Der Anfang >> Die Auskunft >> Eine Ernährung >> Das Wasser

Das Wasser

Das Wasser spielt die wichtige Rolle die Leben des Organismus. Im Wasser löst sich die Mehrheit der Substanzen auf, die für die Versorgung des normalen Lebensvorganges der Organe und der Texturen notwendig sind. Sie ist ein Mittwoch, in dem fast alle biochemischen und biophysikalischen Reaktionen, die mit dem Stoffwechsel und den für der Versorgung notwendigen Leben verbunden sind geschehen. Das Wasser erfüllt die Rolle des Transportsystems (die Versetzung der Nährstoffe, der Fermente, der Lebensmittel des Metabolismus, der Gase, der Abwehrstoffe u.a.). Mit Hilfe des Wassers werden des Organismus die Lebensmittel des Stoffwechsels (die Schlacken) herausgeführt, es wird der Zustand der Homöostase (säurehaltig-haupt-, osmotitscheskoje, das hämodynamische, thermische Gleichgewicht) unterstützt; die Rückerstattung der Wärme vom Organismus in die Umwelt geschieht mittels der Wasserverdunstung von der Oberfläche der Haut und durch die Lungen. Das Wasser ist für die Bildung der Geheimnisse und der Exkrete, der Versorgung bestimmt turgora der Texturen notwendig; sie trägt rasschischeniju kalowych der Massen bei.

Das Bedürfnis des Organismus nach dem Wasser entspricht der Zahl des verlorenen Liquores. In den normalen Bedingungen bilden die Wasserverluste beim erwachsenen Menschen für die Tage 2300—2800 ml (mit dem Urin — daneben 1500 ml, mittels der Schweißabsonderung und der Verdunstung — 400—700 ml, bei der Atmung — 300—400 ml, mit der Fäkalie — 70—200 ml) durchschnittlich. In diesem Zusammenhang bildet das Bedürfnis des erwachsenen Menschen nach dem Wasser 35—45 ml auf 1 kg der Masse des Körpers durchschnittlich. Bei der schweren physischen Arbeit und der hohen äußerlichen Temperatur (im heißen Klima, in den heissen Abteilungen usw.) nehmen die Wasserverluste des Organismus, also, und den Wasserbedarf zu.

In den gewöhnlichen Bedingungen verwirklicht sich die Versorgung des Menschen zu Wasser auf Kosten von ihrem Eingang in den Organismus mit der festen Nahrung (durchschnittlich für die Tage 800—1000 ml) und der Bildung oksidazionnoj die Wässer (für die Tage daneben 350—480 ml) bei der Oxydierung im Organismus der Eiweißstoffe (auf 100 g — 41 ml), der Fette (auf 100 g — 107 ml) und der Kohlenhydrate (auf 100 g — 55 ml) teilweise. Deshalb für die volle Befriedigung des Bedürfnisses des Organismus im Wasser ist der zusätzliche Verbrauch daneben 1200—1500 ml dem sogenannten freien Liquor (das Wasser, die Milch, die Kompotte, kisseli, die Suppen, die Säfte usw.) notwendig.

Über das Bedürfnis des Menschen nach dem Wasser signalisiert die Empfindung des Durstes, die bei der Anregung der entsprechenden nervösen Mittelpunkte entsteht, verbunden mit der Erhöhung osmotitscheskogo die Blutdrücke des Blutes. Die Resorption des Wassers geschieht in den Därmen hauptsächlich. Ins Blut gerät sie etwa durch 10-20 der Minen, in der Verbindung, womit utolenije des Durstes sofort nach der Aufnahme des Liquores bei weitem nicht immer tritt. Deshalb unter den Bedingungen der hohen Temperatur der Umwelt bei der verstärkten Schweißabsonderung ist der einzeitige Verbrauch der großen Mengen des Liquores nicht rechtfertigt, dass die Schweißabsonderung nur verstärkt. Mehr fisiologitschno, von einigen Schlücken des Wassers mit den kurzzeitigen Abständen (5—10 Minen) zu stillen. Es ist für utolenija des Durstes das Wasser mit der Ergänzung der organischen Aciden (zitronen- u.a.), ein wenig podsolennaja (0,5 %) ergebnisreicher. Sie empfehlen, in den heissen Abteilungen und unter den Bedingungen des heißen Klimas zu verwenden.

Zur Wasserretention im Organismus trägt bei, außer den Salzen des Natriums, den Nahrungsüberschuss, die Nahrung, die mit den Kohlenhydraten und mit den Eichhörnern reich ist. Die Salze des Kaliums und des Kalziums fördern die Aufzucht des Liquores aus dem Organismus. Mit dem hohen Inhalt der Salze des Kaliums und des Kalziums klärt sich motschegonnyj der Effekt der Milch-Pflanzendiät.

Der Verbrauch der exzessiven Zahl des Liquores beeinflusst die Tätigkeit des kardiovaskulären Systems und der Nieren, trägt zum Zerfall des Eiweißstoffes, dem Abwaschen aus dem Organismus der Mineralsalze, der wasserlöslichen Vitamine, salpetrig, sulfatnych und anderer Vereinigungen bei.

Die Beschränkung des Verbrauches des Liquores trägt zum Zerfall der Eiweißstoffe und der Fette mit der nachfolgenden Ansammlung im Organismus der Lebensmittel des Zerfalles bei, führt zur Oligämie und ihrer Verdickung. Der Mensch verlegt die volle Abwesenheit des Liquores viel schwerer, als den Entzug der Nahrung (beim Fehlen der Nahrung und den Verbrauch des Wassers kann er 30—40 Tage wohnen, und beim Entzug des Wassers kommt durch 5—6 Tage um).

 
«Die Vitamine   Die nochmaligen, angeborenen Erkrankungen der Leber»