Der Anfang >> Die Artikel >> Die Literatur >> Die scharfen Darmseuchen bei den Kindern

Die Behandlung - die Diätbehandlung - die Scharfen Darmseuchen bei den Kindern

Das Inhaltsverzeichnis
Die Einführung
Die Ätiologie und die Epidemiologie
Die Pathogenese
Die Dysenterie
Die Salmonellose
Die stafilokokkowyje kausalen Pathogenesen
UPF und Klostridios
Die Escherichiose
Die rotawirusnaja Infektion
Die Diagnostik
Die Behandlung - die Diätbehandlung
Die Behandlung - regidratazionnaja die Therapie
Die Prophylaxe
Die infusionnaja Therapie
Die Korrektion des Proteinstoffwechsels
Die ätiotrope Behandlung
Die Prophylaxe
Die Empfehlungen nach der Behandlung
Die Liste der Literatur
Die Kürzungen

Eine richtig organisierte Ernährung der Kinder in der scharfen Periode der Krankheit, vollwertig und ausgeglichen nach: wesentlich nahrungs- ist es den Aktionsstoffen eben biologisch, trägt zur Normalisierung immunnych und metabolitscheskich der Verschiebungen bei, ist eine Prophylaxe der Entwicklung des verzögerten Verlaufes der Oka.

Eine diätetische Ernährung verwirklicht sich unter Berücksichtigung der Schwere und des Ablaufes der Darmseuche, des Vorhandenseins der Toxikose, des Charakters und der Intensität der Darmfehlleistungen. Bei der Gebühr der Anamnese muss man aufklären, von welchem das Regime einer Ernährung war und als es wurde das Kind bis zur Krankheit aufgezogen. Es ist empfehlenswert, heftig einer Ernährung von solchem, welche er bis zur Erkrankung (5-6-7 einmal pro Tage war) aufzusparen. Seine Veränderung bringt zur Vereitelung des dynamischen Nahrungsstereotypes, dass sich auf sekretornoj und die motorischen Funktionen des Magens und der zymischen Aktivität des Dünndarmes ungünstig auswirkt. Für die seltenen Fälle, bei den Kindern der ersten Monate des Lebens mit der Hypotrophie II-III der Stufe, man kann das nächtliche Füttern beimengen, dabei die Intervalle zwischen den Füttern von der Dauer die 3 Stunden aufgespart.

Bei der Oka in einer diätetischen Ernährung verwenden die angepassten Lebensmittel der Babynahrung einheimisch ("Witalakt", "das Kindchen", "den Kleinen", "Detolakt", "Laduschka" u.a.) und der ausländischen Produktion ("Pilti", "der Balkensperre", "Tutelli", "Linolakt" u.a.).

In der scharfen Periode der Krankheit hängt die Taktik der Diätbehandlung von der Ausgeprägtheit und der Stufe der Toxikose ab. Den Kindern, bei denen die Erkrankung ohne Erscheinungen der Toxikose verläuft, wird die Wasser-Teepause nicht ernannt. Bei den Erscheinungen der Enteritis verringert sich der Umfang einer Ernährung auf 1/3-1/2, bei kolititscheskom den Syndrom — bis zu 1/2-2/3 eintägigen Umfängen der Ration. Bei der Verbesserung des Zustandes wird der Altersumfang einer Ernährung im Laufe von 3-5 Tagen mit der täglichen Vergrößerung des Umfanges der Nahrung auf 100-150 ml wieder hergestellt und von der Verteilung dieser Zahl ist es in jedes Füttern bruch-.

Die Diätbehandlung der Oka, verlaufend mit den Erscheinungen der Toxikose und echsikosa, soll differenziert sein und hängt von der Stufe des Syndroms ab, jedoch soll für alle Fälle die Dauer der Wasser-Teepause minimal sein. Bei der Toxikose der I. Stufe bei den Kindern, die die physische Ernährung bekommen, das Füttern stellen nicht ein, a bei artefiziell — ernennen die Pause für 6-8 Stunden. Zu dieser Zeit wird oralnaja regidratazionnaja die Therapie mit den Salzlösungen durchgeführt. Nach dem Ausladen beginnen das dosierte Füttern mit der Verkleinerung des eintägigen Umfanges der Nahrung am 30-50 %. Durch 4-5 Tage führen den Umfang der Nahrung bis zur Norm hin, in diese Last unterstützend oralnuju regidratazionnuju die Therapie fortsetzend.

