Der Anfang >> Die Artikel >> Die Literatur >> Die scharfen Darmseuchen bei den Kindern

Die infusionnaja Therapie - die Scharfen Darmseuchen bei den Kindern

Das Inhaltsverzeichnis
Die Einführung
Die Ätiologie und die Epidemiologie
Die Pathogenese
Die Dysenterie
Die Salmonellose
Die stafilokokkowyje kausalen Pathogenesen
UPF und Klostridios
Die Escherichiose
Die rotawirusnaja Infektion
Die Diagnostik
Die Behandlung - die Diätbehandlung
Die Behandlung - regidratazionnaja die Therapie
Die Prophylaxe
Die infusionnaja Therapie
Die Korrektion des Proteinstoffwechsels
Die ätiotrope Behandlung
Die Prophylaxe
Die Empfehlungen nach der Behandlung
Die Liste der Literatur
Die Kürzungen

Die infusionnaja Therapie des infektiös-toxischen Schocks (ITSCH)

Die pathogenetischen Hauptrichtungen in der Behandlung ITSCH sind: die Wiederherstellung OZK und die Verbesserung des Mikrokreislaufes.

Die I. Stufe ITSCH.
Es verwirklicht sich die nächste Therapie:
1. prednisolon — in der Dosis sind die 15 Milligramme/kg der Masse des Körpers pro Tag w/w strahl-.
2. Das Heparin — 100-150 jed/kg der Masse des Körpers pro Tag (die erste Einführung w/w
Es ist) strahl-.
3. Die Glukose 10 % die Lösung — w/w ist es strahl-, dann in Form von gljukoso-kali-
Die Mischungen ist es tropfig.
4. Reopoligljukin — das Jh./wkapelno
5. Die Hemmstoffe proteas — jede 6-8 Stunden w/w ist es tropfig. Die kontri-Fäkalie — 10-20 Tausend JED., gordoks — 20-100 Tausend JED. Auf der isotonischen Lösung.

6. Pipolfen 2,5 % die Lösung — 1-2 Milligramme/kg der Masse des Körpers w/w.
7. Die Antibiotika — w/w.
8. Eufillin 2,4 % — 2-4 Milligramme/kg der Masse des Körpers pro Tag.
9. Droperidol 0,25 % die Lösung — 0,3 ml/Lebensjahr w/w.
10. Lasiks 1 % die Lösung — 2 Milligramme/kg der Masse des Körpers pro Tag w/w.

II - die III. Stufe ITSCH.

Es verwirklicht sich die nächste Therapie:

1.gljukokortikoidy (prednisolon, gidrokortison, deksason) im Verhältnis 3:2:1. Die summarische Dosis der Glukokortikoide nach prednisolonu bildet 50-75 Milligramme und wird im Laufe von 4-6 Stunden w/w eingeleitet, die erste Einführung ist 1/2 - 1/3 Rechendosen, durch 30 Minuten — noch 1/3 Dosen, dann kapel'no unter Kontrolle des arteriellen Blutdruckes strahl-. Parallel wird DOKSA — 0,1-0,5 ml 3 Male w/m eingeleitet.

2. Die Glukose 10 % die Lösung — w/w ist es strahl-, dann kapel'no in der Spezies gljukosopoljarisujuschtschej die Mischungen, reopoligljukin.

3. Das Heparin — sind 100 jed/kg der Masse des Körpers pro Tag (bei ITSCH die II. Stufen) w/w unter Kontrolle des Koagulogramms mit der nachfolgenden Senkung der Dosis oder der Aufhebung (bei ITSCH die III. Stufen) strahl-.

4. Das sweschesamoroschennaja Plasma — w/w ist es für die Bildung der Konzentration im Blut des Antithrombins III in der Altersdosis langsam strahl-.

5. Die Hemmstoffe proteas — w/w ist es auf der isotonischen Lösung jeder 6-8 Stunden tropfig.

6. Die Antibiotika — w/w.

7. Dopamin sind 4 % die Lösung — seit 1-2-5 Milligramme/kg der Masse des Körpers in der Minute w/w tropfig.

Bei ITSCH ist es bei den Kindern des frühen Alters nicht empfehlenswert, die Salzlösungen (die Lösung Ringera, die isotonische Lösung des Natriums des Chlorids, "azessol" u.a.) wegen der Gefahr gjpernatrijemii und der Entwicklung der Wassergeschwulst des Gehirns zu verwenden. Bei der Drohung der Wassergeschwulst des Gehirns verwenden mannitol, reogljuman, lasiks, euflllin. Für die Infusion verwende ich 2-3 Venen.

Die Kontrolle infusionnoj die Therapien bei der Oka.

Die Kontrolle der Angemessenheit infusionnoj die Therapien wird nach den folgenden Kriterien durchgeführt:

1. Die standhafte Normalisierung des zentralen Venendruckes (ZWD) innerhalb 50-100 mm der Wassersäule (0,5-1,0 kpa). Die Vergrößerung ZWD wird von der Wassergeschwulst des Gehirns und der Lungen begleitet.

2. Die Normalisierung des Hämatokriten (die Vergrößerung bezeichnet es auf die Hämo-Konzentration, die Verkleinerung des Hämatokriten kann eine Untersuchung der Anämie oder gemodeljuzii sein).

3. Die Normalisierung der Hautfarbe und schleim-, der Pulsfrequenz, was auf die Stabilisierung der Hämodynamik bezeichnet.

4. Die Normalisierung der Diurese (oligurija fordert die Verkleinerung des Umfanges der Infusion).

5. Die Vergrößerung der Masse des Körpers soll nicht mehr 2-3 % des Defizits pro Tag sein.


 
«Die Hauptprinzipien einer Heilernährung   Die Vergiftungen»