Der Anfang >> Die Krankheiten >> Stütz-motorisch >> Die Osteoporose

Die Osteoporose

Ab 2000, entsprechend den Empfehlungen der WHO, unter der Osteoporose verstehen die Erkrankung, die mit der Senkung der Haltbarkeit des Knochens und predraspolagajet zur Vergrößerung der Risikos der Brüche charakterisiert wird. Seinerseits spiegelt die Haltbarkeit des Knochens die Integration zwei Hauptcharakteristiken — der mineralischen Dichte des Knochens und der Qualität des Knochens wider.
Die mineralische Dichte des Knochens (die Knochenmasse) klärt sich von der Zahl der Gramme des Minerals auf см* oder den cm ** der Knochentextur.

*Тиреотоксикоз
** Gipogonadism

Die Qualität des Knochens wird mit dem Zustand ihrer Architektonik, des Austausches, der Ansammlung der Beschädigungen, der Mineralisierung charakterisiert.
Unter osteopenijej verstehen die Senkung der Masse der Knochentextur, die densitometritscheski bestimmt wird, ohne Rucksicht auf die Gründe und den Charakter der strukturellen Veränderungen des Knochens.
Grundlegend unter den Kriterien der Diagnostik der Osteoporose sind die Ergebnisse der Bestimmung der mineralischen Dichte der Knochentextur mit Hilfe der Knochenleuchtdichtenmessung, was als "Goldstandard" betrachtet wird.
Bei der Abwesenheit bei den Kindern und den Teenagern der Brüche mit bestimmt, laut Angaben der Leuchtdichtenmessung, die Senkung der Knochenmasse empfehlen, den Terminus "des Knochengesanges" oder "assimptomatitscheski die Osteoporose» zu verwenden.
osteomaljazija wird wie demineralisazija und das Erweichen der Knochen ohne wesentlichen Verstoß der Eiweißsynthese in knochen- matrikse betrachtet. In der Grundlage osteomaljazii, breit begegnet, unter anderem bei der Demonstration der Rachitis, liegt die Erhöhung des Inhalts nemineralisowannogo osteoida, der wegen der Hemmung seiner Mineralisierung oder der beschleunigten Synthese deponiert wird.

Die Einordnung der Osteoporose

Vom praktischen Standpunkt, am meisten annehmbar ist die Einordnung der Osteoporose, die die Abgrenzung vor allem nach etiopatogenetitscheskomu dem Prinzip berücksichtigt. Laut ihm, die Osteoporose teilt sich auf primär, der mit irgendwelchen Erkrankungen oder den Faktoren der Wirkung der Umwelt, und nochmalig, ihnen vermittelt nicht verbunden ist.
Die angebotene niedriger Einordnung ist in 1997 vom Präsidium der Russischen Assoziation nach der Osteoporose übernommen. Im Folgenden L.Ja.Roschinskoj, NA.Korowinoj und soawt.  Die Einordnung war (die Tabelle 1) ergänzt.

Die Tabelle 1.
Die Einordnung der Osteoporose
Und. Die primäre Osteoporose

  1. Die postmenopausnyj Osteoporose (I des Typs)
  2. Die senilnyj Osteoporose (II des Typs)
  3. Die juwenilnyj Osteoporose
  4. Die essentielle Osteoporose

Es ist wichtig, zu bemerken, dass alle Formen der primären Osteoporose die selbständigen nosologischen Einheiten sind, die in MKB-CH aufgenommen sind.

Die große Nochmalige Osteoporose
I. Verbunden mit den Erkrankungen des endokrinen Systemes

  1. Endogen giperkortizism (die Krankheit und das Syndrom Izenko-Kuschinga)
  2. Die Thyreotoxikose
  3. gipogonadism
  4. giperparatireos
  5. Die Zuckerkrankheit (insulinabhängig, I des Typs)
    1. Verbunden mit rewmatitscheskimi von den Erkrankungen
      1. Die rewmatoidnyj Arthritis
      2. Die rote Systemfressende Flechte
      3. Die Bechterew-Von-Strümpell-Krankheit
    1. Verbunden mit den Erkrankungen der Organe der Verdauung
      1. Der resizirowannyj Magen
      2. Malabsorbzija
      3. Die langdauernden Erkrankungen der Leber
    2. Verbunden mit den Nierenerkrankungen
      1. Die langdauernde renale Mangelhaftigkeit
      2. Das renale Buttler-Albright-Syndrom
      3. Das Syndrom Fankoni
      4. Das Phosphat-Diabetes
    1. Verbunden mit den Erkrankungen des Blutes
      1. Die mijelomnaja Krankheit
      2. Die Thalassämie
      3. System- mastozitos
      4. Die Leukosen und limfomy
    1. Verbunden mit anderen Erkrankungen und den Zuständen
      1. Die Immobilisierung (die langdauernde Bettruhe, die Lähmungen)
      2. Owarioektomija
      3. Langdauernd obstruktiwnyje die Erkrankungen der Lungen
      4. Der Alkoholismus
      5. Die nervöse Anorexie
      6. Der Verstoß einer Ernährung
      7. Die Transplantation der Nieren
    1. Verbunden mit den genetischen Verstößen
      1. Die imperfektive Osteogenese
      2. Das Syndrom Marfana
      3. Das Syndrom Elersa-Danlossa (imperfektiv desmogenes)
      4. Gomozistinurija und lisinurija
  1. Verbunden unter Ausnutzung der Medikamente

3.    Die Immunodepressanten
4.    Die Antagonisten und die Agonisten des gonadotropin-rilising-Hormons
5.    Aljuminijsoderschaschtschije antazidy
6.    Die tireoidnyje Hormone (die medikamentösen Präparate)
7.    Das Heparin, die hohen Dosen

Laut den Forschungen L.Ja.Roschinskojs, unter verschiedenen Alterskategorien der Erwachsenenbevölkerung ist die primäre Osteoporose am meisten verbreitet und zeigt sich in 85 % der Fälle, nochmalig — in 15 %, entsprechend.

 
«Osteopatii toxisch   Die Osteochondrose»