Der Anfang >> Die Artikel >> Die Literatur >> Die scharfen Darmseuchen bei den Kindern

Die Ätiologie und die Epidemiologie - die Scharfen Darmseuchen bei den Kindern

Das Inhaltsverzeichnis
Die Einführung
Die Ätiologie und die Epidemiologie
Die Pathogenese
Die Dysenterie
Die Salmonellose
Die stafilokokkowyje kausalen Pathogenesen
UPF und Klostridios
Die Escherichiose
Die rotawirusnaja Infektion
Die Diagnostik
Die Behandlung - die Diätbehandlung
Die Behandlung - regidratazionnaja die Therapie
Die Prophylaxe
Die infusionnaja Therapie
Die Korrektion des Proteinstoffwechsels
Die ätiotrope Behandlung
Die Prophylaxe
Die Empfehlungen nach der Behandlung
Die Liste der Literatur
Die Kürzungen

Der Oka werden polietiologitschnostju charakterisiert, ihre Struktur klärt sich vom Alter der kranken Kinder, der epidemiologischen Situation und den sozial-ökonomischen Lebensumständen.

Die Erreger der Dysenterie sind disenterijnyje die Stäbchen aus dem Geschlecht der Shigellen, die nach

Der internationalen Einordnung werden auf 4 Speziese unterteilt:

1. S. dysenteriae (serowary 1-10), die aufnehmenden Bakterien Grigorjewa-Schiga, des Stutzens-schmitza und des lardscha-Saxophons;
2. S. Flexneri (serowary 1-6) mit der Unterart S. newcastle;
3. S. boydii (serowary 1-15);
4. S. Sonnej, sich unterscheidend die Innenansichtsungleichartigkeit (I, II, III, die IV. zymischen Typen).

Zur Zeit haben den meisten epidemischen und klinischen Wert die Shigellen Fleksnera (2, 2а u.a.) und Sonne. Die Bakterien Grigorjewa-Schiga scheiden das Ektotoxin ab, übrig enthalten das Endotoxin.

Vom Etiologitscheski Grund salmonellesnoj sind die Infektionen salmonelly. Am öftesten meldet sich die Salmonellose bei den Kindern salmonelloj die Gruppen In (S. typhimurium), ist — salmonellami als die Gruppen Mit (S seltener. virchov, S. infantis), E (S. london, S. anatum), D (S. enteritidis).
Die Escherichiose ist enteropatogennymi von den Kolibakterien (EPKP) bedingt. Laut der Einordnung der WHO (1981) aller escherichii nach den Besonderheiten der von ihnen herbeigerufenen Erkrankungen teilen sich in 3 Unterabteilungen: enteropatogennyje

1. enteropatogennyje — O26, O55, O119, O142, O127, O128, O18. O125, O114, O408, O86, O126, O153, O75,
2. enteroinwasiwnyje — O28, O33, O124, O112, O115, O129, O135, O151, O152, O143, O144, O164, O136;
3. enterotoksigennyje — O 6, O7, O8, O9, O15, O20, O25, O27, O73, O78, O148, O159.

Es ist die 4. Unterabteilung — enterogemorragitscheskaja (O157) im Ausland beschrieben, die die schwere Form der Erkrankung mit der hämorrhagischen Kolitis herbeiruft. EPKP scheiden zwei Speziese der Toxine — enterotropnyj das wärmebeständige Endotoxin und nejrotropnyj das wärmebeständige Ektotoxin ab.

Der Erreger stafilokokkowoj die Infektionen — stafilokokk. Vom internationalen Unterkomitee nach toksonomii stafilokokkow und der Mikrokokken nimmt (das 1976) Geschlecht Staphylococcus 3 Speziese auf: S. aureus, S. epidermidis und S.saprophyticus.

