Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Kardiovaskulären >> Das scharfe Koronarsyndrom

Die Kardiovaskuläre

Die Krankheiten
Die Publikationen
Die Auskunft
Die Kinderstube
Die Medikamente
Die Frage-Antwort

Das scharfe Koronarsyndrom

Vom Begriff das scharfe Koronarsyndrom (OKS) bezeichnen die Experteen ASS/ANA und ESC «die Gruppe der Zustände, die sich bei der scharfen Myokardischämie entwickeln» (die Abb.). OKS gewöhnlich kausal (aber nicht immer) ist es ist verbunden mit der atherosklerotischen Infektion der Koronaradern, ist vom Prozess der Zerstörung des atheroskterotischen Plättchens mit der nachfolgenden Kaskade der pathologischen Prozesse, die die Koronarblutung verringern oft bedingt.

Die Nomenklatur des scharfen Koronarsyndroms.
Die Patienten mit dem scharfen Koronarsyndrom können elewaziju des Segmentes ST auf der EKG haben. Oder sie nicht zu haben. Die Mehrheit der Patientinnen mit dem scharfen Koronarsyndrom mit elewazijej des Segmentes ST nachfolgend haben den Herzinfarkt mit subzom Q (der breite Zeiger), der kleinere Bereich kann den Herzinfarkt ohne subza Q (der enge Zeiger) haben. Die Personen mit dem scharfen Koronarsyndrom ohne elewazii ST können entweder die instabile Stenokardie haben, oder der Herzinfarkt ohne subza Q (die breiten Zeiger), hat nur der kleine Bereich von ihnen den Herzinfarkt mit subzom Q (der enge Zeiger) (es ist aus ASS/ANA, 2000,2004 angepasst).


острый коронарный синдром

In den Tabellen 1. Und 2. Es ist das Herangehen an die Einschätzung der Klagen und der Anamnese, sowie der Empfehlung nach der Ausführung der EKG, der Echokardiographie und der Einschätzung der biochemischen kardialen Marker bei den Personen mit dem scharfen Koronarsyndrom vorgestellt.
Die Absonderung verschiedener Varianten des scharfen Koronarsyndroms in der Klinik stützt sich auf den Charakteristiken der EKG und den Ständen der biochemischen Marker nekrosa des Herzmuskels (kreatinfosfokinasa SK-MW, troponiny TpT und Tnl). Das Vorhandensein von ihm ST «↑» wird bei Vorhandensein von wieder entstehend elewazii des Segmentes ST festgestellt, vom Punkt J auf> 0.2 mw in den Zuordnungen V1-V3> 0.1 mw in anderen Zuordnungen beginnend. Die biochemischen Marker der kardialen Beschädigung bei den Patienten mit ihm ST «↑» in der scharfen Phase sind erhöht. Bei den Personen ohne elewazii des Segmentes ST bei Vorhandensein von der wieder entstehenden ST-Senkung> 0.1 mw in zwei entweder mehr angrenzenden Zuordnungen oder der Inversion subza> 0.1 mw in den Zuordnungen, wo es das Vorherrschen subza R gibt, stellen das Vorhandensein von NS/ES ST fest «-». Das Vorhandensein des Herzinfarktes mit subzom Q wird bei der Aufspürung wieder entstehend subza Q einer beliebigen Dauer in den Zuordnungen V1-V3 oder> 0.03 mit in den Zuordnungen I, II, aVL, aVF, V4-V6 festgestellt.

