Der Anfang >> Die Krankheiten >> Die Hämopathien >> Die sideroprive Anämie

Die sideroprive Anämie

Die Diagnostik

Die Sideropenie entsteht bei der Senkung seines allgemeinen Inhalts im Organismus, wobei diese Senkung wie in Form von der Verkleinerung der Vorräte des Eisens ohne funktionale Verstöße, als auch der vollen Abmagerung der Vorräte mit der Entwicklung der schweren Anämie gezeigt werden kann.

Das Stadium

Die Synonyme

Die Vorräte des Eisens

Die Anämie

Die Abmagerung der Vorräte des Eisens

Die prelatentnyj Sideropenie

Sind verringert

Fehlt

Die schelesodefizitnyj Erythropoese

Die latente Sideropenie

Fehlen

Fehlt

 

Die Sideropenie ohne Anämie

 

 

Die sideroprive Anämie

 

Fehlen

Ist

 

Die Sideropenie — der häufige Grund der Anämie bei den hospitalisierten Patienten. Die Diagnostik wird auf den Ergebnissen der entsprechenden labormässigen Forschungen gegründet. Die optimale Auswahl der Teste klärt sich von der klinischen Situation. Die Analyse des Blutes mit der Bestimmung eritrozitarnych der Indexe, serum- ferritina und der Sättigung des Transferrins kann ausreichend für die Diagnosefeststellung bei ambulatorisch der Patientinnen sein. Jedoch bleibt den hospitalisierten Patienten mit den Begleiterkrankungen die beste Methode der Diagnostik die Forschung des Knochenmarkes oft. Bei der Aufspürung der Sideropenie ist es wichtig, seine Gründe festzustellen; der Maßstab der Kontrolluntersuchung hängt von der klinischen Situation ab.

Die Fähigkeit des Organismus, die Resorption des Eisens zu vergrössern ist von seinem Konsum mit der Nahrung beschränkt. Deshalb nicht verwunderlich, dass die Sideropenie meistens bei der Vergrößerung des Bedürfnisses danach infolge der beschleunigten Größe (der frühen Kindheit) oder des intensiven Verlustes (die Menstruation, die Schwangerschaft und die Milchabsonderung entsteht).

концентрация сывороточного ферритина

Die Abb. 5. Der Einfluss des Alters auf die Konzentration serum- ferritina.

 

Die Erweitertheit schelesodefizitnych der Zustände

Die Sideropenie bleibt den häufigsten Grund der alimentären Anämien in vielen Ländern der Welt. Vermuten, dass die selben geographischen Besonderheiten für die Erweitertheit schelesodefizitnych der Zustände und bei den Menschen der älteren Altersgruppen charakteristisch sind, obwohl das Risiko des Entstehens solcher Zustände die Alten geringere, als bei den Kindern oder bei den Frauen während der Menstruationen haben.

Nach einigen westlichen Befunden, unter den Personen fortgeschrittenen Alters, die nicht die ärztliche Betreuung bekommen, die Anämie (trifft sich der Inhalt des Hämoglobins weniger 110 oder 120 g/l) bei 1,1—5,0 % die Männer und 1,5—16,0 % die Frauen; laut Angaben der Forschungen, in die die sexuellen Unterschiede nicht berücksichtigt wurden, bildet die Frequenz der Anämie 4,0—4,4 %.

Die konkreten Gründe, die die Senkung des Standes des Hämoglobins bei klinitscheski die gesunden bejahrten Personen herbeirufen, brauchen die Präzisierung, die vorgestellten Beobachtungen zeugen zugunsten dessen, dass bei den bejahrten Personen, die in den industriell entwickelten Ländern wohnen, die sideroprive Anämie, mit Ausnahme der besonderen Fälle, von den Nahrungsfaktoren kaum bedingt ist.