Bei den Toxikosen II und sind die III. Stufen oralnaja regidratazija und enteralnoje eine Ernährung erschwert, jedoch trägt für diese Fälle die Bestimmung zu den früheren Fristen vollwertig ausgeglichen enteralnogo einer Ernährung zur Wiederherstellung der Resorption und der Aneignung der Nahrungssubstanzen, der Normalisierung allgemein metabolitscheskich der Funktionen des Organismus bei. Je nach der Schwere der Toxikose, trofiki des Kindes, ernennen die Toleranzen zu einer Ernährung, die Pause für 6-12 Stunden, und nach der Pause leiten von 10 bis zu 50 ml der Nahrung (szeschennogo der Brustmilch oder der angepassten Milchmischung) ins Füttern ein. Den Umfang einer Ernährung bis zur Norm stellen vorsichtig nicht mehr, als auf 100 ml der Nahrung pro Tag wieder her.

Die Dauer der Reduktion in einer Ernährung hängt von der Dynamik der klinischen Hauptsymptome ab und dauert von 4 bis zu 7 Tagen. Bei der artefiziellen Ernährung ist die Bestimmung der angepassten Mischungen absolut vorgeführt in der scharfen Periode der Krankheit, selbst wenn das Kind ichdo die Krankheit nicht bekam. Wenn die Notwendigkeit in der Anwendung der nicht angepassten Mischungen entsteht, trennen sie im Verhältnis 2:1 oder 3:1 vom konzentrierten Reissud (KRO) mit der Ergänzung die 3 % des Zuckers oder 5 % der Glukose. Die Schleimhaut verhüllend, verringert KRO ihren Reiz und trägt zur Normalisierung peristaltiki bei.

Seit dem 3. Krankheitstag, das Kind, das sich auf der Frauenmilchernährung befindet, kann der Brust auf 1-2 Füttern verwandt sein. Von diesem Tag wird die Diät der Kinder, die die zusätzliche Ernährung oder prikorm bekamen, auf Kosten von der Einlagerung in sie angepasst kislomolotschnych der Lebensmittel, und bei ihrer Abwesenheit — kislomolotschnych der Lebensmittel (ADM, des Kefirs, biolakta u.a.), zuerst in der Züchtung 2:1 mit KRO, und dann in der ganzen Spezies ausgedehnt.
Gut hat sich angepasst kislomolotschnyj das Produkt "Witalakt" bewährt.

Simbiotitscheski sakwaska, die für skwaschiwanija "Witalakta" benutzen, enthält die azidophilen Stäbchen, standfest zu 3-8 Antibiotika, die meistens in der Behandlung der Kinder bei der Oka verwendet werden (polimiksinu, ampizillinu, kanamizinu u.a.). Die Mikroorganismen, die in sakwasku eingehen fördern die Aktivität der zymischen Funktionen des Verdauungstraktes, verfügen über die antagonistische Aktivität zu pathogen und der bedingt-pathogenen Flora des Darmkanales.

In die Ration der Kinder "leiten Witalakt kislomolotschnyj" ein, das Prinzip der allmählichen Einführung der neuen Spezies der Nahrung beachtend. Wenn bis zur Krankheit das Kind die angepassten Mischungen, kislomolotschnyje die Lebensmittel bekam, so leiten das Produkt in 3-4 Aufnahmen bis 40-50 ml in ein Füttern ein. Wenn das Kind die obengenannte Mischung nicht bekam, so "leiten Witalakt kislomolotschnyj" ein es ist — nach 10-30мл in 2-3 Füttern mehr bruch-. Bis zum notwendigen Umfang eine Ernährung führen für 3-5 Tage hin.

Nach dem Verschwinden der Darmfehlleistung und der Wiederherstellung des physiologischen Altersumfanges einer Ernährung, den Kindern, die bis zur Krankheit prikorm die Gemüseplatten bekamen, wird der Gemüsebrei, das Möhrenpüree, die Gemüsesuppe, petschenoje der Apfel eingeleitet. Auf der 2. Woche, beim allgemeinen befriedigenden Zustand, man kann den Quark, der Fleisch- das Hackfleisch abgerieben ist, das Eigelb geben, den qualitativen Bestand der Ration, der dem Alter entspricht wieder herstellend.

