Die Medikamente: A | B | C | D | E | DAS FLUOR | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 2 | 5 | UND | | IN | G | D | JE | SCH | S | UND | J | ZU | DER L | M | N | ÜBER | P | R | MIT | T | BEI | F | X | Z | TSCH | SCH | SCHTSCH | E | JU | ICH |

Pantos

Pantos (Pantoz)

Der internationale Titel: pantoprazole;

Die fisiko-chemischen Hauptcharakteristiken: das kristallinische Pulver der Weiße mit der gelben Schattierung der Farbe;

Der Bestand das 1 Flakon nimmt pantoprasola des Natriums äquivalent 40 Milligramme pantaprasola auf;

Die Form der Ausgabe des Medikaments. Das Pulver für die Vorbereitung der Lösung für die Injektionen.

Die Farmakoterapewtitscheski Gruppe. Die Mittel für die Behandlung peptitscheskoj die Geschwüre und gastroesofagalnogo refljuksa. Die Hemmstoffe protonnogo der Pumpe. Die Kode des Fernsprechamtes A02B C02.

Die Arzneiwirkung.

Die Pharmakodynamik. Pantoprasol ist antissekretornyj das Präparat, das die Magensekretion mittels ingibirowanija N +/К +-АТФазы ("protonnogo der Pumpe sperrt"). Das Präparat unterdrückt die Terminalphase der Bildung salz- die Aciden unabhängig von der Natur des Reizerregers. Pantoprasol erzeugt genug langdauernd antissekretornyj den Effekt (ungefähr 24 Stunde).

Die Pharmakokinetik. Bei der intravenösen Einführung bildet die Periode der Halbaufzucht daneben 1 Stunde. metabolisirujetsja in der Leber vom System des Zytochromes Р450. Wird vorzugsweise mit dem Urin herausgeführt. Wird mit Hilfe der Hämodialyse nicht herausgeführt.

Die Aussagen für die Nutzung. Pantos in Form von der Lösung für die Infusionen verwenden für die Fälle, wenn der Patientin die Arzneien peroral nicht einnehmen kann. Pantoprasol verwenden bei peptitscheskoj dem Magengeschwür und dem Zwölffingerdarm, was, oder der Neigung zur Magendarmblutungen zu bluten; bei die refljuks-Speiseröhrenentzündungen, bei der Behandlung der Zustände der erhöhten Sekretion des Magensaftes, die das Syndrom Sollingera-Ellissona begleiten.

Die Weise der Nutzung und der Dosis. Vor der Anwendung ist nötig es das Pulver in 10 ml 0,9 % der Lösung des Natriums des Chlorids bis zum Entstehen des gleichartigen Liquores zu trennen, in solchem die Spezies die Lösung kann man bei der Zimmertemperatur nicht mehr als 2 Stunden aufsparen. Die gebildete Lösung in 100 ml 5 % der Lösung der Glukose oder 0,9 % der Lösung des Natriums des Chlorids, oder in der Lösung Ringera laktatnomu später zu verdünnen; nach der Vorbereitung der Lösung, die zur Nutzung fertig ist, es kann man bei der Zimmertemperatur bis 12 Stunde aufsparen.

Gewöhnlich ernennen zum Erwachsenen auf 40 Milligrammen, 1 einmal pro Tage, im Laufe von 7-10 Tagen.

Beim Syndrom Sollingera-Ellissona der Behandlung beginnen um 80 Milligrammen jede 12 Stunde. Im Folgenden kann man die Dosis bis zu 120 Milligramme, jede 12 Stunde oder 80 Milligramme, jede 8 Stunde allmählich vergrössern. Die maximale Tagesdosis für die Erwachsenen soll 240 Milligramme nicht übertreten. Die Dauer jeder Infusion – nicht weniger als 15 Minuten.

Bei der Behandlung bei den Erwachsenen peptitscheskoj die Geschwüre, was, zu bluten, boljusno 80 Milligramme pantoprasola für 2-5 Minuten nach der Hämostase ernennen. Weiter setzen sofort in 72 Stunde fort, einzuleiten es ist ausgehend von 8 Milligramm/Stunde intravenös tropfig. Danach die intravenöse Einführung halten an und gehen auf pantoprasol in Form von den Tabletten über.

Gewöhnlich leiten ein es ist ausgehend von 3 Milligramme/Minuten intravenös tropfig, aber ist 15 Minuten Für die Infusion länger verwenden infusionnuju das System, der das Filter für die Verhinderung des Treffens in die Blutung prezipitatow aufnimmt, die sich in fertig die Lösung bilden können. Vor dem Anschließen infusionnoj die Systeme bis zur fertigen Lösung ihres Pantosa muss man das Lösungsmittel, das für die Züchtung (5 % die Lösung der Glukose oder 0,9 % die Lösung des Natriums des Chlorids, oder die Lösung Ringera laktatnyj verwendet wurde) ausfüllen.

Es gibt keine Notwendigkeit in der Korrektur der Dosis den Patientinnen mit renal oder petschenotschnoj von der Mangelhaftigkeit und den Patienten fortgeschrittenen Alters. Aber es ist nötig wegen zu haben, dass den Patientinnen mit petschenotschnoj von der Mangelhaftigkeit eine Möglichkeit der Elongation der Periode der Halbaufzucht haben.

Der nebensächliche Effekt. Überhaupt wird das Präparat gut verlegt. Bei der Anwendung der hohen Dosen Pantosa bei der intravenösen Einführung sind der Schmerz im Bauch, im Brustkorb, die Hauteffloreszenz und das Jucken möglich. Seltener treffen sich die Kephalgie, die Reaktionen an den Stellen der Injektion, dispepsitscheskije den Verstoß, die Übelkeit, das Erbrechen, die Diarrhöe, den Schwindel und rinit.

Die Gegenanzeigen. Man darf nicht Pantos für die Einverleibung den Patientinnen mit iswestnoju von der erhöhten Sensibilität zu pantoprasolu verwenden.

Die Überdosierung. Der Fälle der Überdosierung wurde nicht beobachtet.

Die Besonderheiten der Nutzung. Es gibt keine Befunde betreffend der Sicherheit der Nutzung Pantosa in Form von der Lösung für die Infusionen bei der Behandlung der Kinder, der Schwangeren und der Frauen, die von der Brust füttern. Deshalb folgt das Präparat den Frauen im Zustand der Schwangerschaft und in der Periode das Füttern zur Brust nur für der lebenswichtigen Kennziffern zu ernennen, den Nutzen für die Mutter und das potentielle Risiko für das Kind abwiegend. Für die Zeit der Behandlung muss man das Füttern von der Brust einstellen.

Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln. Man darf nicht Pantos zusammen mit anderen Präparaten für die parenterale Nutzung mischen. Das Präparat ist zusammen mit den Lösungen für eine parenterale Ernährung unvereinbar.

Die Bedingungen und die Aufbewahrungsfristen. In trocken, geschützte vom Licht, die für die Kinder unzugängliche Stelle, bei der Temperatur 15-25 °s zu bewahren.

Die Haltbarkeitsdauer 3 Jahre.

 
«Pantassan das Pulver   Pantokar»