Die sideroprive Anämie wird bei den Personen viel öfter diagnostiziert, die sich hinter der ärztlichen Betreuung behandeln. In der Tabelle sind die Ergebnisse einiger Überprüfungen, die die Frequenz der Anämien bei den bejahrten hospitalisierten Patienten betreffen vorgestellt.

Die Tabelle. Die Erweitertheit der Anämie unter den Patienten der Krankenhäuser

Das Kriterium
Der Diagnose
Die Anämien
(Das Hämoglobin, g/l)

Die Anämie
(%)

 

Das Defizit
Die Drüse
(%)

Die Ätiologie
Der Sideropenie

 

<104

18,6

35

Krowopoterja in mehr 50 % der Fälle

<117

41

94

Krowopoterja in 78 % der Fälle

<119

37

21

Krowopoterja in 50 % der Fälle

<120
Die Männer

33

26

Krowopoterja in 51 %
Der Fälle

<115
Die Frauen

 

 

 

<120

32

48

Ist nicht bestimmt

<117

33

60

Ist nicht bestimmt

<100

6,4

67

Krowopoterja in 44 % der Fälle

<114

16

85

Ist nicht bestimmt

<110

21

45

Der Grund krowopoteri ist in 24 % der Fälle bestimmt

<110

15

30

Krowopoterja

<120

41

42

Krowopoterja in 69 % der Fälle

 

Und die Frequenz (%) der Sideropenie bei den Patientinnen mit der Anämie.
Sind die Neubildungen wie der Grund krowopoteri ausgeschlossen.

 

Von 6,4 bis zu 41 % solcher Patienten litten an der Anämie, und in 21-90 war % der Fälle die Anämie von der Sideropenie bedingt. Leider, die Auswahl der Patienten und die Kriterien, die für die Gleichsetzung wie den Anämien verwendet sind, als auch schelesodefizitnogo die Zustände, unterschieden sich in verschiedenen Überprüfungen wesentlich. In ein Arbeiten wurde die Einschätzung schelesodefizitnogo die Zustände auf den genauen Informationen gegründet, die bei der Studie des Knochenmarkes oder die Ergebnisse der Therapie von den Präparaten des Eisens bekommen sind. In anderen wurden solche Kriterien, wie der Inhalt des Serumeisens und schelesoswjasywajuschtschaja die Fähigkeit des Serums verwendet. Auf alle Fälle, es ist nötig anzuerkennen, dass, obwohl sich die Sideropenie bei den gesunden Personen selten trifft, bei den hospitalisierten Patienten des selben Alters solches Defizit ein gewöhnlicher Grund der schweren Formen der Anämie ist, und für seine Aufspürung muss man die adäquaten diagnostischen Aufnahmen verwenden.

Die Ätiologie

Die Nahrungsfaktoren. Vom ungenügenden Konsum des Eisens mit der Nahrung kann man die sideroprive Anämie nur in jenen Gruppen der Bevölkerung, wo die allgemeine Erweitertheit der alimentären Anämie sehr hoch ist, sowie für jene Fälle erklären, wenn die Armut, die Lebensumstände oder andere Faktoren die Auswahl der Stromquellen wesentlich beschränken.

Der Verstoß der Resorption. Sogar wird bei der umfangreichen Infektion des Verdauungstraktes, wenn der Magen und die obere Abteilung des Dünndarmes nicht leiden, die Resorption des Eisens nicht verletzt. Meistens entsteht der Verstoß der Resorption infolge der Operationen auf dem Magen. Der schelesodefizitnoje Zustand kann sich nicht weniger als bei 80 % der Patientinnen entwickeln, die die Operation auf dem Magen verlegten, obwohl es in der Mehrheit der Forschungen über das Entdecken solcher Zustände nur bei 30-50 % operirowannych berichtet wird.
Die Sideropenie entsteht viel öfter bei den Patientinnen, die die Resektion des Magens und die Gastrojejunostomie verlegten. Für solche Fälle entwickelt sich der Verstoß der Resorption des Eisens, erstens wegen des Verlustes reserwuarnoj die Funktionen des Magens und seines Eingangs enthalten in den Dünndarm, die proximale Abteilung des Zwölffingerdarmes, wo die Resorption des Eisens maximal, und, zweitens wegen der Unterbrechung der Sekretion chloristowodorodnoj die Aciden entgehend. Ungeachtet des Verstoßes der Resorption des Nahrungseisens, die Resorption seiner auflösbaren Salze wird nicht verschlimmert.

