Der Anfang >> Die Artikel >> Die Literatur >> Die Virushepatitis bei den Kindern

Die labormässige Diagnostik - die Virushepatitis bei den Kindern

Das Inhaltsverzeichnis
Die Virushepatitis bei den Kindern
Die Ätiologie
Die Epidemiologie
Die Pathogenese
Patanatomija
Die Einordnung
Die Klinik
Die Prognose und die Ausgänge
Die labormässige Diagnostik
Die Diagnose
Die Diagnose in der ikterischen Periode
Die Behandlung
Die Behandlung, die Brustkinder
Die Prophylaxe

Die labormässige Diagnostik

Die Veränderungen in der Leber zeigen sich von den zahlreichen labormässigen Testen, die grundsätzlich verschiedenen Charakter tragen. Ein lassen zu, die Infektion der Textur der Leber an den Tag zu bringen, und andere spiegeln schon die Untersuchung dieser Infektion in Form von den Verstößen der Funktionen "der kranken" Leber wider.

Zur ersten Gruppe der Teste verhalten sich die Gewebefermente. Im Blutserum der Patientinnen von der Virushepatitis seit Anfang der Krankheit klärt sich die Erhöhung der Aktivität vieler Fermente. Es ist spezifisch nicht und kann bei anderen Infektionen der Leber beobachtet werden, hat den außerordentlich großen Wert sowohl für die Diagnostik als auch für die Beurteilung über den Witz und die Dynamik des Prozesses jedoch. Am zur Zeit wird die Bestimmung der Aktivität der Aldolase, der Transaminasen unter anderem AlAT verwendet.

Die Erhöhung der Aktivität AlAT fängt mit dem Anfang der Krankheit an, erreicht Maximum vorzugsweise Ende vorikterisch und in vollem Gange der ikterischen Periode; nach dem Maß stichanija des Prozesses sinkt die Aktivität AlAT allmählich, und bei den Verschärfungen wird wieder erhöht. Die langdauernde Erhaltung der Hyperaktivität des Ferments bezeichnet auf den dauernden Prozess in der Leber. Bei den schwereren Formen ist die Aktivität AlAT höher, als bei weniger schwer, obwohl es keinen vollen Parallelismus gibt. Sie können die Norm in 5-10 Mal übertreten. Bei massiv nekrose der Leber fällt die Aktivität der Fermente heftig.

Die Aktivität AlAT, die nach der Methode Reitman und Francel bestimmt wird, in der Norm bildet 0,06-0,6 mmol/l die Aktivität der Aldolase - die Methode Towarnizki und Wolujski (in der Norm - 0-1,4 Einheiten).

Es bedeutet die Bestimmung und organospezifitscheskich der Fermente (FFA, SDG, des Spektrums der Isofermente), was genauer hilft, über die Veränderungen in der Leber zu richten. Die wichtigen Informationen bringt die Bestimmung der Aktivität der Pseudocholinesterase, deren Aktivität bei massiv nekrose der Leber heftig erhöht wird. In der Norm nach Chestrinu bildet die Enzymaktivität 92-116 mmolej des gespaltenen Azetylcholins/ml des Blutserums.

Die zweite Gruppe, die die funktionalen Verstöße der Leber widerspiegelt, nimmt Hundert labormässiger Teste auf, jedoch zeigen sich die Hauptveränderungen vom begrenzten Satz.

Bei der Virushepatitis noch in der vorikterischen Periode geschieht der Verstoß des Pigmentaustausches, was sich vom Erscheinen des Urobilinogens im Urin auswirkt; dann geht er verloren und es erscheinen die Gallenfarbstoffe. Bei der Forschung des Blutserums geht die Reaktion Van-den-Berga aus indirekt, eigen gesund, in die Gerade beschleunigt über; in der ikterischen Periode wird dazu die Erhöhung des Standes des Bilirubins beigemengt. Der Inhalt des Bilirubins im Blutserum klärt sich zur Zeit in der Mehrheit der Labore nach der Methode Ijendraschika (die Norm für die Kinder innerhalb 17 mmol/l), der vollständig ermöglicht, das Bilirubin aus den Seren auszunehmen und, nicht nur allgemein, aber rasdelno - indirekt und gerade zu bestimmen.

