Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Kardiovaskulären >> Die Varikose der Speiseröhre

Die Kardiovaskuläre

Die Krankheiten
Die Publikationen
Die Auskunft
Die Kinderstube
Die Medikamente
Die Frage-Antwort

Die Varikose der Speiseröhre

Die Varikose der Speiseröhre — die pathologische Veränderung Venen der Speiseröhre, charakterisiert mit der ungleichmässigen Vergrößerung ihres Lichtstreifens mit der Ausbuchtung der Wand, der Entwicklung uslowatopodobnoj die Schlängelungen der Behälter.

Die Epidemiologie
Die Erkrankung trifft sich verhältnismäßig oft, jedoch ist die wahrhafte Frequenz nicht bekannt.

Die Ätiologie und die Pathogenese
Die Varikose der Speiseröhre entsteht infolge:
Des erhöhten Eingangs in ihnen des Blutes durch die Anastomosen auf dem Gebiet der Kardia v. gastricae bei der Portalhypertension bei den Patientinnen mit der Leberzirrhose, ihren Geschwülsten, bei der Thrombophlebitis petschenotschnych Venen (der Syndrome Kiari), die Abnormitäten und sdawlenijach der Portalvene usw.;
sdawlenija oberen hohlen Vene;
Der allgemeinen Erhöhung des Blutdrucks im großen Kreislauf bei der Herzmangelhaftigkeit.

Bei patologoanatomitscheskom die Forschung decken ausgedehnte verwirbelten Venen der Speiseröhre auf und ist der kardialen Abteilung des Magens häufig. Die Schleimhaut über Venen oft istontschena, kann entzündet sein, erosirowana. Nach den starken Blutungen Vene werden gesunken, infolge wessen das Lochloch, aus dem die Blutung, unmerklich geschah.

Das Krankenbild, die vorläufige Diagnose
Gewöhnlich verläuft die Varikose der Speiseröhre bis zum Entstehen der Blutung asymptomatisch oder mit den unbedeutenden Symptomen (neresko die geäusserte Dysphagie, das Sodbrennen usw.), die auf den zweiten Plan vor den Merkmalen der Haupterkrankung (die Leberzirrhose, den Krebs, die Herzmangelhaftigkeit zurücktreten u.a.). Die Krampfadern Vene der Speiseröhre kann man bei rentgenologitscheskom die Forschung aufdecken: es sind festontschatyje die gezahnten Konturen der Speiseröhre, die groben verwirbelten Schleimhautfalten, die kleinen rundlichen oder längslaeufigen Füllungsdefekte, serpantinopodobnyje die Bereiche der herabgesetzten Dichte des Schattens charakteristisch. Jedoch bekommen die sichereren Befunde bei der Ösophagoskopie, die es vorsichtig wegen der Gefahr der Blutung beim Trauma der Wand Vene durchzuführen ist nötig. Den indirekten Weg das Ergebnis über die Möglichkeit der Varikose der Speiseröhre kann man beim Vorhandensein beim Kranken anderer Merkmale der Portalhypertension machen.

Die Komplikationen: die langdauernde Speiseröhrenentzündung, pischtschewodnoje die Blutung. Letzt kommt es schlagartig und profusnym nicht selten vor, in 25-50 ist % der Fälle ein Grund des Todes des Kranken. Die pischtschewodnoje Blutung wird vom Erbrechen vom dunklen nicht geänderten Blut, bei der weniger starken Blutung und dem Ansammeln des Blutes im Magen, — «den Kaffeedickicht» gezeigt. Dann schließt sich melena an.

Bei der Formulierung der Diagnose zunächst bezeichnen die Haupterkrankung, die dieses Syndrom herbeirief, dann — die Varikose der Speiseröhre und der Komplikation (bei ihrem Vorhandensein).

Die Differentialdiagnose, die Diagnosesicherung
Bei rentgenologitscheskom die Forschung können die differential-diagnostischen Schwierigkeiten mit der Speiseröhrenentzündung, der Geschwulst der Speiseröhre sein. Die pischtschewodnoje Blutung kann bei Vorhandensein von der Varikose peptitscheskoj vom Ösophagusgeschwür, der zerfallenden Geschwulst, dem Syndrom Mellori-Wejsa (der mit dem schlagartigen Bruch der Schleimhaut in der Zone der Kardia charakterisiert wird, gewöhnlich auf dem Hintergrund des Erbrechens) und anderen Gründen sogar bedingt sein. Die endgültige Diagnose der Varikose der Speiseröhre stellen aufgrund der Befunde kontrastreich rentgenoskopii (oder rentgenografii), der Ösophagoskopie fest.

Die Behandlung
Die Behandlung der Patientinnen mit der Varikose der Speiseröhre ist auf die Beseitigung der Drohung pischtschewodnogo die Blutungen gerichtet. Für die selteneren Fälle wird es von der ergebnisreichen Behandlung der Haupterkrankung (die Herzmangelhaftigkeit, parasitarnaja die Invasion der Leber erreicht u.a.), für die selben Fälle, wenn es unmöglich ist, empfehlen (bei der Portalhypertension) die chirurgische Behandlung — das Auferlegen portokawalnogo oder splenorenalnogo der Anastomose, die den zusätzlichen Weg des Abflusses des Blutes aus der Portalvene in unteren hohlen gewährleistet. Öfter muss man von der Bestimmung der Schonkost dem Kranken, der Verkleinerung der körperlichen Belastungen und der periodischen Anwendung strickend und antazidnych der Präparate zwecks der Prophylaxe und der Behandlung peptitscheskogo der Speiseröhrenentzündung (beschränkt werden der Letzte infolge des Übergangs der Entzündung auf die ausgedehnten Wände Venen der Speiseröhre gewöhnlich und bringt zur Blutung).

Der Kampf mit pischtschewodnym von der Blutung verwirklicht sich mit Hilfe der speziellen Sonde als Sengstakena — Blekmora mit zwei Ballons, die im aufgeblasenen Zustand in der Kardia gut fixiert werden und pressen pischtschewodnyje Venen zusammen. Beim Fehlen diesen wird die strafte Ausstopfung der Speiseröhre durch esofagoskop durchgeführt.

Gleichzeitig führen die hämostatische Therapie (das Umgießen krowesamenitelej, die Einführung des Chlorids des Kalziums, der Lösungen aminokapronowoj die Aciden nach 100—200 ml 6 % der Lösung intravenös oder intramuskulär mit der nachfolgenden Einführung 2—3 g des Fibrinogens, 1—2 ml 1 % der Lösung wikassola nicht mehr als 3-4 Tage) durch. Es ist intravenös tropfig leiten 15—20 JED pituitrina in 200 ml - 5 % der Lösung der Glukose ein, der den arteriellen Blutdruck vorübergehend herabsetzt. Im Folgenden wird für die Prophylaxe der nochmaligen Blutungen das Auferlegen portokawalnogo oder splenorenalnogo der Anastomose empfohlen.

 
«Die Varikose   Der schlagartige Herztod»