Langdauernd krowopoterja — einer der wichtigen Gründe schelesodefizitnych der Zustände. Da sich anlässlich der Nasenblutungen, krowocharkanja, der Hämaturie und matotschnych der Blutungen der Patientin an den Arzt lange vor der Entwicklung der Anämie behandelt, entsteht am öftesten die Sideropenie im Organismus wegen der Magendarmblutungen.

Die wichtigsten Gründe der Magendarmblutungen:

Die Medikamente: nesteroidnyje die antiphlogistischen Präparate, die Antikoagulanzien
Die Ulkuskrankheit des Magens, des Zwölffingerdarmes
Die Geschwülste: die Polypen, der Krebs des Magens, der Krebs des Dickdarmes
Die übrigen Gründe: die Hiatushernie, die Speiseröhrenentzündung, gryschewoj der Sack, die vaskulösen Verstöße, ischemitscheski die Kolitis, die Hämorrhoide, die Divertikulose.

Die Folgen der Sideropenie

Die Anämie — die häufigste klinische Untersuchung der Sideropenie; es existiert die geäusserte Verbindung zwischen der Schwere der Anämie und der Stufe der Blässe der Haut und der Schleimhäute. Zugleich dank den Kompensationsmechanismen, die die Effektivität der Versorgung den Sauerstoff verbessern, können die Symptome, die vom Gewebssauerstoffmangel bedingt sind, bis zum Fallen des Standes des Hämoglobins nicht gezeigt werden es ist 80 g/l niedriger. Die festen jungen Männer können bei der gemässigt geäusserten Anämie sogar die schwere Arbeit erfüllen, aber bei der schweren Anämie sinkt die körperliche Leistungsfähigkeit.

Bei den älteren Leuten sind die funktionalen Verstöße bei der gemässigten Anämie infolge der Senkung der Adaptationsmechanismen und der ungenügenden Blutversorgung der Texturen mehr geäußert. Die Größe des Herzauswurfs sinkt wegen der ischämischen Herzkrankheit oft. Mit zunehmendem Alter verringert sich auch der Stand 2-3-ДФГ allmählich. Außerdem kann sogar die kleine Senkung oksigenazii der Texturen die entsprechenden Symptome provozieren, dabei sind meistens das Herz und das Gehirn erstaunt. Werden wie die stagnierende Herzmangelhaftigkeit, als auch lewoscheludotschkowaja die Mangelhaftigkeit beobachtet. Die Stenokardie wird selten beobachtet. Oft trifft sich den Schwindel, es können die Ohnmachten beobachtet werden.

Die klinischen Erscheinungsformen

Die sideroprive Anämie findet die selbständige Erkrankung selten statt. Die hellsten Symptome in vielen klinischen Situationen können mit dem pathologischen Hauptprozess verbunden sein. Das ständige Merkmal der Anämie — die Blässe der Hautdecken, deren Ausgeprägtheit mit der Konzentration des Hämoglobins deutlich korreliert. Leider, die Ärzte wenden die Aufmerksamkeit auf die Blässe der Haut bei den älteren Leuten oft nicht. In diesem Alter dominieren die kardiovaskulären und Gehirnsymptome gewöhnlich. Es sind die Tachykardie, die Atemnot und die peripherischen Wassergeschwülste typisch; der Schwindel, die Schlaffheit und die Verwickeltheit des Bewusstseins können ein Ergebnis der Hypoxie des Gehirns sein. Die Ergebnisse der Analyse des Blutes nicht habend, ist es leicht, den Beitrag der Anämie an die Entwicklung dieser Symptome zu unterschätzen. Die Symptome, die nicht unmittelbar mit der Anämie verbunden sind, solche wie die Glossitis, die Cheilosis und anguljarnyj die Mundentzündung, sind weniger spezifisch, und die krankhafte Dysphagie, mit dem Syndrom Patersona-Kelli assoziiert ist, trifft sich selten.