Die Tabelle 1.
Das Herangehen an die Einschätzung der Klagen und der Anamnese beim scharfen Koronarsyndrom (es ist isASS/ANA angepasst. 2000.2004)
1. DIE KLAGEN:
• der Schmerz im Brustkorb oder der geäusserte Schmerz in epigastrii, nicht traumatisch nach der Herkunft, mit dem Vorhandensein der Besonderheiten, die für die Myokardischämie oder den Herzinfarkt typisch sind:
sagrudinnaja der zusammenpressende oder zusammenpressende Schmerz;
Das Völlegefühl, sdawlenija, "des Reifens", der Beschränkung, des Brennens, des stumpfen Schmerzes;
Die unerklärlichen Empfindungen "des Klumpens", der Schwierigkeit proglatywanija, das Rülpsen, des Schmerzes in podloschetschnoj die Gebiete;
Der Vertrieb des Schmerzes in den Hals, das Gebiss, die Schultern, den Rücken, eine oder beide Hände, die Empfindung "der Taubheit" dieser Gebiete
• + die Atemnot;
• + die Übelkeit und\oder das Erbrechen
• + potliwost
2. DIE ANAMNESE.
In der Anfängerstufe ist nötig es schnell und gezielt die folgenden Angaben über den Patienten (zu sammeln die Gebühr der Anamnese soll den Anfang urgentnych der Heilveranstaltungen nicht verzögern):
• das Vorhandensein in der Vergangenheit der Episoden der Stenokardie, verlegt der Herzinfarkt, der Prozeduren rewaskuljarisazii (die Angioplastik, stentirowanije, schuntirowanije);
• die Aufnahme des Nitroglyzerins für die Beseitigung des Dyskomforts im Brustkorb;
• das Vorhandensein der Risikofaktoren der ischämischen Herzkrankheit (das Rauchen, die Hyperlipidämie, die arterielle Hypertension, die Zuckerkrankheit, ranijeje der Anfang der vaskulösen Infektionen in der familiären Anamnese
3. DIE ABGESONDERTEN GRUPPEN DER PATIENTEN:
• können die Frauen öfter im Vergleich mit den Männern atipitschnyje die Varianten der Symptome (haben atipitschnuju den Schmerz im Brustkorb aufnehmend);
• können die Patienten mit der Zuckerkrankheit atipitschnuju die Symptomatologie (infolge der vegetativen Fehlleistung) haben;
• bei den bejahrten Patientinnen können solche atipitschnyje die Erscheinungsformen, wie die generalisierte allgemeine Schwäche, die Synkope, der Veränderung des Bewusstseins, insultnaja die Symptomatologie nicht selten anwesend sein

Die Tabelle 2.
Die Empfehlungen nach der Ausführung der EKG, der Echokardiographie und der Einschätzung der biochemischen kardialen Marker bei den Personen mit dem scharfen Koronarsyndrom (es ist aus АСС/АНА-2000.2004 angepasst. ESC-2003).
• ist nötig es die EKG in 12 Zuordnungen sofort (im Laufe von 10 Minuten) bei der Verdächtigung auf das scharfe Koronarsyndrom bei den Patienten wie mit erhalten bleibend, als auch mit dem schon entfernten Dyskomfort im Brustkorb (I. Stand der Beweise) zu registrieren
• sollen die Biochemischen Marker der kardialen Beschädigung bei allen Patienten gemessen sein, wo es die Verdächtigung auf das scharfe Koronarsyndrom gibt. Kardio-spezifisch troponiny sind bevorzugt, und, wenn es möglich ist, ihre Messung soll bei allen Patientinnen durchgeführt sein. Annehmbar auch die Messung kreatiikinasy (SK-MW). Bei den Personen, die die negativen Ergebnisse der Messung der kardialen Marker im Laufe von ersten 6 tsch nach dem Anfang der Symptomatologie haben, noch eine Messung soll zu den Fristen von 6 bis zu 12ч (zum Beispiel, durch 9ч nach dem Erscheinen der Symptome) (die Klasse I, den Stand der Beweise) durchgeführt sein
• die Ausführung der zweidimensionalen Echokardiographie zwecks der Aufspürung anderer möglicher Gründe die Thorakodynien (die scharfe Schichtung der Aorta, der Ausschwitzung im Perikardium, die Blutpfropfembolie der Lungenader (die Klasse I, den Stand der Beweise
• ist nötig es Bei der Verdächtigung auf das scharfe Koronarsyndrom die Stände allgemein kreatiikinasy (SK ohne MB), der Transaminasen, laktatdegidrogenas (die Klasse III) nicht zu bewerten

 
«Scharf arteriell okkljusija der Gliedmaßen   Der offene arterielle Durchfluß»