Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Geschwülste >> Der Krebs der Speiseröhre

Der Krebs der Speiseröhre

Der Krebs der Speiseröhre — das Malignom der Speiseröhre, das aus dem Epithelgewebe stammt.

Die Epidemiologie
Der Krebs der Speiseröhre bildet daneben 2—5 % der Fälle aller bösartigen Erkrankungen und in unserem Land nimmt 7 Stelle unter den Malignomen aller Organe ein. Meistens trifft er sich in Jakutien und den Ländern Mittelasiens, dass es mit den Besonderheiten einer Ernährung offenbar verbunden ist: der Gewohnheit an den Verbrauch der sehr heissen, besonders fettigen, langsam abkühlenden Nahrung (der Pilaw u.a.), des sehr heissen Tees, melkokostistoj die Fische usw.

Öfter entwickelt sich der Krebs im mittleren Drittel der Speiseröhre (66,2 % als die Fälle) etwas seltener, ist — in seinem unteren Drittel (24,3 %) und ist im oberen Drittel der Speiseröhre ganz selten. In distalnom den Abschnitt der Speiseröhre kardioesofagealnyj trifft sich der Krebs, d.h. die Geschwulst, die zunächst entstehend in der kardialen Abteilung des Magens und dann in der proximalen Richtung wächst — in die Speiseröhre öfter.

Die Ätiologie und die Pathogenese
Die schädlichen Gewohnheiten, die zu die Entwicklung des Krebses der Speiseröhre beitragen, sind höher genannt. Auf andere vorverfügende Faktoren bringen das Rauchen, das Vorhandensein lejkoplaki auf der Schleimhaut der Speiseröhre, rubzow nach den chemischen oder thermischen Brandwunden, der Polypen.

Die Einordnung
Bei uns benutzen traditionell 4-stufig, sowie international die Einordnungen des Krebses der Speiseröhre oft.

Entsprechend dem ersten von ihnen im Anfangs-, 1. Stadium, die Geschwulst der kleinen Umfänge, wird von der Schleimhaut der Speiseröhre beschränkt, obwohl und in podslisistuju die Hülle sprießen kann. Im 2. Stadium die Geschwulst noch nicht (oder erscheint das Krebsgeschwür) aus dem Rahmen der Speiseröhrenwand, in 3. schon existieren regional, und in die 4. und fernen Metastasen.

Nach der Einordnung TNM vom Symbol T (tumor) bezeichnen die Umfänge der Geschwulst nach der 4-stufigen Einordnung — von unbedeutend bis zu sehr groß, sogar mit dem Vertrieb auf die benachbarten Organe. Vom Buchstaben N (noduli) bezeichnen die Metastasen in die Lymphenknoten (von N0 bis zu N3). Vom Symbol des Verteidigungsministeriums (metastasus) bezeichnen die Abwesenheit der fernen Metastasen. Ml — ihr Vorhandensein.

Die musterhafte Formulierung der Diagnose:
Der Krebs der Speiseröhre (das mittlere Drittel), das 2. Stadium, oder der Krebs der Speiseröhre, Т2, N0 und das Verteidigungsministerium.

Das Krankenbild, die vorläufige Diagnose
In der Regel, während irgendwelcher Zeit (offenbar, neben 1—2 Jahren) fehlen die Symptome der Erkrankung, dann erscheint die Dysphagie — häufigst und gewöhnlich das erste Symptom dieser Krankheit. Leider, nicht selten entsteht er spät, wenn es regional und sogar die fernen Metastasen gibt. Nach den Wochen oder den Monaten erscheint nach der Entwicklung der Dysphagie das zweite Symptom — der spontane Schmerz hinter dem Brustbein oder im oberen Bereich des Oberbauches, in einer Reihe von den Fällen kann sie die Stenokardie vortäuschen. Später, bei der bedeutenden Speiseröhrenstenose, werden das Rülpsen von der Luft, srygiwanija und pischtschewodnaja das Erbrechen beobachtet. Srygiwanije und pischtschewodnaja das Erbrechen sind von der Hemmung verschluckt sljuny bedingt und als die Nahrungsmassen ist die Verschmälerungen höher. Nicht selten treffen sich erhöht saliwazija, die Senkung des Appetites und die Geschmacksperversion (die Abneigung zum Fleisch).