Die Stufe der Bilirubinämie entspricht der Schwere der Leberentzündung; bei den leichten Formen ist sie auch der maximalen Zahlen klein erreicht bei der schweren Erkrankung. Bei den leichten Formen wird das allgemeine Bilirubin weniger als 85 mmol/l, die gerade Fraktion gibt es 25,5 als mmol/l, bei srednetjascheloj der Form entsprechend 119-204 mmol/l und gibt es 51 als mmol/l, bei den schweren Formen bildet das allgemeine Bilirubin mehr als 204 mmol/l, und gerade - gibt es als 51 als mmol/l. Bei der Leberentzündung wird die Erhöhung des Standes der vorzugsweise verbundenen Fraktionen beobachtet; die bedeutende Steigerung des geraden Bilirubins zeugt von den schweren Veränderungen und wird bei den Patientinnen in prekomatosnom und den komatösen Zustand beobachtet.

Die sedimentären Proben bringen den Verstoß des Proteinstoffwechsels, die Verwirrung der Funktion der Leber in der Synthese der feindispersen Fraktionen des Eiweißstoffes an den Tag.

Den meisten Wert hat timolowaja die Probe. Sie ändert sich später die Aktivitäten der Fermente, erreicht Maximum vorzugsweise in vollem Gange der Gelbsucht oder etwas später. Bei der Errichtung der Reaktion als Hauptreagens wird timolweronalowyj der Puffer verwendet. Die Intensität der Ablagerung klärt sich in FEK und wird in den Einheiten ekstinzii (die Norm bis zu 4 jed berechnet.).

Die sulemowaja Probe wird mittels des Fällens der Eiweißstoffe des Blutserums von der Ergänzung der Lösung sulemy erzeugt. Sie ist eine vereinfachte Reaktion Takata-Ara, ist, als timolowaja die Probe wesentlich weniger genau, in der Norm stellt sich 1,8-2,2 ml gleich.

Die Probe Weltmana hat bei der Leberentzündung - der wertvolle diagnostische und prognostische Test, aber zur Zeit die Stelle timolowoj der Probe wegen der großen Einfachheit und der Genauigkeit letzt überlassen.
Bei besscheltuschnych die Formen fehlt nur die Erhöhung des Standes des Bilirubins im Blutserum, die übrigen Veränderungen sparen die Werte auf.

Die selben labormässigen Teste helfen, und über die Dynamik des pathologischen Prozesses zu richten. Bei den schweren Formen der Leberentzündung ist die Bestimmung AlAT und protrombina täglich notwendig.

Die notwendige Zahl der Teste verwendend, muss man ihre Verhältnisse, ausgehend von den klassischen Veränderungen, die der Virushepatitis eigen sind, unter Berücksichtigung der Fristen der Krankheit berücksichtigen. So kann, zum Beispiel, die sehr hohe Aktivität AlAT am Anfang der Erkrankung bei ihrer einmaligen Bestimmung und auf dem Hintergrund der gemässigten Veränderungen anderer biochemischer Kennziffern über die Schwere des Prozesses nicht sagen, jene wie werden die kurzzeitigen hohen Aufstiege AlAT und bei den Lungen, und besscheltuschnych die Formen der Krankheit beobachtet. Die kleine Erhöhung der Aktivität AlAT njarjadu mit den hohen Kennziffern timolowoj kann die Proben über die Dauer der Erkrankung sagen. Die langdauernde Hemmung der Aktivität AlAT auf den hohen Zahlen bezeichnet neben anderen Kennziffern auf die Schwere und die Tiefe nekrobiotitscheskich der Prozesse in der Leber. Selb bezeichnet die heftige Erhöhung der Aktivität der Pseudocholinesterase.

