Der Anfang >> Die Medikamente >> podkategorii >> Mikobakterii >> Pajsina

Die Medikamente: A | B | C | D | E | DAS FLUOR | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 2 | 5 | UND | | IN | G | D | JE | SCH | S | UND | J | ZU | DER L | M | N | ÜBER | P | R | MIT | T | BEI | F | X | Z | TSCH | SCH | SCHTSCH | E | JU | ICH |

Pajsina

Pajsina (Pyzina)

Die internationalen und chemischen Titel: pyrazinamide; amid pirasinkarbonowoj die Aciden;

Die fisiko-chemischen Hauptcharakteristiken: die Tabletten der rundlichen Form, der weißen Farbe, mit der flachen Fase, mit der Aufschrift "PYZINA LUPIN" und mit der Verteilungskerbe auf einer Seite;

Der Bestand. 1 Tablette enthält pirasinamida 500 Milligramme;

Andere Komponenten: des Kalziums des Phosphats digidrat, das Amylum mais-, des Natriums laurilsulfat, predschelatinisirowannyj das Amylum, des Magnesiums stearat, den Rutschpulver, das kolloidale wasserfreie Oxid des Siliziums.

Die Form der Ausgabe des Medikaments. Die Tabletten.

Die Farmakoterapewtitscheski Gruppe. Die protituberkul±snyje Mittel. Die Kode des Fernsprechamtes J04A K01.

Die Arzneiwirkung.

Die Pharmakodynamik. Pajsina gehört zu farmakoterapewtitscheskoj der Gruppe protituberkul±snych der Präparate ІІ der Reihe. Das Präparat dringt in die Herde der tuberkulösen Infektion gut durch. Seine Aktivität sinkt in der saueren Umgebung der verkästen Massen nicht, wodurch ernennen es bei verkäst limfadenitach, tuberkulomach und kaseosno-pnewmonitscheskich die Prozesse oft.

Bei der Behandlung zu einem Präparat Pajsina die möglich schnelle Entwicklung der Standhaftigkeit zu ihm mikobakteri der Schwindsucht, deshalb seiner ernennen in der Regel in der Kombination mit anderen protituberkul±snymi von den Präparaten.

Die Pharmakokinetik. Pirasinamid fast dringt im Gastrointestinaltrakt vollständig ein. Bei der Aufnahme peroral 1 g des Präparates bildet die Konzentration im Plasma 45 mkg/ml durch 2 Stunden, 10 mkg/ml in 15 Stunde. Pajsina gidrolisirujetsja in florid metabolit - pirasinowuju das Acidum, und später in inaktiv metabolit. Die Periode der Halbaufzucht des Präparates bildet bei der normalen renalen Funktion 9 - 10 Stunde. 70 % pirasinamida wird von den Nieren herausgeführt. Das Präparat wird in 24 Stunde, hauptsächlich in Kondition metabolitow herausgeführt.

Die Aussagen zur Anwendung. Alle Formen der Schwindsucht (im Bestande von der kombinierten Therapie).

Die Weise der Nutzung und der Dosis. Die Tabletten nehmen, nach dem Essen. Die Erwachsenendosis und der Kinder ist als 15 Jahre älterer bildet 20 - 35 Milligramme/kg in 1 - 3 Aufnahmen. Das Präparat kann man auf 90 Milligrammen/kg 1 einmal pro Woche, oder nach 2 - 2,5 g drei Male in der Woche, oder nach 3 - 3,5 g zweimal in der Woche unter Berücksichtigung der Masse des Körpers des Kranken (die Masse des Körpers des Patienten weniger 50 kg – die Dosis 165 - 1500 Milligramme ernennen; die Masse des Körpers des Patienten 50 kg und mehr – die Dosis 2 g (2000 Milligramme).

Die Fragen über die Zweckmäßigkeit die Bestimmung des Präparates den Kindern bis zu 15 Jahren entscheidet der Arzt. In diesem Fall werden solche Dosen empfohlen:

Den Kindern bis zu 15 Jahren ernennen nach 0,02 - 0,03 g/kg pro Tag. Die Tagesdosis für die Kinder soll 1,5 nicht übertreten

Der nebensächliche Effekt. Seitens des Verdauungssystems: der Verstoß der Funktion der Leber, die Übelkeit, das Erbrechen, die Diarrhöe.

Die allergischen Reaktionen: die Hauteffloreszenz, das Jucken, artralgija.

Andere: die Hyperurikämie, die Verschärfung der Gicht; in den Einzelfällen – die Fotosensibilisation.

Ist möglich es ist die schwere Reaktion, wie die klinische Gelbsucht dies.

Die Gegenanzeigen. Die erhöhte Sensibilität zum Präparat. Den Patienten mit den Erkrankungen der Leber und den Patientinnen von der Gicht. Die Perioden der Schwangerschaft und der Milchabsonderung. Das Alter bis zu 15 Jahren.

Die Überdosierung. Wird von der Anregung, dispeptitscheskimi von den Erscheinungen gezeigt.

Die Behandlungen – symptomatisch (einschließlich die unterstützende Therapie und die Magenspülung).

Die Besonderheiten der Nutzung. Die Fragen über die Zweckmäßigkeit die Bestimmung des Präparates den Kindern bis zu 15 Jahren entscheidet der Arzt. Bei der Behandlung Pajsinoj muss man auf die Funktion der Leber folgen, die biochemischen Proben (timolowaja die Probe, die Klärung des Bilirubins, der Forschung glutamino-schtschawelewokisloj die Aminopherase des Blutserums u.a.), sowie der Klärung motschewoj die Aciden im Blut durchführen. Bei den Wechseln der Funktion der Leber ist nötig es sofort die Anwendung des Präparates einzustellen. Für die Senkung des toxischen Effektes Pajsini ernennen metionin, lipokain, die Glukose, den Antiperniziosafaktor.

Es ist die sorgfältige Beobachtung der Patientinnen notwendig, in deren Anamnese die Nachrichten über die Gicht oder die Zuckerkrankheit ist.

Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln. Pirasinamid verringert die Konzentrationen ziklosporina im Plasma des Blutes.

Pirasinamid erhöht die Konzentrationen motschewoj die Aciden im Plasma des Blutes und verringert die Effektivität protipodagritscheskich der Mittel (alopurinola, sulfinpirasona) bei der gleichzeitigen Anwendung.

Die Bedingungen und die Aufbewahrungsfristen. In unzugänglich für die Kinder, die trockene, dunkle Stelle bei der Zimmertemperatur (15 - 25°С zu bewahren). Die Haltbarkeitsdauer – 5 Jahre.

 
«Des Natriums ein Paar-aminossalizilat   Der Paraminen»