Bei der Besichtigung des Kranken vom Krebs der Speiseröhre beachtet die Abmagerung, für die gestarteten Fälle die Krebskachexie, die nicht selten semlisto-graue Hautfarbe gewöhnlich. Manchmal decken vergrössert infolge der Metastasen nadkljutschitschnyje oder schejnyje die Lymphenknoten links auf. Bei kardioesofagealnom den Krebs palpazija des Oberbauches kann krankhaft sein, es gelingt palpirowat die Geschwulst, die manchmal vergrössert ist, dicht mit der ungleichmäßigen Oberfläche die Leber hin und wieder, was von ihrer metastatischen Infektion bedingt ist.

Bei der Forschung des Blutes sind die Merkmale der Anämie und die Erhöhung der Blutsenkungsgeschwindigkeit häufig; bei der Forschung kalowych der Massen ist die ständige positive Reaktion auf das verwischte Blut charakteristisch. Bei der Forschung des Magensaftes bringen die Achlorhydrie, besonders bei kardioesofagealnom den Krebs oft an den Tag.

Die Rentgenologitscheski Forschung lässt zu, den Füllungsdefekt in Form von der knolligen Bildung, manchmal mit der Exulzeration an den Tag zu bringen, oder die Lichtungseinengung der Speiseröhre auf einiger Ausdehnung mit ungleichmäßig, is'edennymi von den Konturen, das normale Relief der Schleimhaut der Speiseröhre wird nicht verfolgt, die Wand in der Zone der Infektion infolge der Krebsinfiltration verliert die Elastizität.
Bei der geäusserten Speiseröhrenstenose geht die Trübe des Sulfates des Bariums den eingeengten Bereich vom engen Strahl, und ihr Bereich bleibt über der Zone der Verschmälerung stehen, wo sich sogenannt suprastenotitscheskoje die Erweiterung der Speiseröhre gewöhnlich klärt.

Ohne Behandlung schreitet die Krankheit fort. Die Komplikationen sind profusnoje die Blutung aus der zerfallenden Geschwulst, die volle Unwegsamkeit der Speiseröhre (sogar für den Liquor). Bei dem Keimen von der Geschwulst des Rekurrens ändert sich die Stimme (die Heiserkeit), beim Keimen des Zwerchfellnerves entwickelt sich die Lähmung der Diaphragma auf der entsprechenden Seite. Beim Keimen der Luftröhre und dem Zerfall der Geschwulst bildet sich pischtschewodno-trachealnaja die Fistel, dabei geraten der den Patientinnen übernommene Liquor und die Nahrung in die Luftröhre teilweise, die Attacken des qualvollen Hustens und nochmalig aspirazionnyje die Lungenentzündung herbeirufend. Der Tod des Kranken tritt von pischtschewodnogo der Blutung oder der Schluckpneumonie, der Abmagerung und anderer Gründe.

Die Differentialdiagnose, die Diagnosesicherung
Den entscheidenden Wert in der Krebserkennung der Speiseröhre hat die Ösophagoskopie mit der gezielten Biopsie aus der Geschwulst oder dem Krebsgeschwür.

Die Differenzierung wird mit den Erkrankungen durchgeführt, die mit der Dysphagie verlaufen: esofagospasmom, der Erschlaffung der Kardia, den gutartigen Verschmälerungen (den Strikturen) und den benignen Geschwülsten der Speiseröhre. Für alle Fälle die führende Rolle vor der Diagnostik spielen rentgenologitscheskoje und esofagoskopitscheskoje die Forschungen (bei den Aussagen ist die gezielte Biopsie notwendig).

Die Behandlung
Die radikale Behandlung des Krebses der Speiseröhre möglich im 1-2. Stadium der Krankheit. Die radikale Operation, es gelingt jedoch, nur bei 27-45 % die Patientinnen zu erfüllen. Die chirurgische Taktik unterscheidet sich bei der Lokalisation der Geschwulst in verschiedenen Bereichen der Speiseröhre. Wenn der Patientinnen im frühen Stadium der Krankheit, besonders in der Anfängerstufe operieren, wenn die Geschwulst die Basalmembran der Schleimhaut, die möglich volle Heilung noch nicht sprießt.
Für die Fälle, wenn es unmöglich ist, die radikale Operation zu erfüllen, führen die radiale Behandlung oder palliatiwnyje die Chirurgieeingriffe — für die Erleichterung den Patientinnen der Möglichkeit durch, die Nahrung zu übernehmen.

Die symptomatische Therapie in ist den kommenden Stadien des Krebses der Speiseröhre fern besteht in der Bestimmung den Patientinnen spasmolititscheskich und der schmerzstillenden Präparate.

 
«Der Krebs der Harnblase   Der Krebs des Gliedes»