Die wieder erscheinende Erhöhung der Aktivität AlAT nach der schon anfangenden Senkung signalisiert über die Verschärfung des Prozesses, und die nachfolgende Senkung - über seine Liquidation. Die hohe Steigerung des Standes des allgemeinen Bilirubins im Blut auf Kosten vom geraden Bilirubin im Komplex mit anderen Erscheinungsformen bezeichnet auf die Verstärkung nekrosa der Leberzellen und soll in Bezug auf die Möglichkeit der Entwicklung der Komas hellhörig machen. Die Steigerung des Standes des allgemeinen Bilirubins auf Kosten von der Fraktion digljukuronija wird beim Erscheinen der Cholestase beobachtet und kann auf die Entwicklung irgendwelchen Hindernisses der Gallenabsonderung, zum Beispiel, auf die Wassergeschwulst und die Obliteration der Gallendurchflüsse des entzündlichen Charakters bezeichnen.

Die sehr große Hilfe kann die Bestimmung protrombinowogo des Indexes (die Norm 96-100), des die Schwere deutlich widerspiegelnden Prozesses leisten. Die besonders niedrigen Zahlen können bei den Kindern des frühen Alters beobachtet werden, was ein schlechtes Vorzeichen ist; mit der Verbesserung des Prozesses in der Leber protrombinowyj nimmt der Index zu. Bei den leichten Formen der Virushepatitis protrombinowyj ändert sich der Index nicht, bei srednetjaschelych - sinkt bis zum Stand 51 %, bei schwer - bildet 50 % und es ist niedriger, im Zustand der Komas - fällt bis zur Null. Kann und die Funktionsprobe mit der Belastung vom Koagulationsvitamin verwendet sein. Beim heftigen Verstoß der synthetischen Funktion der Leber nach der Einverleibung des Koagulationsvitamines (wykassol) ändert sich der Inhalt protrombina im Blutserum nicht. Diese Probe gibt die wertvollen Nachrichten über den Zustand petschenotschnych der Käfige und kann auch für die Differenzierung der Leberentzündung von der mechanischen Gelbsucht dienen.

Die Bestimmung im Blutserum des Standes des allgemeinen Eiweißstoffes und seiner Fraktionen gibt die objektiven Informationen über den Zustand der Leber. Die heftige Senkung des Inhalts der Albumine (in den absoluten Zahlen) bezeichnet auf das Vorherrschen der Prozesse nekrosa parenchimatosnych der Käfige die Vergrößerung der absoluten Zahl alpha- und das Gamma - der Globuline zeugt von der Intensität mesenchimalnoj die entzündliche Reaktion, dass von den hohen Kennziffern timolowoj die Proben oft bestätigt wird. Bei der Gleichzeitigkeit des Prozesses hilft die Bestimmung des Eiweisspiegels des Blutserums und seiner Fraktionen in der Bestimmung der Form der Leberentzündung: beim normalen Stand des allgemeinen Eiweißstoffes und gipergammaglobulinemii ist es 22 % höher es handelt sich über langdauernd persistirujuschtschem die Leberentzündung; bei giperproteinemii (der Stand des allgemeinen Eiweißstoffes ist es 90 g/l mehr) und gipergammaglobilinemii innerhalb 23-27 % - kann man über die langdauernde aggressive Hepatitiss sagen; die Hypoproteinämie (der Stand des allgemeinen Eiweißstoffes ist es 60 g/l niedriger) und gipergammaglobulinemija in Höhe von 30 und mehr der Prozente sind der Leberzirrhose eigen.

Die synthetische Funktion der Leber charakterisieren auch die Kennziffern R-lipoproteidow und der Glykoproteide. In der scharfen Periode der Krankheit werden sie erhöht: der Inhalt b-lipoproteidow nimmt in 2-3 Male und grösser zu, je nach der Genesung sinkt es (die Norm nach Burtan 34,4 ± 2,0 Einheiten) allmählich. Bei gepatodistrofii bleiben die angegebenen Kennziffern normal oder sinken, aber gewöhnlich wird der Stand des restlichen Stickstoffes erhöht. Beim Vorhandensein der Komas im Blut nimmt der Stand des Ammoniaks zu.

Für die Diagnostik, der besonders langdauernden Formen, der Virushepatitis wird punkzionnaja die Leberbiopsie von der speziellen hohlen Nadel, USI (die Ultraschalluntersuchung) der Leber, laparoskonija - die Besichtigung der Oberfläche der Leber bei der Hilfe laparoskopa verwendet.


 
«Die Führung der Patienten mit den erworbenen Lastern des Herzens   Die Krankenhausinfektionen»