Die stafilokokkowaja Darmseuche bei den Kindern meldet sich vom Staphylokokkus Aureus. Die Pathogenität stafilokokkow klärt sich von ihrer Fähigkeit, die Toxine, die Fermente und andere Substanzen zu produzieren. Im Laufe des Lebensvorganges stafilokokki produzieren die folgenden Toxine: die Hämolysine (α, β, γ, δ,), verwirklichend die Hämolyse der Erythrozyten und die Zerstörung lisossom; lejkozidiny, herbeirufend den Niedergang der Leukozyten; die Enterotoxine (unterscheiden ihre 7 Varianten), bedingend die Entwicklung der Gastroenteritis; dermanekrotoksin, der Aufrufende nekros und die Eiterung der Texturen, die Thrombosen der Behälter; eksfoliatiwnyi das Toxin, das die Infektion der Haut herbeiruft; das Letaltoxin, das auf interorezep-tory der Behälter beeinflusst. Außer den Toxinen stafilokokki produzieren die Reihe "der Fermente der Aggression und des Schutzes" — koagulasu, die Hyaluronidase, nukleasu, lezitowitelasu, penizillinasu, das Fibrinolysin, lisozim.

Die uslownopatogennyje Erreger der Darmseuchen nehmen verschiedenes toksonomitscheskoje die Lage ein und sind fähig, den pathologischen Prozess vorbehaltlich der herabgesetzten Resistenz des Organismus und der Veränderung der Schutzeigenschaften der normalen Mikroflora kischok herbeizurufen. Zu ihm verhalten sich die Vertreter der Familie enterobakteriozea — die abgesonderten Speziese escherichi, den Zitrobakter, protej, enterobakter, die Klebsiella, des Hafniums, serrazija, die Pyozyaneusbakterie, den Campylobakter, stafilokokk, zereus, die Klostridien, plesiomonas, prowidensija u.a. Sie haben die Reihe der Faktoren, die den pathogenen Effekt auf den Organismus unter bestimmten Bedingungen leisten: endo - und die Ektotoxine, die Hämolysine, die Hyaluronidase u.a. verhalten sich Rotawirussy zum Geschlecht Rotavirus der Familie Reoviridae. Es ist 4 serotipa Zur Zeit bekannt. 1. serotip ist breit verbreitet und ruft die schweren Formen rotawirusnoj die Infektionen bei den Kindern des frühen Alters herbei.

Unabhängig von der angegebenen höher Krankheitsursache, den Mechanismus der Sendung der Infektion bei der Oka ist es hauptsächlich fäkal-oralnyj. Die Sendung der Infektion geschieht kontakt-haushalts- (durch die verschmutzten Hände und die Gegenstände des Gebrauches) und dem Nahrungsweg (mit den infizierten Lebensmitteln, zu Wasser). Bei der Nichtbefolgung der Regeln der Hygiene in den Kindereinrichtungen sind die Ausbrüche der Oka möglich. Außerdem, bei den Kindern des frühen Alters kann sich die Salmonellose "gospitalnymi" von den Stämmen salmonelly tifimurium melden, die sich im Staub der krankenhauseigenen Räume findet, im Abspülen von verschiedenen Gegenständen (der Türklinken, der Muscheln, pelenalnych der kleinen Tische), sowie wird aus der Mundhöhle, der Pharynxes der Patientinnen abgeschieden, was von der Möglichkeit luftig-pylewogo den Weg der Sendung der Infektion zeugt. Die stafilokokkowaja Darmseuche hat alle aufgezählten Wege der Verseuchung auch, aber es ist auch die Selbstansteckung bei der Senkung der natürlichen Resistenz des Organismus möglich.

Infektionsquelle bei der Oka immer sind die Patientinnen und die Träger, das besonders medizinische Personal. Es klärt sich die deutliche Abhängigkeit zwischen dem Alter der Kinder und etiologitscheskoj von der Struktur der Oka. Bei den Kindern des ersten Lebensjahres bei der Erkrankung der Oka die bedeutende Stelle nimmt die Escherichiose, die Salmonellosen, rotawirusnaja die Infektion, sowie die Darmseuchen, die uslownopatogennoj von der Flora herbeigerufen sind (UPF) ein. Die Dysenterie, die Salmonellose, rotawirusnaja die Infektion, ijersinios, die Campylobakteriose sind bei den Kindern des älteren Alters am verbreitet. In den letzten Jahren wird die Tendenz zur Vergrößerung des Anteiles der gemischten Formen der Oka bei den Kindern des frühen Alters — virus-bakteriell und bakteriell beobachtet. Gemischt der Oka können sich wie infolge gleichzeitig, als auch der konsequenten Verseuchung entwickeln.



 
«Die Hauptprinzipien einer Heilernährung   Die Vergiftungen»