der Histiozyten und herdförmig in Kondition gliosnych der Knötchen bestätigen den entzündlichen Charakter des Prozesses. Die diapedesnyje Blutergüsse bezeichnen auf die erhöhte Durchdringlichkeit der vaskulösen Wände.
Die Analyse. Die gegebene Beobachtung limfozitarnogo meningo-enzefalita verhält sich zu den langdauernd laufenden Formen dieses Prozesses.
Aus der Anamnese ist es sichtbar, dass die Patientin in 44 Jahre krank geworden ist, Hat die Arbeitsfähigkeit verloren, beklagte sich die Kephalgien, vermied die Bewegung, des Verkehrs mit den Menschen. Solcher Zustand wurde im Laufe des Jahres beobachtet. Etwa hat sich 3 Woche vor dem Eingang ins Krankenhaus der Zustand verschärft: es ist die Übelkeit erschienen, es hat sich die Kephalgie gesteigert, es wurde die Temperatur erhöht. Mit der Diagnose der Schizophrenie war sie ins psychiatrische Krankenhaus gerichtet, wo später 9 Tage gestorben ist. Das Asteno-depressive Syndrom, das bei der Aufnahme ins Krankenhaus bestimmt ist, wurde während des ganzen Aufenthaltes der Patientin im Krankenhaus beobachtet. Keine psichotitscheskich der Erscheinungsformen bei der Kranke wurde beobachtet. Jedoch haben die behandelnden Ärzte zu Ende des Aufenthaltes der Patientin im Krankenhaus über das Vorhandensein bei ihr die Schizophrenien geschlossen. Es ist offenbar, das asteno-adynamische Syndrom, das bei kranke, falsch beobachtet ist wurde wie apatikoabulitscheski, so typisch für die Schizophrenie bewertet. Die Entfremdung, die Verschlossenheit, die Unzugänglichkeit der Patientin wurden von ihrem schweren somatischen Zustand, und nicht vom Autismus diktiert.
Bei der Differentialdiagnostik war die Reihe der Symptome, die auf die organische Infektion des Gehirns bezeichnen nicht berücksichtigt: die Kephalgie, die Übelkeit, das Erbrechen, die Erhöhung der Temperatur u.ä.
Solche Formen der langdauernd laufenden Enzephalitiden wurden in Nordossetisch ASSR beobachtet. Nach den Beobachtungen vieler Ärzte (B.D.Fridman, 1955, 1957, 1962;  S. B.Turgijew, 1957; W.N.Beloussowa, 1955, 1957; N. M.Wolfson, 1958; S.A.Rsssin, 1955 an, u.a.), die Entwicklung solcher meningo-enzefalita fängt allmählich, verläuft im Laufe von einigen Monaten und sogar den Jahren, von der bedeutenden Steigerung der Temperatur episodisch begleitet worden, nach denen sich bei den Patientinnen verschiedene psychische Zustände entwickeln: apatiko-aspontannyje, matte-depressive, asteno-beunruhigten u.a. Solche Patientinnen gewöhnlich werden wie leidende von der Schizophrenie falsch bewertet.
Da solche Patientinnen in den häuslichen Bedingungen gewöhnlich sterben, so kommt es die Prüfungen ihrer psychiatrischen Diagnose nicht vor, und deshalb und gibt es in der Literatur keine Beschreibung werifizirowannych der Beobachtungen der ähnlichen langdauernd laufenden meningo-Enzephalitiden, die die Psychiater Nordossetisch ASSR zum ersten Mal beachtet haben.



 
«Die Fehler in der Diagnostik und der Behandlung der akuten Erkrankungen und der Traumen des Bauches   Die Fehler und die Gefahren in der Chirurgie des Kindesalters»