Bei der Oka, verlaufend mit kolititscheskim vom Syndrom, von den ersten Krankheitstagen ist die Bestimmung der Lebensmittel, die pektinowymi mit den Substanzen reich sind (petschenyje die Äpfel, das Apfel- und Möhrenpüree) vorgeführt. Vom 5-6. Tag ernennen den Quark, seit einem Kaffeelöffel im Tag und bis zu 40-80 g (dem Kind bis zum 1. Lebensjahr hinführend). In der scharfen Periode ernennen und in der Periode rekonwaleszenzii die Vollmilch nicht, die Breie ist es besser, auf polowinnom moloche vorzubereiten. In Anbetracht der erhalten bleibenden Instabilität der zymischen Aktivität des Gastrointestinaltraktes, die Nahrung geben in der flüssigen, halbflüssigen oder abgeriebenen Spezies, zur kulinarischen Bearbeitung der Lebensmittel, die in der Ernährung der gesunden Kinder des frühen Alters übernommen ist allmählich übergehend.

Nach verlegter Oka bei den Kindern, ist im Säuglingsalter besonders oft, entwickelt sich nochmalig zymisch in erster Linie laktosnaja die Mangelhaftigkeit des Verdauungsductus. Für diese Fälle für eine Ernährung und die Vorbereitung anderer Speziese der Milchnahrung muss man niskolaktosnyje die Milchmischungen "das Kindchen", "der Kleine" und niskolaktosnoje die Milch verwenden.

Im Falle der ausgedehnten Toxikose, bei der niedrigen Toleranz des Kindes zur Nahrung und der Notwendigkeit der Durchführung einer adäquaten Eiweißernährung, ist die Bestimmung "Enpita eiweiß-", des die erhöhte Zahl enthaltenden Eiweißstoffes in der Einheit des Umfanges des Produktes vorgeführt; dabei bleiben die physiologischen Normen des Konsums des Eiweißstoffes (3-3,5-4 g/kg der Masse des Körpers des Kindes je nach der Weise und dem Charakter der Ernährung) erhalten.

Die Ration einer Ernährung der Kinder des älteren Alters soll bei den Darmseuchen vorzugsweise aus kislomolotschnych der Lebensmittel (ADM, des Kefirs, der propionowo-azidophilen Milch), des Riesbreis bestehen. Auf dem Hintergrund der Toxikose kislomolotschnyje die Lebensmittel und bei dieser Gruppe der Kinder kann man KRO im Verhältnis 3:1 oder 2:1 trennen. In den letzten Jahren fingen an, das neue Produkt — "Witalakt sauer milch--2 zu verwenden". Bei der Oka, verlaufend mit kolititscheskim vom Syndrom, von den ersten Krankheitstagen sind die Lebensmittel, die pektinowymi mit den Substanzen reich sind (petschenyje die Äpfel, das Apfel- und Bananenpüree, die Möhren-Reissuppe) vorgeführt. Vom 5-6. Krankheitstag ernennen den Quark, allmählich seine Zahl bis zur Altersnorm hinführend. In der scharfen Periode und der Periode der frühen Reparation ernennen die Vollmilch nicht. Die Breie bereiten auf der Milch in der Züchtung mit dem Wasser 2:1 vor. In Anbetracht der vorhandenen Verstöße der zymischen Aktivität der Drüsen des Verdauungsductus, die Nahrung den Kindern geben in Form vom Püree, das Souffle, der Dampfkoteletts, frikadelej.

Ein wichtiges pathogenetisches Glied in der Therapie der Oka ist die Vitaminkur. Der ungenügende exogene Eingang und die Absorption, die verletzte endogene Synthese der Vitamine — einerseits, und das Unbefriedigtsein der in Zusammenhang mit der Krankheit erhöhten Bedürfnisse — mit anderem, bringen zu tief metabolitscheskim den Verschiebungen. Es fordert die Korrektion der Nahrungsration von den Vitaminpräparaten. Die Askorbinsäuren, Und, In, JE u.a. werden enteralno, einschließlich die fetten Lösungen retinola des Acetates und des Fruchtbarkeitsvitamins des Acetates ernannt, deren Mangel bei den toxischen Formen der Krankheit besonders geäußert ist.



 
«Die Hauptprinzipien einer Heilernährung   Die Vergiftungen»