Die Behandlung der sideropriven Anämie

Bei der Mehrheit der Patientinnen schelesodefizitnoje den Zustand kann man mit Hilfe des einfachen Salzes des Eisens entfernen. Das billigste Präparat sind die Tabletten des Sulfates des Eisens, die enthaltenden ungefähr 60 Milligramme des Eisens, gewöhnlich übernehmen sie 2—3 Male im Tag. Identisch gut dringen auch andere Salze des Eisens, solche wie das Gluconat, fumarat und laktat ein. Da die Nahrung die Resorption des unorganischen Eisens am 20-60 % verringert, leistet die Behandlung den schnelleren Effekt bei der Aufnahme des Eisens bis zum Essen.

Es ist wichtig, den Therapieerfolg von den Präparaten des Eisens zu kontrollieren. Die Konzentration des Hämoglobins wächst durchschnittlich auf 5 g/l wöchentlich. Für die Auffüllung der Vorräte des Eisens die Behandlung muss man im Laufe von 3—6 mes nach der Normalisierung des Standes des Hämoglobins fortsetzen. Die Bestimmung der Konzentration ist nötig es serum- ferritina nach Möglichkeit wie das nützliche Mittel der Kontrolle der Ergänzung der Vorräte des Eisens zu verwenden.

Die parenterale Therapie von den Präparaten des Eisens ist für die seltenen Fälle des bestätigten Verstoßes der Resorption des Eisens, den Patientinnen mit der Osler-Krankheit vorgeführt, bei der der Stand krowopoteri so die große Menge des Eisens fordern kann, dass es es unmöglich ist, mittels der Aufnahme der Präparate peroral, sowie bei den schweren Nebeneffekten zu gewährleisten, die es misslingt, von der Veränderung der Dosis des Medikaments oder der Bestimmung des verlängerten Präparates zu verringern. Meistens verwenden den Komplex des Eisens mit dekstranom. Es kann man intramuskulär einleiten, aber es ist — intravenös besser. Wenn bei der intravenösen Einführung der kleinen Testdosis die Reaktion fehlt, kann das Medikament auf 250—500 Milligrammen langsam in Form von den nochmaligen Injektionen oder mittels der Eingiessung der ganzen Dosis eingeleitet sein. Unter Anwendung von der letzten Methode rechnen das allgemeine Bedürfnis nach dem Eisen und die entsprechende Zahl dekstrana die Drüse trennen in der isotonischen Lösung des Chlorids des Natriums bis zur Konzentration, die nicht die 5 % übertritt. Die Lösung gießen in 4-6 Uhr ein Der wichtigste Nebeneffekt ist die Anaphylaxie, und obwohl sie selten entsteht, bei der Durchführung der Therapie muss man griffbereit alles Notwendiges für die Wiederbelebung haben. Manchmal werden artralgii, unter anderem bei den Patientinnen rewmatoidnym von der Arthritis beobachtet.

Man muss sich der Bestimmung der Präparate des Eisens den Personen enthalten, bei denen die Anämie aufgedeckt ist, aber es sind die Kennziffern des Inhalts des Eisens nicht bestimmt es ist die Möglichkeit krowopoteri nicht ausgeschlossen. Die zweite Gefahr, die mit der unbegründeten Therapie von den Präparaten des Eisens verbunden ist, besteht in der Möglichkeit, die außer Sicht verwischten Magendarmblutungen zu verpassen, die der Grund der Sideropenie sind.

 
«Die Diseritropoetitscheski Anämien   Die lejkemoidnyje Reaktionen»