Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Geschwülste >> Das angeborene Hämangiom

Das angeborene Hämangiom

Das angeborene Hämangiom — die gutartige vaskulöse Geschwulst.

Die Epidemiologie

Entsteht im frühen Kindesalter, es ist bei den Mädchen öfter, in 75-90 geschieht % die Involution zum 7-jährigen Alter.

Die Einordnung

Das Kapillarhämangiom.
Das Cavernom.

Die Ätiologie und die Pathogenese

Zugrunde der Entwicklung der Geschwulst liegt proliferazija endoteliozitow mit der Bildung der Kapillaren, was positiv der Reaktionen mit E-selektinom bestätigt wird. Die Hautinfektionen oft sein können von den Markern des verwischten Angioms der medialen Organe.

Die klinischen Merkmale und die Symptome

Die häufigste Lokalisation des angeborenen Hämangioms — der Kopf und der Hals.
• wird das Kapillarhämangiom mit den sinjuschno-roten oder glutroten Flecken, die manchmal über der Oberfläche der Haut auftreten, erblassend bei der Anpressung charakterisiert. Variante ist swesdtschataja das Angiom in Form vom roten Punktfleck mit den von ihm weggehenden Kapillarbehältern. Manchmal wird das Kapillarhämangiom mit dem Blutplättchenmangel und purpuroj (das Syndrom Kasabacha-Merritta) kombiniert.
• stellt das Cavernom die begrenzte Geschwulst der Farbe der normalen Haut — bei der tiefen Anordnung — oder der roten Farbe mit sinjuschnym von der Schattierung — bei eksofitnom den Charakter der Bildung dar. Die Oberfläche der Neubildung glatt, aber kann doltschatoj mit der Hyperkeratose oder warzenförmig sein. Wird spontan regressirowanije die Geschwülste bis zur Periode der Geschlechtsreifung beobachtet, jedoch kann der Ablauf und fortschreitend mit der Zerstörung der anliegenden Texturen sein. Das Cavernom kann mit dem Kapillarhämangiom kombiniert werden. Es ist die einseitige Lokalisation dieser Geschwulst in einigen Fällen beschrieben. Außerdem trifft sich die Kombination mit dem Blutplättchenmangel (das Syndrom Kasabacha-Merritta) und die Kombination der pluralen Cavernome mit dischondroplasijej infolge des Defektes ossifikazii, der Brüchigkeit der Knochen, ihrer Entstellung und der Bildung der Knochenchondrome, die sich ins Chondrosarkom (das Syndrom Mafutschtschi) verwandeln können.

Die Diagnose und die empfohlenen klinischen Forschungen

Für die Bestimmung der Tiefe und des Umfanges des hohlräumigen Angioms sind die Angiographie, die magnetisch-Resonanztomographie vorgeführt.
Der Knoten besteht aus verschiedener Zahl der Kapillaren, manchmal eng angrenzend der Freund zum Freund, infolgedessen erwirbt die Geschwulst den soliden Aufbau. In der Anfangsperiode der Größe besteht die Geschwulst aus den Strangen proliferirujuschtschich endoteliozitow, in die man von den Stellen die sehr engen Lichtstreifen aufdecken kann. In den reifen Herden die Lichtstreifen der Kapillaren breiter, und das sie auslegende Endothel uploschtschen. Im Folgenden wuchert im Stadium regressirowanija im Tumorstroma die fibröse Textur, die zusammenpresst und ersetzt nowoobrasowannyje die Kapillaren. Es bringt zu smorschtschiwaniju und dem vollen Verschwinden der Herde der Infektion. Manchmal treffen sich unter den Kapillaren die Behälter anderen Typs, bolschej mit dem Bereich wenosnyje. Für solche Fälle die ähnliche Geschwulst nennen als das gemischte Hämangiom.
Im Cavernom unterscheiden 2 Abarten — mit arteriell und wenosnoj von der Ausdifferenzierung der vaskulösen Wände. Die zahlreichen grossen Behälter mit dem ausgedehnten Lichtstreifen, wystlannyje istontschennym vom Endothel, befinden sich tief im Derma und der subkutanen-Fetttextur, der Wand der Behälter dick mit den Merkmalen fibrosa adwentizialnoj die Hülle.

Die Grundprinzipien der Behandlung des angeborenen Hämangioms

Die begrenzten Infektionen: kriodestrukzija, die Elektrokauterisation, die chirurgische Ausschneidung, die Laserdestruktion (den Impulslaser mit der Länge der Welle 532 nm), innenherdförmig sklerosirowanije, obkalywanije GKS, rentgenoterapija von den Strahlen der Kinderschreckes.

Die Prognose

Der Günstige.
 
«Das Vipom   Gastrinoma»